„Der neue Sportdirektor wird ein gutes Trainerteam vorfinden“

Franco Foda bezieht in der Causa Sportdirektor erstmals Stellung

Anlässlich des Media-Briefings zur samstäglichen Bundesliga-Partie gegen den SCR Altach, galt das Hauptinteresse unseres Redakteurs Bernhard Pukl selbstredend der Entscheidungsfindung hinsichtlich der Bestellung eines neuen „Geschäftsführers Sport“.

Die mehr als dürftige Performance des SK Sturms in der bisherigen Frühjahrssaison brachte in Messendorf augenscheinlich ein Umdenken mit sich: General Manager Gerhard Goldbrich legte bekanntlich für die neue Saison seine Agenden als Sportdirektor zurück, um sich zukünftig nur noch um die wirtschaftliche Belange des Sportklubs zu kümmern.

IMG_6690

(c) SturmNetz.at

 

Franco Foda zum gegenwärtigen Status-Quo in dieser Causa:

„Ich bin in die Entscheidungsfindung nicht eingebunden. Das ist die Sache des Präsidiums und auch deren Aufgabe, dies zu beurteilen. Es geht auch nicht darum, ob ich einen Wunschkandidaten habe oder nicht.“

Auf Nachfrage von Kleine-Zeitung Redakteur Peter Klimkeit, ob denn Sturm in der gegenwärtigen Situation überhaupt einen Sportdirektor benötige, meinte Foda lapidar:

„Auch das ist einzig und allein die Entscheidung des Präsidiums. Auch das Anforderungsprofil ist von diesen Herrschaften zu erstellen. Ich kann nur sagen, wer immer auch kommen mag, er wird ein sehr gutes Trainerteam und sehr gute Angestellte hier vorfinden.“

 

 

Schreibe einen Kommentar

Anzeige