„Das kann man nicht in Worte beschreiben“

Die Stimmen nach dem 2:0-Sieg gegen die Admira

Was für ein Tag. Sturm besiegt die Admira mit 2:0 und sackt drei weitere Zähler ein. Die Grazer halten nun eine Runde vor Saisonende bei 69 Punkten – nur zwei Mal konnten die Blackys in einer Spielzeit mehr Punkte ergattern (97/98: 81, 98/99: 73). Über die 70 Zählermarke wollen die Sturm-Kicker dennoch noch kommen, dafür muss man aber nächsten Sonntag in Altach punkten. Nach dem Spiel gegen die Südstädter war aber erstmal wieder Party angesagt. Bei der Cupsieger-Feier wurde nicht nur der Vizemeistertitel, Pokal-Triumph und Peter Zulj als „Spieler der Saison“ gefeiert, sondern auch Christian Gratzei würdig verabschiedet. Zudem verkündete Günter Kreissl eine ganz besondere Überraschung für die Sturm-Fans (klick). Was die Akteure nach dem letzten Heimspiel in der Saison 2017/2018 zu sagen hatten, könnt ihr hier nachhören:

© SturmNetz.at

Lukas Grozurek (Admira):

Was sagst du zum Spiel?

Hättet ihr eventuell mehr riskieren sollen?

Stefan Hierländer:

Analyse zum Spiel:

Perfekter Nachmittag bis jetzt, oder?

Jimmy Jeggo:

Perfekter Heim-Abschluss zuhause, oder?

… über seine Zukunft in Graz:

Du fühlst dich aber wohl hier?

Deni Alar:

… ärgert sich über vergebene Torchancen:

… freut sich aber über seinen einen Treffer:

Was sagst du zum Spiel?

Was hat euch der Trainer in der Pause gesagt?

Wie geht’s jetzt weiter?

Christian Gratzei:

Wie fühlst du dich?

Wie ist das, wenn man Szenenapplaus bei jeder Ballberührung bekommt?

Warst du nervöser als sonst?

Du sagst, ein Bubentraum geht zu Ende, kommt jetzt die Zeit des Erwachsenen?

Günter Kreissl:

… fasst die heutigen Erlebnisse zusammen:

… unterstreicht die Wichtigkeit der Bodenhaftung:

Ernst Baumeister:

Analyse zum Spiel:

… über Markus Lackner, der nächste Saison für Sturm spielt:

Heiko Vogel:

Analyse zum Spiel:

… über die Einwechslung von Lukas Fadinger:

Wie verarbeitet man so eine highlightreiche Halbsaison?

… über die Transferpolitik:

 

Anzeige

Schreibe einen Kommentar