Der eigenen Jugend eine Chance geben

Sturm braucht frischen Wind

Mit Vincent Trummer und Niklas Geyrhofer durften zwei Jungblackys in den letzten Wochen ihr Bundesligadebüt feiern. Beide erledigten ihre Aufgabe bravourös und wurden von der SturmNetz-Leserschaft dafür mit dem Man-of-the-Match-Titel belohnt. Obwohl die Debüts den vielen Ausfällen im Sturm-Kader geschuldet waren, wären Einsätze junger Spieler auch in Zukunft bitter nötig. Denn rechnet man das Durchschnittsalter aller 21 Startformationen der Grazer in dieser Bundesligasaison aus, kommt man auf einen Altersdurchschnitt von 27,8 Jahren – ein erschreckend hoher Wert.

© Martin Hirtenfellner Fotografie

Dabei wäre das Potential für eine Senkung des Altersschnitts durchaus vorhanden. Emanuel Sakic konnte den Erwartungen alles andere als gerecht werden und liefert eine schwache Partie nach der anderen. Der 19-jährige Trummer hingegen überzeugte nicht nur in der Wintervorbereitung, sondern auch beim Frühjahrsauftakt gegen Mattersburg. Stefan Hierländer auf seine stärkere rechte Seite zu ziehen, Trummer links einzusetzen und den formschwachen Sakic auf die Bank zu setzen, kommt für Nestor El Maestro im Moment wohl trotzdem nicht in Frage: „Ich finde, dass Sakic nach wie vor absolut stabil spielt. Dass er jetzt irgendwie schwächelt, das sehe ich gar nicht.“  Diese Aussage grenzt nicht nur an Realitätsverweigerung, viel mehr wirft sie folgende Frage in den Raum: Können junge Spieler unter dieser sportlichen Leitung schwächelnde etablierte Spieler aus der Startelf spielen?

Neue Impulse durch junge Spieler

Im Moment scheint dies nicht der Fall zu sein, die Einsätze der ehemaligen Akademiespieler wurden durch Verletzungen und Sperren ermöglicht. Trummer und Geyrhofer mussten nach ihren gelungenen Debüts wieder von der Bank aus zusehen. Selbst bei Austria Wien bastelt man nach der verpatzten Saison gerade an einem Neustart mit jungen Spielern. Tatsächlich scheint das auch zu funktionieren. Zuletzt war zumindest ein leichter Aufwind nach dem katastrophalen Saisonstart zu erkennen. Das ist auch den jungen Spielern zu verdanken, die befreit und mit einer Portion Selbstbewusstsein auftreten sowie frischen Wind in die Mannschaft bringen.

Frischer Wind würde auch dem Grazer Offensivspiel guttun. Das zeigten die beiden Auftaktpartien gegen Mattersburg und die Admira, wo man gefühlt keine einzige Torchance erspielen konnte. Bekim Balaj erzielte in seinen 19 Bundesligaeinsätzen erst kürzlich sein sechstes Saisontor und taumelt damit ebenfalls seiner Form hinterher. Oliver Bacher und Martin Krienzer hingegen, hier im Doppelinterview mit SturmNetz, erzielten für die Amateure gemeinsam über 20 Tore in der Herbstsaison und würden sich zumindest für Kurzeinsätze bestens empfehlen. Die sportliche Leitung scheint hier aber anders zu denken: Beide Spieler spielten keine Rolle in der Wintervorbereitung. Stattdessen verpflichtete man Kevin Friesenbichler, der sein letztes Pflichtspieltor vor neun Monaten erzielte – ein Schlag ins Gesicht für die eigene Jugend.

Junge Spieler müssen Wertschätzung spüren

Nicht zuletzt ist auch der Umgang mit hochgezogenen Spielern wichtig. Sie müssen Respekt und Wertschätzung spüren, damit sie mit Selbstvertrauen auftreten können. Diese Tatsache wurde El Maestro beim Mattersburg-Spiel zum Verhängnis. Nach 25 Minuten nahm er Startelfdebütant Tobias Koch vom Feld, während beispielsweise Routinier Christoph Leitgeb für Fehler am laufenden Band sorgte. Unter dem Aspekt der Systemänderung ist dieser Wechsel nachvollziehbar, er impliziert aber viel mehr als das: Der Trainer weiß nicht, wie er mit jungen Spielern umgehen soll.

Bei Sturm muss umgedacht werden, der hohe Altersdurchschnitt und die kurzfristige Kaderplanung werden den Verein auf lange Sicht schaden. Die gute Jugendarbeit muss sich auch für die Kampfmannschaft lohnen. Während die Profi-Mannschaft schlechten, unkreativen Fußball spielt, befinden sich die Spieler der Amateure im Höhenflug. Junge Kicker wie Dardan Shabanhaxaj oder Winfred Amoah dürfen nicht in den Profikader gezogen werden, um dann auf der Bank oder auf der Tribüne zu verweilen. Sie müssen langsam aber sicher mit der Bundesliga vertraut gemacht werden. Besonders dann, wenn frischer Wind benötigt wird.

 

Anzeige

23 Kommentare

  1. fuchsrob sagt:

    Sehr guter Artikel!! Auf die jungen Wilden!!
    Wichtig wäre meiner Meinung nach auch noch eine Erneuerung des früheren Agreements sich innerhalb Österreichs die Jugendspieler nicht gegenseitig abzuwerben. Red Bull hat da einfach drauf gesch…. und ruiniert so den österr. Fussball.

    13+
  2. fauli fauli sagt:

    Toller Artikel, 100%agree
    Könnt man den Artikel bitte ausdrucken und in der Geschäftsstelle aufhängen
    Oder Flugblätter über Messendorf abwerfen

    11+
  3. SM1982 sagt:

    Zuerst gehört dieser Trainer Eliminiert, So lang der das Zepter führt sehe ich kein Licht für unsere Jugend.

    Ich hoffe Nur das Die Amas Aufsteigen damit es sich wieder Lohnt ins Stadion zu gehen.

    Ols für die Jugend!!!!!

    6+
  4. scheno sagt:

    „Der Trainer weiß nicht, wie er mit jungen Spielern umgehen soll.“

    ich geh noch einen schritt weiter und sage: er ganze verein weiß nicht, wie man mit jungen spielern umgehen soll. auf die eigene jugend zu setzen ist seit vielen jahren bei sturm ein fremdwort und passiert fast nur aus notwehr, wenn z. b. in der petrovic-ära überhaupt keine kohle da ist oder wider erwarten mehrere verletzungsfälle gleichzeitig passieren. man erinnere sich, warum dario maresic damals spielen durfte. nicht weil er so viel vertrauen genoß, sondern weil sonst alle verletzt waren. er hätte wohl noch lange auf regelmäßige einsätze warten müssen und im schlimmsten fall woanders erst den durchbruch geschafft.
    der allgemeine zustand von sturm erinnert mich momentan stark an jenen der spö. mutlos, strukturkonservativ, keine ahnung wofür man eigentlich steht und nur den kurzfristigen erfolg im blick.
    ich hatte schon die hoffnung dass nem da ein wenig umrührt, aber er scheint nicht der richtige zu sein…

    13+
  5. scheno sagt:

    was ich mir von sturm wünsche: für die nächsten 3 jahre als saisonziel lediglich den klassenerhalt auszugeben, und dafür ein junges hungriges team (amoah, shabanaxay, bacher, krienzer, trummer, geyrhofer…) rund um ein paar routiniers mit leithammelqualitäten zu formen.
    für so einen plan wär die eh so treue anhängerschaft mehr zu haben, als für das visionslose gemurkse, das wir seit jahren ertragen.

    11+
    • Siro sagt:

      Toller Artikel, aber Scheno:

      Noch „schenerer“ Kommentar:
      1909% agree!!!!!

      3+
    • fid82 sagt:

      Genau das ist es lieber Scheno:
      Wenn ich vermehrt auf die Jugend baue, MUSS ich das Saisonziel neu definieren. Dann muss ich vor Saisonbeginn klar sagen, dass wir andere Ziele Top 8 z. B. verfolgen weil,
      Eigenbauspieler mit Potential eingesetzt werden
      der Kader viel günstiger ist
      weniger Legionäre da sind.

      Wenn es vorher so kommuniziert wird, und dies muss dann auch stets betont werden, hätten dann wenige ein Problem mit einer schlechteren Platzierung.

      Ich träume mal realistisch einen Kader für nächste Saison unter diesen Aspekten und den vertraglichen Aspekten:
      TW Schützenauer, Giuliani
      LV Trummer, Hierländer
      IV: Spendlhofer, Geyerhofer, Donkor, Jäger
      RV: Sakic
      ZM: Ljubic, Koch, Kiteishvili, Fadinger, Dominguez
      Flügel: Lema, Huspek, Jantscher, Shabi, Amoah
      ST: Balaj, Friesenbichler, Krienzer, Bacher,

      Am 7Handl wäre es schade, aber Schützi braucht Praxis.
      In der IV wäre die Frage, Donkor oder Avlo. Um beide wäre es schade, altersbedingt würde ich Donkor vorziehen.
      Im ZM würde ich Dominguez als Leitwolf behalten;
      Vorne ist eh alles fix.

      Fragezeichen wären die Leihspieler Lackner, Grozurek und Eze, von denen ich nur Eze evt. wiederhaben höchte.

      Eine mögliche Aufstellung wäre:
      Schützenauer; Trummer, Spendlhofer, Donkor, Sakic; Ljubic, Dominguez; Lema, Otar, Hierländer; Balaj

      Bank: Giuliani, Geyerhofer, Jäger, Koch, Fadinger, Huspek, Shabi, Amoah, Friesenbichler, Krienzer, Bacher

      Es wäre natürlich keine radikale Änderung, aber mehr geht vertraglich aktuell auch nicht.
      Trotzdem hätte man Geyerhofer, Fadinger, Koch als Alternative, die bald bei Sperren, Verletzungen spielen müssten.

      0
  6. Arch Stanton sagt:

    Sehr guter, inhaltlich völlig treffender Artikel. Ich wußte nicht, dass unser Altersschnitt so hoch ist. Man müsste also statistisch gesehen zwei Neugeborene in den Kader berufen, um einen Altersschnitt von um die 20 zu bekommen..

    5+
  7. dawuede dawuede sagt:

    Man darf halt nicht den Fehler machen auf das nächste Jahrhundert Talent zu warten dass man für ein paar Millionen ins nördliche Nachbar-(Bundes)land vertscheppern kann und dabei Spieler zurück lassen die zumindest solide Bundesligakicker werden können, denn mehr als das sind die meisten unserer „etablierten“ Kaderspieler auch nicht. Eher weniger als das.

    Weil im Artikel genannt – ein Sakic mag jetzt vielleicht kein ganz schlechter sein, mit Sicherheit aber auch kein ganz guter, dasselbe gilt zb für einen Jäger oder Friesenbichler. Dann haben wir Ergänzungsspieler (!) die über 30 sind. Das muss nicht sein! Ich weiß viele hier sehen Schrammel nicht ganz so negativ. Ich meine der Mann ist wie alt, 32? Weiß es nicht auswendig. Von Leitgeb muss ich nicht anfangen. Das sind Spieler die von einer ohnehin eher bescheidenen ersten Garnitur, noch ein Stück entfernt sind. Da sage ich ganz klar solche Spieler brauche ich sicher nicht im Kader haben, schon gar nicht wenn ich vielversprechende Junge auf den selben Positionen habe. Das kostet unnötig Geld, steht der Nachhaltigkeit im Weg und ist kein gutes Zeichen an die Jugend.

