Drei Punkte unter den Pappeln

Spielbericht: SV Mattersburg vs. SK Sturm Graz (0:2)

Neuer Kapitän an Board

Bekanntlich legte Sturm gleich zu Beginn der neuen Saison eine Achterbahnfahrt hin: Nach dem sensationellen Heimerfolg gegen die roten Bullen aus Salzburg, wurde man letzten Samstag nach einem schwachen Auftritt auf den Boden der Realität zurückgeholt. Wie auch schon gegen die SV Ried, die nach deren Auftaktniederlage am letzten Tabellenplatz stand, so galt das heute auch für den SV Mattersburg, der nach zwei Spieltagen und null Zählern vor dem Spiel das Schlusslicht der Liga bildete. Sturm ist aber im Burgenland ein durchaus gern gesehener Gast, so datierte der letzte volle Erfolg der Grazer im Pappelstadion vom 8. April 2012. Die Torschützen zum 2:0-Erfolg hießen damals Darko Bodul und Rubin Okotie. Trainer Franco Foda stellte sein Team nach dem Spiel in Ried auf vier Positionen um. Interessantester Akteur am Rasen war dabei zweifelsohne Christian Schulz, der bei seinem Pflichtspieldebüt auch die Kapitänsbinde tragen durfte. Der vielversprechende Neuzugang aus Hannover sollte zusammen mit Lukas Spendlhofer in der Innenverteidigung die Mattersburger Offensive kalt stellen.

(c) Martin Hirtenfellner - Fotografie

(c) Martin Hirtenfellner – Fotografie

Besser kann man auswärts nicht spielen?

Sturm versuchte mit den zahlreich mitgereisten Fans im Rücken die Heimmannschaft zu überraschen und spielte gleich nach dem Anstoß mutig nach vorne. Ein Schuss von Deni Alar aus etwa 20 Metern verfehlte sein Ziel aber noch recht deutlich. Wie in Mattersburg schon traditionell ging das Duell auf den Rängen eindeutig an die Grazer. Auf der einen Seite ein Fahnenmeer und brachiale Gesänge, auf der anderen Seite handgezählte 18 Fans im Heimblock. Die erste große Möglichkeit auf dem Rasen hatten aber die Gastgeber. James Jeggo verlor den Ball im Mittelfeld und leitete damit einen gefährlichen Konter ein. Die scharfe Hereingabe von Röcher konnte aber keiner mehr erreichen und somit landete der Ball im Toraus. Es dauerte dann einige Zeit, bis Sturm wieder richtig gefährlich werden konnte. Dann allerdings tauchte plötzlich Uros Matic vor dem Sechzehner auf, lupfte den Ball perfekt auf Horvath, der versuchte auf Alar abzulegen. Doch der Ball konnte in praktisch letzter Sekunde durch die Mattersburger Defensivabteilung zur Ecke geklärt werden, die allerdings keine Gefahr erzeugen konnte. Während Sturm versuchte durch geordneten Spielaufbau zu Möglichkeiten zu kommen, war die Vastic-Elf auf schnelles Konterspiel bedacht.
Zwar wirkte bei Sturm besonders das Mittelfeld bei schnellen Gegenangriffen immer wieder fehleranfällig, zu wirklich aussichtsreichen Möglichkeiten kamen aber trotzdem die Gäste. Nach einem Einwurf in Strafraumnähe kam Bright Edomwonyi an den Ball, der versuchte es aus kurzer Distanz und spitzem Winkel, scheiterte aber am gut reagierenden Markus Kuster im Tor der Burgenländer.
In der 36. Minute musste abermals der Schlussmann der Burgenländer eingreifen, im Duell mit Lykogiannis blieb er erneut Sieger und konnte wieder zur Ecke klären. Sekunden vor Schluss kamen die Gastgeber nach einem Freistoß noch zu einer guten Möglichkeit, scheiterten aber an Gratzei und der bisher tadellos agierenden Abwehrreihe der Grazer. Sturm in Hälfte Eins spielbestimmend und mit den besseren Möglichkeiten. Mattersburg spielte abwartend und suchte das Glück im Konterspiel, aber die Defensivabteilung von Sturm hatte keine großen Probleme damit, die Angriffe der Hausherren unbeschadet zu unterbinden.

