„Der Abschied war perfekt“

Stimmen zum 3:2-Heimsieg gegen St. Pölten

Der SK Sturm gewinnt gegen St. Pölten knapp aber doch mit 3:2. Somit beenden die Grazer den Herbst in ihrer Heimstätte in Liebenau ungeschlagen. Am nächsten Sonntag muss sich Sturm noch in Wien mit der Austria messen, ehe es in die Winterpause – eventuell sogar als „Winterkönig“ – geht. Was Matchwinner Christian „Doppelpack“ Schoissengeyr, der scheidende Sturm-Trainer Franco Foda und SKN-Coach Oliver Lederer nach der Partie zu sagen hatten, könnt ihr nachfolgend nachhören:

Fotos: © Martin Hirtenfellner Fotografie

Christian Schoissengeyr:

Was sagst du zum Spiel?

 

In der zweiten Halbzeit ist dann nicht mehr so viel nach vorne gegangen, warum war dem so?

 

Was wünscht ihr nun eurem Trainer?

 

Defensiv gab es heute die ein oder andere Unstimmigkeit – warum?

 

Als Jung-Papa besonders beflügelt gewesen?

 

Wie schaut es mit deinem Vertrag aus? Gibt es schon Gespräche?

 

Franco Foda:

Analyse zum Spiel:

 

… zu seiner Verabschiedung:

 

Oliver Lederer:

Analyse zum Spiel:

 

… zur Verabschiedung von Franco Foda:

 

 

Anzeige

1 Kommentar

  1. brent_everett sagt:

    13 Punkte Vorsprung auf Rapid, 21 auf die Austria. Liebe Wiener, ihr braucht kein Fernrohr um den SK Sturm aus der Entfernung noch sehen zu können, ihr braucht jetzt schon das Hubble Teleskop!

    4+

Schreibe einen Kommentar