    Man hat vielleicht Angst davor dass junge Spieler Fehler machen. Jo mei. Ein Prödl hat seinerzeit auch Monate gebraucht bis er rein gefunden hat und war dann nicht mehr wegzudenken. Andere haben diese Zeit nicht bekommen und zeigen jetzt dass das ein Fehler war (Ranftl zB). Zudem muss ich mir nur anschauen wieviele verheerende Fehler einem gestandenen Leistungsträger wie Lukas Spendlhofer in dieser Saison schon unterlaufen sind, da würde ich sie zb einem Geyrhofer erst Recht zugestehen.

    Es ist nicht so dass wir jetzt soviel Qualität im Kader haben oder sonderlich erfolgreich sind, dann würde ich verstehen dass es schwer ist reinzukommen, da das nicht der Fall ist sehe ich nicht wie es unsere Pseudoziele gefährden sollte wenn wir zumindest etwas mehr auf den Nachwuchs oder allgemein auf jüngere Akteure (die ja gern auch extern geholt werden können) setzen würden. Denke der kurzfristige Unterschied wäre kaum merkbar. Der langfristige jedoch umso mehr, aber ich sehe ehrlich gesagt nicht den Willen der sportlichen Verantwortlichen etwas in diese Richtung zu unternehmen.

    8+
    • dawuede dawuede sagt:

      Nachsatz: Was jedoch das konsequente Nicht-Berücksichtigen von Spielern wie Krienzer, Amoah oder Bacher betrifft so denke (hoffe) ich dass das lediglich auf die Situation der Amateure zurück zu führen ist, dass man deren Aufstieg nicht riskieren oder gefährden möchte denn der ist ebenfalls etwas was uns auf lange Sicht helfen wird. Zumindest rede ich mir das ein.

      4+
  8. Nimrod sagt:

    Das Erreichen des oberen Play offs macht die Sache für die Kids halt nicht unbedingt leichter. Jetzt werden leider „zu viele zu wichtige Spiele sein, um den Jungen Einsatzzeit zu geben“…

    1+
  9. dawuede dawuede sagt:

    Avlo würde ich verlängern, Domínguez ebenso – das sind Routiniers die ihre Berechtigung haben. Avlo ist der absolute Abwehr-Chef, und Domínguez im ZM nicht wegzudenken. Siebenhandl ebenfalls – alle 3 aber nicht zu jedem Preis.

    Donkor war nicht schlecht aber auch nicht so gut dass man ihn halten muss. Kann zudem intern nachbesetzt werden mit Geyrhofer. Bei Schrammel und Leitgeb wird wohl hoffentlich alles klar sein.

    Was die Leihspieler betrifft – wenn die Kaufoption auf Röcher fair ist dann bitte ziehen, Despodov ist sicher nicht leistbar. In jedem Fall möchte ich keine Spieler im Kader haben die nicht uns gehören. Auch wenn es gute Spieler sind, unser Nutzen daraus ist kaum gegeben.

    Statt Donkor, Despodov, Schrammel und Leitgeb hab ich dann Geyrhofer, Lema, Trummer und Koch. Das sind 4 Gehälter die man komplett einspart. Sollte Röcher nicht zu halten sein kann man ihn auch intern nachbesetzen, und wenn Avlo geht kann man dann vl noch immer über Donkor sprechen.

    Lediglich für Domínguez müsste definitiv externer Ersatz her (Oum Gouet von Altach würde mir gut gefallen), im Tor weiß ich nicht ob Schützenauer oder Giuliani wirklich in die Einserrolle hineinwachsen können.

    2+
    • fid82 sagt:

      Bei den Torhütern musst du es probieren, wenn 7Handl geht. Beide haben massig Talent. Und wirklich herausfinden werden wir es nur, wenn wir es versuchen.

