Damen verlieren zum Auftakt gegen St. Pölten

Spielbericht: SK Sturm Graz Frauen vs. SKN St. Pölten Frauen

Nach einer überaus erfolgreichen Saison 2015/16, welche mit einem sensationellen zweiten Platz endete, starten die Damen des SK Sturm in eine weitere Saison Bundesliga. Für Irina Wurzinger, Spielerin des SK Sturm, „ist mit der UEFA Women’s Champions League ein Traum in Erfüllung gegangen.“ Dass die neue Spielzeit ebenso erfolgreich ausfällt, darf bezweifelt werden. „Aufgrund von Umstrukturierungen dürfen wir die Latte nicht so hoch legen wie im letzten Sommer“, meint auch Mario Karner, sportlicher Leiter der Damenabteilung, beim gestrigen Mediabriefing, „wir versuchen diese erste Phase in den nächsten Wochen so gut es geht zu bewältigen und Mitte September schauen wir, wo wir wirklich stehen.“

In Runde 1 wartet nun mit dem SKN St. Pölten der „übermächtige Ligakrösus, wo die absolute Zielsetzung ist, kein Tor zu bekommen.“ Der Meister startet als absoluter Favorit in diese Saison und will den dritten Titel in Folge einsacken. Die langjährig dominierenden Damen des NÖSV Neulengbach wollen wieder Herausforderer Nummer 1 werden und auch der USC Landhaus kann auf Verstärkungen bauen und angreifen. Die Grazerinnen mussten hingegen den Verlust von vier Stammspielerinnen in Kauf nehmen, welche nicht ersetzt wurden. Isabella Posch, die maßgeblich Anteil am Aufstieg vor drei Jahren hatte, konnte zurückgeholt werden und wird wieder den Offensivbereich der Steirerinnen verstärken.

Führung verspielt

Posch darf auch gleich im ersten Spiel als Solospitze starten. In Halbzeit 1 tut sich noch relativ wenig, dahingehend endet diese auch mit einem 0:0. Fünf Minuten im zweiten Spielabschnitt darf die „Heimfrauschaft“ erstmals jubeln, die Grazerinnen nützen einen schweren Schnitzer in der St. Pöltner Abwehrreihe und Stefanie Enzinger schiebt zum 1:0 ein. Die Freude währt jedoch nicht lange, acht Minuten später gleichen die Niederösterreicherinnen in Form von Mateja Zver per herrlichem Freistoßtreffer aus. Und ähnlich wie die Amateure gestern drehen die Gegner des SK Sturm das Spiel komplett, nach 65 Spielminuten steht es 1:2 für die Favoritinnen.

Dem nicht genug, legen die Damen der Auswärtsmannschaft noch einen drauf. Nach 72 Minuten darf Jennifer Pöltl auf links wieder frei flanken und bedient ihre völlig freie Mitspielerin ideal. Daran sollte sich auch nichts mehr ändern, obwohl die Grazerinnen noch die Riesenchance zum Anschlusstreffer haben. Die Steirerinnen verlieren gegen die Titelanwärterinnen aus Niederösterreich zum Auftakt der neuen Saison mit 1:3, dabei hat’s lange nicht schlecht ausgesehen – die Herren dürfen es im Anschluss gerne besser machen.

Aufstellung SK Sturm Graz Damen:

Kristler [K] – Wurzinger, Kovacs, Winter, Gatternig – Cancienne, Malle – Kofler, Enzinger, Naschenweng – Posch

 

Anzeige

Schreibe einen Kommentar