Anzeige

11 Kommentare

  1. <a href="https://www.sturmnetz.at/byline/stefan-krainz/" rel="tag">Stefan Krainz</a> Schworza99 sagt:

    Also: Werden wir Meister wars Foda, überholt uns noch Rapid kann Foda nix dafür, weil schon laange weg von Sturm…aha. Qualitätsjournalismus pur. Kreissl gibt ihnen eh schon jetzt so wenig Infos wie möglich unseren geliebten Hausmedien…wären sie nicht Geldgeber würde ich Ihnen einfach keine Interviews mehr geben…denn aktive Stimmungsmache können wir nicht brauchen. Wir haben schon genug damit zu tun auf die Wiener aufzuholen…da brauchen wir nicht Nebenschauplätze die vom eigenen Sponsor forciert werden.

    6+

  2. Arch Stanton sagt:

    Schöner Artikel, aber meine Aufregung hält sich in Grenzen.

    Die Krone ist der gleiche Maßstab für Qualitätsjournalismus,

    wie Lemmy von Motörhead es für gesunde Ernährung war.

    8+

  3. ds1909 sagt:

    Lieber Stefan!

    Du sprichst mir mit deinem Artikel aus der Seele, denn ich hatte beim lesen ähnliche Gedanken und konnte darüber nur den Kopf schütteln…

    Was wir überhaupt nicht brauchen können ist schlechte Stimmung – schon gar nicht von diesen Pseudojournalisten alà Kallinger,Klimkeit,Enziger.

    Wir sollten HV den Rücken stärken – am besten gleich in seinem ersten Heimspiel gegen den WAC!!!

    Ich bin FF wirklich dankbar für alles was er erreicht hat mit unserem SK Sturm. Aber dennoch muss man als „Journalist“ auch mal einen FF kritisieren und nicht immer nur den Bauch pinseln. Schon gar nicht in einem Sturm-Artikel, wenn FF seit 01.01. offiziell NICHTS mehr mit Sturm zu tun hat. Immerhin hat auch er Fehler und unter anderem völlig sinnbefreite Aussagen alà „besser kann man Auswärts nicht spielen“ oder „durch meine Hände sind schon viele Talente gegangen“ (wo ich mir denke, die sind eher abhanden gekommen) zu genüge gemacht.

    HV muss man eine faire Chance und auch die Zeit geben!

     

    6+

  4. wama sagt:

    gratulation zu diesem artikel, der es auf den punkt bringt, wie ein lokales printmedium, das  jahrelang totgeschwiegen hat, was unter foda alles schiefgelaufen ist, diesem extrainer, der erst seit kreissl nach jahren der stagnation wieder land sah, demselben noch immer den bauch pinselt.

    einem neuen trainer derart in gestell zu fahren, obwohl noch nicht mal in die saison gestartet, zeugt einfach von riesengrossem frust, von persönlicher charakterschwäche, geschuldet wohl dem fakt, dass man seit kreissl und ohne fodas dauerprivatinfos ans haus und hofmedium, zu einem medium verkommen ist, das sich in der berichterstattung in einen bereich „zurückgearbeitet“ hat , der es eigentlich nicht mal mehr wert ist, darüber ein paar zeilen zu verlieren.

    ich tat es trotzdem, weils einfach gesagt gehört, damit vielleicht irgendwann wieder auch dort ein niveau einkehrt, das dem begriff journalismus gerecht wird.

     

     

    5+

    • GazzaII sagt:

      Nein, du hast es wie bei 99% deiner Beiträge getan um dich selbst ein bisserl zu beweihräuchern.

      Ansonsten ist der Kroneartikel natürlich Schwachsinn

      14+

  5. Siro sagt:

    1909% agree!!! Dachte schon, ihr lassts den Schmarrn unkommentiert stehen, danke dafür, dass ihr nun doch eine völlig korrekte Replik veröffentlicht habt.

     

    7+

  6. <a href="https://www.sturmnetz.at/byline/stefan-krainz/" rel="tag">Stefan Krainz</a> Aero sagt:

    Ja so ein Artikel ist richtig und wichtig, um auch zu publizieren was für einen Schmarrn manche Journalisten von sich geben.

     

    Weiter kann man festhalten, dass die Meinung des Journalisten eins zu eins die Blattlinie der Krone widerspiegelt. Auch bei anderen Themenfelndern wird teilweise sehr tendenziös berichtet.

     

    Leider aber sind wir, die Leser von sturmnetz.at, die falschen Adressaten eines solchen Artikels, da, dass unterstelle ich jetzt einmal den meisten sturmnetz.at Lesern, wir ja so und so differenzieren und über den Tellerrand blicken.

    6+

  7. lobbo sagt:

    Danke für diesen Artikel!

     

    Frage an das Sturmnetzteam: wurde dieser Text auch dem betroffenen Schreiberling zugägnlich gemacht? Weil von selber findet der ihn nicht……

    4+

  8. rio sagt:

    Abwarten und Tee trinken, in alle Richtungen. Der erste offizielle Auftritt war ein „Bodenholer“, um vorab einmal unbegründete Euphorie zu bremsen. Mag durchaus sein, dass Vorort im sonnigen Süden die Trainingsspielleistungen sehenswerter rüberkamen, als im heimatlichen Schneegestöber auf ruckenden PC-Bildschirmen. Es wird wohl dem Quäntchen Wahrheit entsprechen, dass wir nicht so gut sind, wie viele es erträumen, aber auch nicht so schlecht, wie mancher Post-Foda-Journalist es nach Mattersburg in die Tastatur klopfte. Und unbestritten wird wohl bleiben, dass Vogel natürlich eine gewaltige Vorlage (Winterkönig) übernehmen musste und bei einem Frühjahrsrückfall ins Straucheln geraten würde. Es liegt an ihm und seiner Mannschaft schon gegen den WAC zu zeigen, wohin der Weg gehen wird.

    Vornehmlich halte ich allerdings weder im Sport, noch im Leben sehr wenig davon „Kollegen“ an zu patzen, man wird selbst dadurch einfach nicht besser!

    0

Schreibe einen Kommentar