Die Gruppengegner der Sturm-Damen stehen fest

3 Hürden auf dem Weg in die Hauptrunde der Women’s Champions League

Frenetisch war der Jubel an jenem 3. Juni, an dem die Sturm-Damen nach einem 3:0-Erfolg gegen Altenmarkt und der zeitgleichen Niederlage Neulengbachs bei den Damen vom USC Landhaus sich erneut und im letzten Abdruck für die Women’s Champions League qualifizieren konnten.

(c) Martin Hirtenfellner Fotografie

Zu diesem Zeitpunkt stand allerdings noch nicht fest, ob der zweite Meisterschafts-Endrang für die Hauptrunde in diesem Bewerb reicht oder man sich erst über ein Qualifikationsturnier für die Königsklasse qualifizieren muss. Die UEFA-Arithmetik ergab einige Tage später, dass Sturm sich in einer von zehn Vorgruppen gegen drei andere Teams an einem Spielort duellieren muss. Die zehn Gruppensieger und der Gruppenzweite mit der besten Bilanz gegen den jeweils Ersten und Dritten werden gemeinsam mit den 21 Teams, die Freilose in die Runde der letzte 32 erhalten haben, ins Sechzehntelfinale einziehen. Heute erfolgte – im Beisein von Damen-Boss Mario Karner – im UEFA-Hauptquartier in Nyon die Auslosung.

Sitz der UEFA in Nyon (c) Florian Pépellin

Für die Sturm-Damen geht es nach Zypern, wo sie zwischen dem 22. und 28. August auf Gastgeber Appolon Ladies, sowie FC NSA Sofia aus Bulgarien und CSF Noroc Nimoreni aus Moldawien treffen werden.

Nachdem Ex-Trainer Markus Hidens Vertrag bekanntlich nicht verlängert wurde, ist die Nachfolge des 5-fachen österreichischen Nationalteamspielers bereits geregelt: Nach SturmNetz-Informationen wird Christian Lang, bis dato U12-Trainer bei Sturm, in der kommenden Saison das Damen-Team betreuen.

 

Anzeige

Schreibe einen Kommentar