Drohen Sturm Graz weitere Abgänge?

Alar und Lykogiannis sind im Ausland begehrt | Trainer-Entscheidung erst 2017

Das wäre der sportliche Super-GAU:

Laut der Kronen Zeitung könnte Uros Matic nicht der einzige Abgang bei den Schwarz-Weißen bleiben. Neben Deni Alar, der dank seiner elf Saisontore bei diversen Klubs im Ausland gefragt ist, wurde Charalampos Lykogiannis von seiner Beraterfirma „World In Motion“ Klubs in England angeboten.

Sportdirektor Günter Kreissl kommentiert gegenüber der Tageszeitung die Gerüchte folgendermaßen:„Weitere Abgänge sind nicht geplant. Aber wenn uns ein Verein mit Geld erschlagen will, dann muss man natürlich darüber reden“.

Wir haben Alars Berater Franz Masser zu den Gerüchten rund um den Toptorjäger befragt. „Natürlich gibt es Anfragen, nur Deni fühlt sich so wohl bei Sturm Graz, dass wir gar nicht über einen Wechsel nachdenken. Wenn er ein gutes Frühjahr spielt, weiterhin Tore schießt, dann weiß man nicht, was im Sommer passieren kann. Im Moment ist ein Wechsel jedoch kein Thema“, so der Berater.

Zu einer möglichen Vertragsverlängerung von Franco Foda bezieht Kreissl beim Mediabriefing Stellung: „Es war in dieser Zeitspanne nicht möglich, zu einer Lösung zu kommen, bei der beide Seiten sagen, dass es für alle zu 100% in Ordnung ist. Das Thema bleibt offen und wird ins nächste Jahr verschoben.“ Foda will diesbezüglich „keine Wasserstandsmeldungen“ abgeben.  „Ich bin der Trainer und Günter Kreissl ist der Sportdirektor. Und wenn er das so sagt, dann wird das so sein“, so der 50-Jährige.

Auf die Frage, ob der Herbstmeistertitel nicht für eine Verlängerung ausreiche, sagt der Sportdirektor Folgendes: „Es gibt mehrere Parameter in einem Vertrag. Es geht nicht nur um die Erfolge. Man hat wirtschaftliche Rahmenbedingungen, die wir in der Planung für die nächsten zwei Jahre festgelegt haben. Es gibt bei einem Vertrag auch andere Parameter, als nur den Verdienst: Es geht um Laufzeiten, es geht um mögliche Ausstiegsszenarien, es gibt unterschiedliche Punkte, die diskutiert werden müssen und wir haben nicht in allen Bereichen eine Einigung erzielt.“

Spannende Zeiten in Messendorf.

 

Verlassen die beiden Sturm Hand in Hand? © Martin Hirtenfellner Fotografie

2 Kommentare

  1. Schworza99 Schworza99 sagt:

    Für genug Geld müss ma jeden ziehen lassen.

    1
  2. bako bozota sagt:

    na endlich mal ein richtiger Sportdirektor der nicht zu allem gleich Ja und Amen sagt und vor Foda niederkniet… den Anteil von Kreissl am momentanen Erfolg kann man gar nicht hoch genug einschätzen.

    2

Schreibe einen Kommentar