„Christoph Leitgeb wird seinen Vertrag in Salzburg erfüllen“

2007 wechselte Christoph Leitgeb von Sturm zu den Bullen nach Salzburg und ist damit in der Mozartstadt der aktuell längstdienende Spieler. Der Mittelfeldspieler hatte stets betont, dass er – im Falle eines Wechsels – nur nach Graz zurückkehren würde.

Franco Foda, der Leitgeb bereits in seiner Zeit als Amateure-Trainer unter seinen Fittichen hatte, wollte den Mittelfeldspieler schon 2013 nach Kaiserslautern holen, doch Leitgeb entschied sich, in Salzburg zu bleiben. Der Steirer gilt nach Jonathan Soriano als zweitbestverdienender Spieler in den Reihen von Red Bull und hat dort bis 30.6.2017 einen gültigen Vertrag.

In letzer Zeit kamen des Öfteren Gerüchte auf, dass der Sturm-Eigenbauspieler schon in diesem Sommer eine Rückkehr an die Mur anstrebe. Für dieses Unterfangen würde Leitgeb sogar auf sehr viel Geld verzichten, nur um wieder für seinen Herzensverein spielen zu dürfen.

leitgeb right

(c) Wikimedia Commons/Werner100359

SturmNetz hat daher mit seinem Berater Rainer Tichy von der Sportmanagement-Agentur Stars and Friends gesprochen, um in Erfahrung zu bringen, ob an diesen Gerüchten etwas dran sei. Der ehemalige LASK-Spieler wies diese Gerüchte vehement zurück:

„Es hat bislang kein einziges Gespräch mit Sturm gegeben. Christoph Leitgeb hat in Salzburg Vertrag und wird diesen auch erfüllen.“

Der 30-Jährige hat aufgrund von Knieproblemen seit Ende August kein Pflichtspiel für Red Bull absolviert, zuletzt machte ihm ein Knochenödem zu schaffen. Der 41-fache Teamspieler hofft darauf, Anfang April sein Comeback geben zu können. Teamchef Marcel Koller hat Leitgeb stets einen Stammplatz im EM-Kader versprochen, sollte dieser bis dahin wieder völlig fit sein.

 

 

 

 

7 Kommentare

  1. letschi sagt:

    Bei allem Respekt für Leitgeb, aber es ist besser, wenn er seinen Vertrag in Sbg erfüllt. Sportinvalide Rückkehrer brauchen wir nicht mehr, es würde sich Säumel-Schicksal wiederholen.

    2+

  2. Nock-74 sagt:

    Mein Wunsch wäre entweder der Jimmy Hoffer oder der Martin Pusic! Aber nachdem mein lieber Verein ja so gut wirtschaftet wird es wohl beim Wunsch bleiben! 🙁

    2+

  3. mahoni sagt:

    Vor einiger Zeit hätte ich gesagt, lasst ihn doch bei den Dosen. Mittlerweile hat er sich aber zu Sturm bekannt und das ist mehr als man von den aktuellen Akteuren jemals gehört hat. Ein Säumel Vergleich hinkt. Leitgeb ist ein echter Leitwolf der uns in dieser Liga, vorausgesetzt er ist gesund, locker noch 5-6 Jahre weiterhelfen kann. Er wäre ein echter Kapitän-Typ der eine Mannschaft führen kann.

    2+

  4. kato kato sagt:

    @nock: pusic ist dänischer meister mit einem modernen verein, spielt erfolgreich euro-league. hoffer verdient gut in der 2. dt. liga und hat oft genug gezeigt dass er geld einem stammplatz vorzieht. keiner von beiden wird sich den finanziellen und sportlichen abstieg in die ö-liga antun.

    @mahoni: leitgeb hat leider schon jahrelang immer wieder probleme mit dem knie. http://www.transfermarkt.at/christoph-leitgeb/verletzungen/spieler/29695

    5 jahre hat er sicher net mehr in sich. 2017 ist er 32, mich würds wundern, wenn er dann noch weiterkickt.

    3+

    • mahoni sagt:

      Ich meinte von der Qualität her könnte er locker mit 35, 36 Jahren noch eine führende Rolle einnehmen. Vorausgesetzt er ist oder bleibt gesund. So einen Rudelführer könnten wir uns nur wünschen. Ob das realistisch ist müssen eh die Ärzte feststellen bevor er einen Vertrag bekommt.

      1+

  5. Jocole sagt:

    Offenbacher u. Stankovic nicht verlängern dann macht es Sinn für zwei Jahre! Vorausgesetzt er spielt die letzten Runden in Salzburg und kann uns sofort helfen im Sommer!

    2+

Schreibe einen Kommentar