(c) Martin Hirtenfellner - Fotografie

(c) Martin Hirtenfellner – Fotografie

(K)Ein lauer Sommerkick?

Zu Beginn der zweiten Hälfte wurde Sturm trotz strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen beinahe kalt erwischt, jedoch klärte Kapitän Christian Schulz in letzter Sekunde einen Stanglpass vor den lauernden Angreifern in grün-weiß. Sturms Spiel glich absolut keinem Sommerkick. Nach einem perfekt gespielten Konter überrumpelte Hierländer die aufgerückten Mattersburger mit einem schönen Zuspiel auf Deni Alar, der aus 18 Metern trocken ins lange Eck einschob. Nur Minuten später musste der Torschütze dem Heimkehrer aus Wolfsberg – Marc Andre Schmerböck Platz machen. Der SV Mattersburg wirkte nach dem Verlusttreffer wieder etwas aktiver und versuchte nun offensiver zu agieren, was Sturm allerdings zu aussichtsreichen Kontersituationen verhalf. In Minute 65 nutzten die Grazer eine der vermehrten Unsicherheiten auf Seiten der Burgenländer: Kuster mit schwachem Abschlag, Hierländer holte sich den Ball, legte ab auf Horvath, der wiederum per Stanglpass Bright Edomwonyi bediente und dieser dann den Ball aus der Drehung unhaltbar ins lange Eck knallte. 2:0 für Sturm. Der Sieg schien jetzt in trockenen Tüchern zu sein, doch der SV Mattersburg gab sich nicht auf und versuchte weiterhin sein Glück, scheiterte jedoch immer wieder am eigenen Unvermögen oder dem Grazer Abwehrbollwerk.
Sturm aber ließ sich dadurch nicht beirren und gab sich mit dem 2:0-Vorsprung keineswegs zufrieden. Schmerböck bekam die Kugel perfekt von Matic serviert, hatte nur noch Kuster vor sich, entschied sich aber gleich für den Abschluss und scheiterte an einer tollen Reaktion des Mattersburger Keepers.
Die Schwarz-Weißen ließen in den Schlussminuten nichts mehr anbrennen, ließen Ball und Gegner laufen. Zwar hätte ein weiterer Treffer die vorläufige Tabellenführung bedeutet, trotzdem kann man mit dem Spiel insgesamt sehr zufrieden sein. Sturm ließ nur wenig Möglichkeiten zu und präsentierte sich vor allem hinten tadellos. Somit war der Sieg mehr als verdient und stürzt Mattersburg wohl in eine sehr frühe Krise.

 

Stimmen zum Spiel

Günter Kreissl:

…zieht ein positives Fazit nach dem Spiel:

Hervorheben kann er die Leistung von Uros Matic:

Auch das Zusammenspiel mit James Jeggo klappt:

Welches Gesicht dürfen wir uns für das Austria Spiel erwarten?

 

James Jeggo:

… Fazit:

Ist James Jeggo nun voll in Graz angekommen?

… über das gute Zusammenspiel mit Uros Matic:

Mit der Staatsbürgerschaft zieht es sich aber noch:

 

Stefan Hierländer:

… über seine persönliche Leistung:

… über seinen Assist:

… über das kommende Spiel gegen die Austria:

… über die Fans:

… zur Stimmung:

 

Christian Schulz:

Sein Eindruck:

Was hat den Ausschlag gegeben für den Sieg?

