Der SK Sturm investiert in die Infrastuktur

Die Bauarbeiten in Messendorf beginnen bereits heute

Wie der SK Sturm in einer Presseaussendung verrät, wird ein Teil des zuletzt erwirtschafteten Geldes, wie von den Geschäftsführern Günter Kreissl und Thomas Tebbich bereits im Frühjahr angekündigt, nun in die eigene Infrastruktur reinvestiert.

Die ersten beiden Rasenplätze des Trainingszentrums Messendorf werden komplett neu errichtet. „Eine hohe Qualität der Trainingsplätze ist die Basis für die Freude an der täglichen Trainingsarbeit, für unsere Spiel-Vorbereitungen und wesentlicher Bestandteil der Verletzungsprofilaxe. Damit die Platz-Pflegemaßnahmen in Zukunft auch so greifen können wie wir das wollen, muss der Aufbau der Plätze so gut wie möglich sein“, so Geschäftsführer Sport Günter Kreissl.

„Für den SK Sturm ist es die größte Investition in die Infrastruktur seit dem Neubau des Trainingszentrums im Jahr 2009. Es ist uns wichtig unsere Einnahmen gut überlegt zu reinvestieren“, begründet Geschäftsführer Wirtschaft Thomas Tebbich diese Geldanlage.

Auch Präsident Christian Jauk äußerte sich zu diesen Maßnahmen: „Wir als Vereinsführung sehen es als Berufung, die bestmöglichen Voraussetzungen zu bieten, um die Wahrscheinlichkeit für sportlichen Erfolg zu erhöhen. Und dies von der Jugend, über die Amateure bis hin zur Kampfmannschaft der Herren und Damen. Diese infrastrukturellen Maßnahmen sind Teil der kontinuierlichen und nachhaltigen Arbeit des gesamten Vereins.“

Baubeginn bereits mit dem heutigen Tage

Die Umbaumaßnahmen werden bereits am heutigen Montag beginnen. Angefangen wird mit dem Platz zwei. Auf dem ersten Platz werden noch die nächsten zwei Runden der Sturm Amateure ausgetragen werden, ehe diese dann für zwei Heimspiele auf den Sportplatz Wildon ausweichen müssen. Das letzte Heimspiel der Herbstsaison soll dann jedoch bereits auf dem brandneuen Grün stattfinden.

Die Damenmannschaft wird hingegen ihre Heimspiele bis zur Winterpause auf dem Naturrasenplatz des Steirischen Fußballverbandes in der Hergottwiesgasse austragen.

Doch Messendorf wird aufgrund der Baumaßnahmen nicht komplett stillgelegt werden. Der Platz drei und der Kunstrasenplatz werden weiterhin für Trainings zur Verfügung stehen. Die Sturm Amateure und die Frauenmannschaft werden weiterhin in Gössendorf ihre Trainings absolvieren, während die Akademie-Mannschaften ohnehin in der HIB Liebenau zu Werke gehen.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar