Anzeige

42 Kommentare

  1. glockgame sagt:

    15 Ecken, und nichts draus gemacht….
    zum Rest des Spieles sag ich jetzt nix, sonst wirds nicht jugendfrei.

    3+
  2. <a href="https://www.sturmnetz.at/byline/nikolaus-fink/" rel="tag">Nikolaus Fink</a> Schworza99 sagt:

    Wir sollten uns alle mal die Zeit nehmen und darüber nachdenken warum wir in dieser Situation sind:
    Weil ein Vogel entlassen wurde weil er sich selbst (!) ein Ultimatum gestellt hat…tja hier ist euer Lohn.

    Ihr braucht nicht über den Trainer sudern und auch nicht über Kreissl. Wenn Nem fliegt fliegt auch Kreissl und der Jauki macht den Schicker zum Sportchef. Schicker wird dann seinen BFF Kreissl anrufen und fragen wen er zum Trainer machen soll. Solange Jauk im Amt ist WIRD SICH NICHTS ÄNDERN. Schaut den Rasen an…der Jörg ist drauf ausgerutscht und hätte fast ein Gegentor verursacht. Bevor wir dieses Grundstück kaufen und ein Stadion gebaut haben sind derweil 50 Trainer geholt/gefeuert worden. Wir haben nichtmal eine akzeptable Spielstätte und selbst die kostet uns fast die Lizenz. Also komplett unabhängig vom Sportlichen muss Jauk weg…den Zustand hat bisher auch nur GG bei uns geschafft.

    Zum sportlichen:

    Verträge der Alten alle (!) auslaufen lassen. Röcher nicht kaufen. Schade um Siebenhandel aber wir brauchen einen kompletten Neustart. Leitgeb und Huspek kommen ja eh beim Lask unter (LOL), daher müssen wir keinem nachweinen. Trummer und Koch sind Lichtblicke.

    Maestro provoziert ohnehin seine Entlassung. Koch raus und Leitgeb nicht? Als ob, der Mann ist selbst wenn er nicht unfähig ist dennoch nicht blind. Schrammel für Trummer? Classic.

    Die Stille der Nordkurve während des Spiels sagt alles aus was man über den Zustand wissen muss.

    4+
    • blacksincebirth sagt:

      Ich erinnere mich mich noch dunkel, dass ich hier bereits das ein oder andere Mal geschrieben habe, dass der Fisch immer beim Kopf zu stinken beginnt….

      Kicken können wir nicht mehr….dafür haben wir ein (nicht gelebtes) Leitbild!

      Das ist alles sehr sehr traurig!

      3+
    • GazzaII sagt:

      Bist du eigentlich der Lover vom Vogel weilst noch immer über ihn schreibst?

      0
    • SM1982 sagt:

      Du hast es auf denn Punkt gebracht @ Schoarza99. So lang Jauk das das Zepter führt wird Sich bei Sturm Nix Entern.

      Zu heutigen Leistung sag ich Lieber nix, hab die Vorbereitung verfolgt und ab das schon kommen sehen.

      Ich hoffe das die Fans mal die Augen auf machen und den Support einstellen bzw. nicht ins Stadion gehen , Diese Mannschaft hat es nicht verdient Unterstützt zu werden…

      Tut mir leid Leute, Aber das ist die Wahrheit!!!

      1+
    • <a href="https://www.sturmnetz.at/byline/nikolaus-fink/" rel="tag">Nikolaus Fink</a> Schworza99 sagt:

      @Gazall

      Nem ist bei der Krone Trainer Wahl Platz 9…Foda mit Abstand auf dem 2. Platz. Entweder sind alle Österreicher geschlossen der Meinung Lettland war eine bessere Leistung als alles was der WAC oder RB geleistet haben…

      ODER viele hier (Sturm Fans im allg.) wollen den Jauk nicht kicken weil er den Heiland (wieder) mit offenen Armen empfangen würde. Jauk hat abseits dieses Personenkultes (wo er die Macht einfach abgab) nichts geliefert.

      Vogel rausgehauen weil der selbst ein Ultimatum gestellt hat (man stelle sich vor Vogel hätte gesagt wenn wir gewinnen muss Jauk gehen…) ohne einen Plan ihn zu ersetzen. Er war bei Fans und Mannschaft beliebt, leider nicht bei den Heiland-Getreuen der Medien und der Funktionäre.
      Dann Mählich geholt (natürlich kein Stallgeruch) und voll eingefahren…
      Und jetzt NEM geholt, der mit Kreissl halt 0 harmoniert.

      Kaderpolitik aus der Hölle. Leitgeb war Bauchfleck mit Ansage. In der Politik zeigens dich wegen Postenschacher an, bei uns ist es Tradition. Mag Kreissls Werk sein…nur TRÄGT DER CHEF VOM KREISSL AUCH VERANTWORTUNG.
      Wenn Nem und Kreissl Geschichte sind muss auch wer verantwortlich sein oder sind wir dann automatisch Meister?

      Die Posse ums Stadion ist eh auch schon ein Running Gag.

      Foda wird nicht kommen…wir sollten endlich mal den Verein ums Leitbild herum aufbauen, nicht rund um eine Leitfigur.

      1+
    • Ritter2016 sagt:

      Zum Thema Jauk: da kannst lange sudern. Jetzt war ja gerade erst Generalversammlubg und er wurde wieder gewählt.

      0
  3. <a href="https://www.sturmnetz.at/byline/nikolaus-fink/" rel="tag">Nikolaus Fink</a> dawuede sagt:

    Man kennt unsere Serie gegen Mattersburg zum Frühjahrsauftakt (böse Zungen würden behaupten selbst diese Serie hat schon mehr Tradition als Red Bull Salzburg), man wusste dass einige sehr wichtige Spieler ausfallen und dass die Truppe nach einer weiteren NEM Vorbereitung auch eher schlechter als besser aus der Pause kommt, war im Cup gegen den LASK schon erahnbar. Von demher muss ich sagen dass mich die 1:2 Niederlage gegen Mattersburg jetzt nicht so dramatisch aufregt. Weil es durchaus ein Resultat war mit dem ich gerechnet habe.

    Leider gibt es erneut Begleiterscheinungen die dafür sorgen dass ich mich trotz keiner Erwartungen fürchterlich aufregen musste. Warum? Zu allererst natürlich die bombastische Leistung unseres Königstransfers, unseres gefeierten Rückkehrers – sagen wir es so: In einer besseren Welt macht man den sportlichen Geschäftsführer für grobe Fahrlässigkeit haftbar und lässt ihn das Gehalt aus eigener Tasche brennen. Dass der Trainer sich nach 25 Minuten dazu entschließt anstelle des inferioren Routiniers den jungen Koch bei seinem Startelfdebüt vom Platz zu holen – obwohl dieser für meinen Geschmack eine echte Talentprobe abgegeben hat – tut mir als Fan im Herz weh. Indiskutabel. Noch besser war nur der Wechsel LV für LV bei 1:2 Rückstand. Bitte was hat man zu verlieren wenn man daheim gegen fucking Mattersburg hinten liegt?

    Abgesehen von einem geschenkten Freistoß (btw stark versenkt von JJ) gab es keine Schlussoffensive, kein „alles auf eine Karte“, pure Lethargie. Nach dem Spiel redet sich der Trainer um Kopf und Kragen, lässt blanke Überforderung durchblicken, lässt es sich jedoch nicht nehmen anzumerken dass er als Trainer der erste ist der von „denen da hinten“ geschimpft wird. Bitte, es ist ja keine Schande zuzugeben dass der Job vielleicht doch eine Nummer zu groß ist, man der Herausforderung nicht gewachsen ist.

    Schade ist dass die Debütanten heute eigentlich noch die Besten waren während Routiniers wie Spendlhofer, Sakic, Balaj, und der andere (der Red Bull Hawara) mit einem biederen Gegner heillos überfordert waren.

    Und last but not least: NATÜRLICH war es mein persönliches Kryptonit, mein „Unlieblingsspieler“, der kleine Sauprolet Andi Gruber der uns versenkt. Unfassbar wie dieser Schneebrunzer gerade gegen uns jedes Mal zur Höchstform aufläuft.

    6+
    • Arch Stanton sagt:

      „Schneebrunzer“, hehe..
      Schlechter als Leitgeb waren heute nur der Rasen und der Friseur vom Sakic.
      Aber im Ernst Leute, so unglaublich grauslich die Burschen anzusehen sind, bin ich doch froh, dass es endlich wieder los geht..
      Auf die Schwoazn!