… über die österreichische Liga:

… über seinen körperlichen Zustand:

 

Alois Höller:

… zur Niederlage:

 

Spieldaten

2016-08-06_SV Mattersburg - SK Sturm Graz - Statistiken

2016-08-06_SV Mattersburg - SK Sturm Graz - Aufstellungen

 

Galerie:

 

Die Spieler könnt ihr HIER bewerten!

 

18 Kommentare

  1. Jocole sagt:

    Viel besser kann man auswärts nicht spielen….

    0

  2. GazzaII sagt:

    Danke für die Kurzinterviews, leider konnte ich das Spiel nicht sehen aber was mir hier besonders gefällt und mich optimistisch stimmt ist die Selbstkritik=> eben nix mit besser kann man auswärts nicht spielen… So soll es auch sein und wann hat es diese kritische Selbstreflexion von allen Interviewten bei uns zuletzt gegeben? Goldbrich hätte da wohl gleich ein Interviewverbot verhängt… 😉 Egal was im dann im Endeffekt wirklich rauskommt, der 1te Eindruck unserer neuen Mannschaft stimmt mich persönlich optimistisch, dass Sturm zumindest wieder Freude vermitteln kann!

    2+

  3. wama sagt:

    dank kreissl dürfen wir heuer einfach bessere kicker bei uns sehen, die noch dazu ganz gut miteinander können.

    und foda hat es wohl auch verstanden, daraus eine mannschaft zu formen, die einfach geschlossener, etwas offensiver, insgesamt attraktiver auftritt.

    noch nicht immer, schon gar nicht über 90 minuten, aber im vergleich zum vorjahr ist das schon mal was.

    selbst nach 3 runden ist es noch zu früh prognosen anzustellen, aber eines kann man schon heute sagen: die heurige saison wird weit mehr spass machen.

    leuten wie matic, jeggo, schulz, koch, huspek, schmerböck, alar, schoissengeyr,…machts klar mehr freude beim kicken zuzusehen!

     

    0

    • Rene90 sagt:

      traurig zu lesen, dass die Spieler der letzten Saison wie Spendelhofer- Edi keinen Platz in deiner Liste gefunden haben und der von dir immer geforderte Avonlitis nach 1 Spiel durch Schulz von dir schon ersetzt wurde

      Black and white – wie sie immer LEBEN , entweder 100% oder sonst gleich nahe dem Nullpunkt :-))))

      0

    • GazzaII sagt:

      @Rene90 das würde ich jetzt nicht so eng sehen, weil bei wama kommt mir immer wieder der Verdacht, dass der User dahinter Günther Kreiss selbst ist… 😉

      Wobei Edi noch viel tun muss um mich zu überzeugen, dass er ein tauglicher Fussballer ist…

       

      0

    • Rene90 sagt:

      @Gazzall
      ja genau, so wie bei mir Goldbrich dahinter steht :-)))

      Edi klettert in deiner Skala „tauglicher Fußballer“ die Leiter in langsamen Schritten nach oben, wenn auch langsam, aber stetig nach oben. Edi wird sicher kein „Großer“ er wird aber ein „Guter“ FB werden

      0

  4. Schworza99 Schworza99 sagt:

    Also jetzt kann der Jeggo spielen aber vorige Saison gings nicht? Da er noch immer keinen Pass hat war die Ausrede mit dem Ö Topf anscheinend eine dreiste…

    Oder vielleicht wollte man einfach dem Offi keine Konkurrenz in den Weg stelle…den so ausser Form kann der Jeggo nicht gewesen sein dass er den Offi (der auch kein Formhoch hatte) nicht die Position streitig machen hätte können…

    .

    0

    • abisz sagt:

      Zuerst denken, dann posten.

      Wäre Jeggo im Kader gewesen, hätte einer aus dem Sextett Esser, Avlonitis, Lykogiannis, Kamavuaka, Avdijaj oder Edomwonyi auf die Tribüne müssen, sonst hätte Sturm kein Geld aus dem Ö Topf bekommen. Sharifi zähle ich als achten Ausländer gar nicht mehr dazu.