      Ich würde Dominguez auch verlängern, wenn das nicht geht, würde ich die Zentrale mit Ljubic, Hierländer und Otar besetzen. Koch und Fadinger (Jäger) auf die Bank!

      Weiß schon jemand, was mit Fadingers Vertrag los ist? Verliehen bis Saisonenden und lt. tm keinen Anschlussvertrag bei uns, was IMO nicht möglich ist.

      0
  10. Marchanno Diaz Rabihou sagt:

    alles gute ideen, bei den vielen eingesparten gehältern könnte man auch despodov noch 1 weiteres jahr ausleihen (ausser neuer trainer walter zenga will ihn bei cagliari sehen)
    ABER: wer schützt uns dann vor der „sturm kann keine transfers, sturm hat kein scouting, sturm kennt den markt nicht, jauk gibt kein geld her, sturm kader qualitativ zu schwach, sturm hat keine führungsspieler, blabla“ fraktion???

    1+
  11. schwoaza Peter sagt:

    meiner Meinung nach alles subjektive Stimmungsmache gegen den Verein, schade um diese Seite, dachte eigentlich die Kernkompetenz hier sollte objektive Hintergrundinfo sein.

    Der Verein wird es nie allen Recht machen können, ebenso wird auch immer die Leistung eines Spielers unterschiedlich gesehen werden (für den einfachen Fußballinteressierten).

    Es scheint fast so als hätte sich Pucher hier unter einem Pseudonym eingeschlichen.

    swg

    6+
  12. Rene90 sagt:

    toller Artikel und genau auf den Punkt gebracht -> Kompliment

    @SM1982
    Zuerst gehört dieser Trainer Eliminiert, So lang der das Zepter führt sehe ich kein Licht für unsere Jugend.
    dafür verantwortlich ist zu 100% GK -> seine Trainerentscheidung und hat von Anfang an gesagt: mich interessieren die Amateure nicht, ich will Erfolg haben -> ist Fakt

    @schwoaza Peter
    also, wenn du diesem Artikel eine Kernkompetenz absprichst, dann gehtst du mit derzeitigen Führung in dieser Angelegenheit konform, ist auch ok, dann haben wir halt eine andere Denkensweise und ich stimme dir zu, ein Club kann es nicht allen RECHT machen, aber die Wurzeln sind die EIGENE JUGEND ….

    8+
    • schwoaza Peter sagt:

      werter Rene,
      ich will weder diesen Artikel schlechtreden noch die sportliche Leitung beweihräuchern,
      mit meinem Statement wollte ich nur kundtun das es nichts bringt die momentane Situation nur negativ zu sehen.
      Jeder sieht was er sehen will, wer hat sich im Mai 18 in Klagenfurt darüber aufgeregt das nur der Daki als „eigener“ am Platz war?
      Würde mich auch freuen wenn mehr Jugend aus dem eigenen Nachwuchs am Feld stehen würde, es ist aber nicht so und deswegen werde ich mir nicht anmaßen Führungspersonen im Verein zu kritisieren und anzugreifen weil mir einfach Hintergrundinfos fehlen.
      Die Hardcore Fans werden es sicher schaffen wieder Unruhe und unüberlegte Personalentscheidungen zu erzwingen und alles beginnt von vorne.

      Diverse Beispiele: Einige sehen Foda als NT Trainer als Untergang, andere sehnen sich als Sturm Trainer zurück.
      Wie viele haben Milanic gefordert und dann geopfert, das gleiche bei Heiko Vogel.
      Ich sehe mich halt nur als normaler Fan der sich freut und dann wieder leidet.

      swg

      2+
    • dawuede dawuede sagt:

      @Peter

      Der Vergleich zum Mai 18 hinkt enorm. Ich denke wenn man so eine große Qualität im Kader hat und derart erfolgreich spielt dann ist es für jeden verständlich dass man als Junger schwer reinkommt, weil du eben auf jeder Position deine Leistungsträger hast an denen man nicht vorbeikommt. Ein junger der direkt aus der Amateurmannschaft kommt, mit sagen wir 18, und sofort einen Zulj, Lykogiannis, Röcher (aber den aus 2018) rausspielt müsste wohl wirklich ein Jahrhundert Talent sein.