      0
    • Erzschwoarza sagt:

      Bin auch froh darüber, auch wenn es im Moment echt neinen Spaß macht Sturm Fan zu sein…

      0
  4. Thomas sagt:

    Heute habe ich Glaube und Hoffnung verloren, ich bin schockiert was ich heute gesehen habe.

    4+
  5. black_aficionado sagt:

    Also in Wahrheit fehlen mir schlicht die Worte :/

    Zum @Wüden und @schworza: Ich finde es schön, dass ihr den jungen Koch freisprechen wollt. Meines Erachtens zum Zeitpunkt des Wechsels zusammen mit Jäger (WTF, wofür wurde der geholt?? Lackner kommt zurück, ist der selbe Spielertyp nur am Ball noch 1000 Mal besser als der Gsiberger) klar der Schwächste am Platz, insofern verständlich. Das Spiel wurde danach auch prompt stabiler, zumindest defensiv

    All in all: G R A U S A M E S T E S!!! (das Wort existiert vermutlich nicht, sollte aber als Definition für unser Gekicke etabliert werden)
    Das war noch weniger als gar nix! Die M’burger hatten uns sowas von dermaßen auf der Reißn. Wenn die die Hälfte ihrer Chancen verwerten, dann wird das auch ergebnistechnisch ein Debakel. Wir sind spielerisch so dermaßen mau, es ist nicht zum anschauen.

    Warum der Übungsleiter beim Stand von 0:2 einen Stürmer für Stürmer und beim Stand von 1:2 einen LV für einen LV wechselt, das weiß er vermutlich selbst nicht. Das kanns ja nicht sein? Immer diese Schweins-positionsgetreuen Wechsel, was soll das bringen, wenn eh schon jeder Blinde sieht, dass das „System“ gegen den Gegner nicht greift?! Das macht lässt mich so dermaßen verständnislos zurück, ich packs nicht…

    Zum Rest:
    .) Wenn der Röcher mehr als eine viertel Mio kostet, dann bitte auf die Verpflichtung verzichten – ablösefrei kann er dann immer noch retour
    .) Leitgeb: Danke, schön dass du (nochmal) da warst, aber jetzt reichts dann langsam
    .) Schrammel: Nie ein Fan von ihm, maximal als Backup bei ausschließlich leistungsbezogener Vergütung; Trummer kann alles was der Schrammel kann mit etwas Vertrauen und Erfahrung ebenso gut spielen (Mio-Transfer wird er aber auch keiner werden)
    .) Sakic: What the actual fuck??????
    .) Spendi: Fokus aufs Wesentliche wäre nach dem Herbst schon angebracht gewesen…Frühjahr bis dato eher noch schwächer als zuvor
    .) Jäger: Srdjan Pavlov auf der 6.
    .) Huspek: Nach wie vor, wenn möglich und billig zu haben – verlängern. Ansonsten wie immer, klickt nur dann, wenn die Mannschaft im Gesamten gut drauf ist
    .) Friese/Balaj: die Ärmsten Schweine – beide rackern unfassbar viel (allein Friesenbichlers Rettungsaktion nach Ballverlust Corner für uns. So weit hinten ist normal kein Stümer zu finden…), beide Systemopfer. Warum wir nicht auf die Doppelspitze umgestellt haben bleibt NEMs Geheimnis
    .) JJ: schöner Freistoß, schnöde Ecken. Aus dem Spiel stellt sich nur die Frage, wann der das Kicken verlernt hat
    .) Trummer: Sauberes Debut. Gegen Gruber zu Beginn brutal geschwommen, hat sich aber stabilisiert. Traut sich was, lässt den Ball auch hin und wieder am Boden. Wenn er seine Hektik in den Griff bekommt und etwas abgebrühter wird, dann reicht das für uns locker

    Mehr fallt mir in der ersten Wut nicht ein…

    4+
    • <a href="https://www.sturmnetz.at/byline/nikolaus-fink/" rel="tag">Nikolaus Fink</a> dawuede sagt:

      Kann bei Koch nicht zustimmen. Das ist jetzt auch kein Jugendbonus, als er nach 10 Sekunden die Gruber-Kretzn umgeräumt hat, war ich ihm schon positiv zugetan. Der Bub ist ein Kämpfer, das hat man sofort gesehen. Noch zu ungestüm, aber ohne Routine verständlich. Mir taugt es wie er sich in die Zweikämpfe stürzt und keinen Ball verloren gibt, während der routinierte Leitgeb daneben völlig abgetaucht war, 0 nach hinten gearbeitet hat und nach vorne hin fahrlässig Bälle verschenkt hat.