      Heuer können problemlos alle spielen, weil man nur 6 Ausländer hat.

      0

    • Schworza99 Schworza99 sagt:

      Ja glaube das Geld aus dem Ö Topf ist nichts verglichen zu dem was man in der EL Quali bekommen hätte…

      Ich behaupte mal hätte man den Offi nicht gefühlt jeden Standard treten lassen wären vlt. ein oder zwei Tore mehr gefallen…

      0

  5. ljnight2 sagt:

    @ schowarza99:
    Manche spieler (auch wenn sie einiges an gekd verdienen) brauchen eingewöhnungszeit, wie jeder von uns der die firma wechselt, manche brauchen länger manche kürzer.. Anscheinend passts jetzt bei jeggo 😉
    Und zu edi:
    Er kann sich (durch seine technischen fähigkeiten) so gut wie kein andere sturmspieler gegen die gegner durchsetzen wie er..
    Der kommt zu torchancen wo viele andere schon längst den ball verloren hätten auch gegen 2 oder 3 gegner..
    Beim abschluss happerts leider, würde ihn links oder rechts außen stärker sehen..
    Im vergleich zu djuricin:
    Er hat öfter den ball abtropfen lassen und ist in die freien räume gestartet .. Edi sucht mehr 1 gegen 1 situationen 🙂

    0

    • Jocole sagt:

      Ich erinnere mich auch noch an den jungen 21,22 jährigen Mario Haas…der hat auch gerackert bis zum umfallen, beschäftigte jede Abwehr! Der kam in jedem Spiel zu x Topmöglichkeiten! Nur an der Chancenverwertung hapert es gewaltig hieß es ständig! Auch auf den Rängen wurde er teilweise wüst beschimpft!

      0

  6. wama sagt:

    @rene90

    mir sagte mal jemand, hinter dir steckt in wahrheit max hagmayr, nicht goldi.

    wie auch immer, sagts kreissl zu mir, wenn euch das gefällt.

    zu deiner seltsamen kritik, ich würde verdiente altspieler wie spendi, edo,…nicht erwähnen – war nicht inhalt meines postings, das einzig und alleine darauf abzielte, die neuen positiv zu erwähnen, deren integration im team, deren einzelleistungen.

    dass die neuen schon jetzt, mit den spendis, edos,… besser zusammenpassen, wohl die besseren kicker sind als einzelne im vorjahreskader, ohne jetzt namen zu nennen, dass die sich einfach mehr den arsch aufreissen für sturm,usw…muss sogar dir auffallen, auch wenn du einzelnen spielern aus der vergangenheit nachtrauerst.

    ich persönlich steh auf edo, auch wenn er vor dem tor noch kälter werden muss(da kann er sich bei alar was abschauen), ich steh noch mehr auf spendi, der für mich seit mehr als einem halben jahr immer konstanter, besser wird, mir hat schoissi in seinen 2 bisherigen einsätzen toll gefallen, aber ein schulz kann das eben noch eine spur besser, trotz hohen alters.

    und foda, dem ich es ehrlich gesagt nicht mehr zugetraut hätte, bei sturm so was wie halbwegs attraktives spiel spielen zu lassen, scheint mit dem runderneuerten und klar verbesserten kader, den ich aber großteils kreissl(also mir????) zuschreibe, wieder da anzuschließen, wo er 2010, 2011 schon war.

    ausser er läßt auch heuer wieder öfters die angstbesetzte „riedstrategie“ spielen.

