Ein Sturm-Roar!

Spielvorschau: AS Monaco vs. SK Sturm Graz

Der SK Sturm ist endlich wieder europäisch. Nach einer langwierigen Serie misslungener Anläufe, die neun Jahre andauerte, konnten sich die Grazer für einen internationalen Wettbewerb qualifizieren. Selbst nach Vizemeister- und Cuptitel im Jahr 2018 vermochten sie ihren Schwung nicht in die darauffolgende Saison mitzunehmen und mit einigem Schrecken denken viele wohl noch an die 0:5-Auswärtspleite in Zypern zurück. Das ist Vergangenheit. Der SK Sturm belohnte sich für eine großartige vorangegangene Spielzeit mit einem Platz in der UEFA Europa League und beförderte sich damit gleich in einen erlauchten Kreis großer Namen.

(c) Martin Hirtenfellner Fotografie

Starker Gastgeber in Unruhe

Einer davon empfängt den SK Sturm am Donnerstagabend in seiner durchaus prominenten wie bemerkenswerten Heimstätte in der Avenue des Castelans in Fontvieille. Der AS Monaco wartet im Stade Louis II und dürfte ob seiner aktuellen Formschwäche schon früh in der Saison unter Druck stehen. Während Niko Kovačs Team im Sommer die Ligue 1 auf dem hervorragenden dritten Rang beendete, hält es nach fünf Spieltagen aktuell bei nur vier Punkten. Nur ein Heimremis und ein Auswärtssieg stehen bisher zu Buche. In der Champions-League-Qualifikation scheiterten die Monegassen an Shakhtar Donetsk (0:1; 2:2 n. V.) denkbar knapp. In einem außergewöhnlich interessanten Porträt hat sich Kollege Kai Reinisch mit dem Gastgeber ausführlich auseinandergesetzt.

„Etwas mitnehmen“

„Obwohl wir krasser Außenseiter sind, haben wir vor, morgen etwas mitzunehmen“, gab Trainer Christian Ilzer bei der Pressekonferenz vor der Begegnung zu verstehen. Auch wenn man einen sehr starken Gegner erwarte, habe man, so der Steirer, nicht vor, sich in der Begegnung ausschließlich anzupassen, sondern auch das eigene Spiel einzubringen. Er sieht sein Team durchaus in der Lage, mitzuhalten und auch zu reüssieren.

(c) SturmNetz.at

Volle Kampfkraft

Große Freude herrschte schon am vergangenen Sonntag, als Otar Kiteishvili gegen die Austria Klagenfurt ins Spiel kam und somit sämtliche Zweifel seine Fitness betreffend ausräumen konnte. Nach einer sehr frühen Auswechslung im georgischen Nationalteam machte man sich doch erhebliche Sorgen um die Einsatzbereitschaft des Georgiers. Auch Jon Gorenc Stankovič, der vor der 7. Bundesliga-Runde noch als gesundheitlich angeschlagen galt, ist topfit und wird den SK Sturm an der Côte d’Azur mit all seiner Routine voll zur Verfügung stehen.

600 Schwoaze für einen Sturm-Roar

Der SK Sturm darf natürlich auch auswärts auf Unterstützung durch seine Fans bauen, denn 600 Schwoaze, darunter drei Sturmnetzler*innen, begleiten ihn in das Fürstentum, das für sie kurioserweise allerdings erst am 17:30 Uhr geöffnet sein wird. Die monegassische Polizei will dadurch „Tumulte vermeiden“. Einen verkürzten Corteo wird es dennoch geben, wie das Kollektiv 1909 am Vortag der Partie verkündete. Dabei wurde auch betont, dass man in gewohnter Manier durch starken Support auffallen wolle und keinesfalls durch asoziales Verhalten.

„Es benötigt nicht vieler Worte. Wir stehen kompakt als schwarz-weiße Einheit zusammen und werden für einen dermaßen lautstarken Sturm-Roar sorgen, dass wir bis in den Fürstenpalast zu hören sind. Lasst uns einen unvergesslichen Auftritt hinlegen!“ (kollektiv1909.at)

Spieldaten

AS Monaco vs. SK Sturm Graz

1. Runde der Europa-League-Gruppenphase, Stade Loius II, Monaco, 16. September 2021, 21:00 Uhr

Schiedsrichter: Donatas Rumšas (LTU)

Mögliche Aufstellung: Siebenhandl; Dante, Affengruber, Wüthrich, Gazibegovic; Gorenc Stankovič; Kiteishvili, Sarkaria, Hierländer; Jantscher, Yeboah

Ersatz: Schützenauer, Ljubic, Geyrhofer, Niangbo, Prass, Jäger, Kuen

Anzeige

5 Kommentare

  1. fid82 sagt:

    Auf die Schwoazn!!!

    Glaube nicht, dass wir mit Kite und Sarkaria im Mittelfeld beginnen…
    Wäre arg offensiv!

  2. ds1909 sagt:

    Jungs, ich finde den Link zum Ticker nicht…

  3. ds1909 sagt:

    Ps.: ALLES GUTE ZUM GEBURTSTAG BOMBER!

Schreibe einen Kommentar