      Aber wir sind sowohl was die Qualität als auch was den Erfolg betrifft, mittlerweile weit entfernt von 2018 wie dir sicher nicht entgangen ist. Der Kader wurde in 2 Jahren älter, teurer UND schlechter. Und trotzdem sehe ich nicht dass es für talentierte Eigenbauspieler merkbar leichter ist als damals, Spielminuten zu erhaschen. Ich finde wenn man vor diesen Tatsachen die Augen verschließt wird man dem Anspruch, kompetente Hintergrundinfo zu liefern, nicht gerecht. Aber klar will das nicht ein jeder lesen…

      @fid82

      Doch das ist durchaus möglich, ein Spieler kann jederzeit verliehen werden – so natürlich auch im letzten Vertragsjahr. Man will wohl beobachten wie er sich dort macht und auf dieser Basis entscheiden ob er einen neuen Vertrag bekommt, und v.a. welchen. Allerdings geht man damit sicher auch ein Risiko ein weil er sich in dem Fall nicht nur für Sturm empfehlen könnte.

      2+
    • schwoaza Peter sagt:

      @ dawuede,

      du hast sicher recht, das Cupfinale ist mir nur so als Beispiel eingefallen.
      Mit fehlenden Hintergrundinfos meinte ich einfach was hat man mit den Amateuren vor, will man wirklich aufsteigen, was ich für wichtig empfinden würde, bringt es mMn nichts die 2er Mannschaft wegen einer Halbsaison zu zerreißen. Wenn KM I dann auch ständig mittrainieren ist meine Meinung.
      Darum auch meine leise Kritik an diesem Artikel zur jetzigen Zeit. Wie bereits gestern geschrieben, ich würde auch mehr junge sehen wollen (die im Extremfall dann wieder zu den Dosen gehen).
      Es wäre schön wenn sich der Verein dazu mehr oder weniger regelmäßig äußern würde, dann könnte man eventuell gewisse Sachen nachvollziehen.
      Ich hoffe ich habe mit diesem Satz nicht wieder ein Fass aufgemacht 😉

      swg

      PS: schön hier wieder ohne Untergriffigkeiten Meinungen austauschen zu können

      0
    • dawuede dawuede sagt:

      Der Aufstieg der Amateure ist mittlerweile definitiv geplant und gewollt, und sofern er gelingt und man sich dort halten kann wird das den Weg von der Amateur- in die Kampfmannschaft deutlich erleichtern in Zukunft.

      Aber eben nur wenn du eine sportliche Führung hast die auch dahinter steht, gewillt ist auf die Spieler zu setzen. Spielpraxis auf dem höheren Niveau ist das eine, wenn dann aber trotzdem weiterhin Spieler ausgeliehen werden, Transfers a la Leitgeb getätigt werden und du einen Trainer hast der nur dann einen Jungen einsetzt wenn er keine andere Wahl hat – ist das wenig wert. Und ich denke dass man sich hier zurecht fragt ob das der Fall ist.

      1+
  13. Manuel Lampl sagt:

    Wenn unsere jungen diese Fehler machen wie es ein spendelhofer, Sakic etc von Spiel zu Spiel machen, dann sei es ihnen doch verziehen! Gestandene Spieler wie ein Sakic zb nicht. Klar darf er auch mal einen Fehler machen, ist ja menschlich aber was der und der Spendelhofer zu zeit aufführen, ist ein Wahnsinn! Lieber 2 junge nehmen und beide auf die Bank! Aber naja, Desastro wirds schon richten und den Rest kennen wir ja!

    1+

Schreibe einen Kommentar