    0

    • Rene90 sagt:

      @wama
      „dass die neuen schon jetzt, mit den spendis, edos,… besser zusammenpassen, wohl die besseren kicker sind als einzelne im vorjahreskader, ohne jetzt namen zu nennen, dass die sich einfach mehr den arsch aufreissen für sturm,usw…muss sogar dir auffallen, auch wenn du einzelnen spielern aus der vergangenheit nachtrauerst.“

      – alle in einen Topf, dann nenn sie doch beim Namen
      – du schreibst in Mehrzahl , dass ich Spielern nachtrauere – würde mich gern interessieren wem ich alles nachtrauere ? Vielleicht kannst dich dann auch noch erinnern wo bzw in welchem Posting ich das dann geschrieben habe

      der neue Kader ist von Kreissl zusammengestellt (inkl Flüsterer) / Top !!! / ist wesentlich besser als jener der letzten Jahre, nur gespart wurde an den Personalkosten nicht (habe damit kein Problem – von mir aus kann er auch mehr Geld ausgeben)

      0

  7. wama sagt:

    @rene90

    erstmal vorab und das zum wiederholten male – ich mag dich, deine postings, deine manchmal vorabankündigungen.

    seltsam nur, dass die in letzter zeit immer spärlicher wurden.

    aber: belassen wir es doch dabei, dass sturm heuer einfach besser aufgestellt ist, der kader von mir aus auch einiges an geld verschlingt, wieso auch nicht, man hat ja auch einiges eingespart, der vorjahreskader aber einfach aufgrund diverser umstände nie richtig in die gänge kam.

    ob diese umstände jetzt am trainer, einzelnen akteuren, an deren spielstärke, deren einstellung zum fussball lagen, darfst du dir selbst ausssuchen – für mich ist es die summe aus allem.

    dazu bin ich bekennender kreisslfan, ob es dir nun gefällt oder nicht – und wenn er, wie du ja schreibst, einflüsterer hat, dann darf man ihm auch dazu nur gratulieren, denn hat er wohl die richtigen – ganz im gegenteil zu seinem vorgängen, der sichs wohl sehr einfach machte und hauptsächlich einem mann vertraute, der dir sicher nicht unbekannt sein wird.

    freuen wir uns doch besser gemeinsam daran, dass es offensichtlich wieder in eine erfreulichere richtung geht und hören auf damit, uns dinge beweisen zu wollen, die schon heute keinen mehr interessieren.

     

     

    0

    • Rene90 sagt:

      @wama
      ich sprach nicht von mehreren Flüsterer, sondern es ist ein Flüsterer und auf diesen Flüsterer würdest du nie kommen, werde ich derzeit auch nicht preisgeben, irgendwann wird es passen. Nur so viel, es ist negativ, eher positiv, dieser Flüsterer, damit du mich auch richtig verstehst.

      es ist mir egal ob du Kreissl Fan bist oder nicht, die Fakten sprechen eine klare Sprache und nur das Ergebnis zählt und wie du ja gelesen hast, ich habe Top geschrieben wegen den Verpflichtungen

      0

  8. GazzaII sagt:

    Bei aller Freude, über die 6 Punkte aus 3 Spielen (von denen ich leider nur das hervorragende gegen den Marketingag gesehen habe) Bilanz ziehen kann man im Herbst oder am 20. Oktober net nach 3 Runden!

    Und zu Edi, ja sorry wenn ich hier von technischen Fähigkeiten lese, dass ist für mich ca. so wie bei einem (talentierten) Hobbyspieler, einmal super und beim 2ten Mal krieg ich einen Pass aus 10 Metern und der springt mir 3 Meter weg=> Genie&Wahnsinn und wenn ich dann lese beim Abschluss happerts, dann braucht man das eh nicht kommentieren…

    Und weil der Vergleich fällt, wenn Edi den Super Mario als Sturmrekordtorschützen ablöst, dann hat er mich a. auch überzeugt 😉 und b. werde ich dann beim darauffolgenden Spiel als Flitzer über den Rasen laufen, dann wissts auch wer hinter meinem Nick steht:-) wobei mich eh keiner kennt weil ich mit der Bekanntheit von Glodbrich&Kreissl natürlich nicht mithalten kann…

    0

Schreibe einen Kommentar