      Was Jäger betrifft, der konnte noch nie kicken. Für Altach hats gut gepasst weil er ein robuster Spieler ist der vor der Abwehr abräumt, bei uns denke ich ist zumindest bei dieser ohnehin schon sehr destruktiven Spielweise so ein Spielertyp aber nicht gefragt. Wenn ich hoch stehe, früh presse dann kann man so einen schon rein stellen wie Salzburg seinerzeit Ilsanker oder der LASK Holland… Unser Kick ist rein auf individuelle Klasse ausgelegt und da sind Spieler wie Domínguez etwas defensiver und Otar offensiver, unverzichtbar weil wir ohnehin schon nicht mit kreativen Spielern gesegnet sind.

      0
    • black_aficionado sagt:

      Ist ja schön und gut wenn er kämpft und sich reinhaut…
      Aber von einer ZM darf man eigentlich erwarten, dass er Bälle annehmen und diese auch entsprechend weiterverteilen kann. Zu seiner Verteidigung sei jedoch angemerkt, dass das gestern eine unfassbar undankbare Aufgabe war – normal hast als blutjunger Spieler auf der Position wennst reinkommst, zumindest 2,3 Leute neben dir an denen man sich anhalten kann und die einen führen. Gestern war das einfach so dermaßen Mau, da hätte schon ein junger Säumel (oder auch ein junger Leiti) in ihm aufblitzen müssen, damit das positiv gegangen wäre!

      Es ist aber eh Wurscht, fatal ist das Signal durch seine Auswechslung. Bevor ich da einen Jäger herumstümpern lasse, hau ich 1000 Mal den jungen ins kalte Wasser! BTW zu Jäger, wenn er ein Abräumer der Marke Ilsanker oder Holland wäre, dann würde er auch richtig in Duelle kommen und vl sogar mal einen Kopfball gewinnen. Wo der am Feld herumkrebst, das ist nicht feierlich

      0
  6. fuchsrob sagt:

    Mein Lichtblick heute war, von Oti ein Autogramm bekommen zu haben. Sympathischer Bursche. Die erste Halbzeit war eine Katastrophe, die zweite war OK; mehr aber auch nicht. Ein X wäre dennoch gerecht gewesen.
    Ansonsten haben die Vorposter eh schon alles abgehandelt.
    Rasen eine Sauerei, 5er Kette gegen Mattersburg zu Hause +Wechsel äusserst fragwürdig.
    Last but non least: Lieber Herr Leitgeb: Bitte Schuhe und Ausrüstung abgeben bei Sturm und Vorsorgungsjob bei RB antreten!

    3+
  7. Erzschwoarza sagt:

    Stimmen zum Spiel:
    Siebenhandl: Golfen tu ich schon lieber..

    Avlonitis: Für Gyros und Ouzo reicht es..

    Spendlhofer: I spü fui supper lange Bälle..

    Sakic: I erkämpf die Kugel und drisch sie afoch fiari..

    Leitgeb: Bei Soizburg wors afocher weil do bin i nur am Bankl gsessn..

    Huspek: I gib ois weil vielleicht nimmt mi da Lask

    Balaij: Ball bitte nur auf Kopf..

    2+
  8. Melvinuss sagt:

    Vor wem sollen wir im Frühjahr Angst haben?

    Heute haben wir vieles richtig gemacht!

    Mattersburg hatte den Schiribonus!

    Aber im Ernst: Also wenn die Nord mal während des Spiels den Support einstellt, spätestens dann sollten sich ein paar Herren mal Gedanken machen

    Ach, und ich freu mich schon, wenn dann auch noch der GAK wieder in die Meisterschaft einsteigt, kann dem Rasen nur gut tun!

    2+
  9. GazzaII sagt:

    Das Schöne ist, dass sollte Kreissl Sportchef bleiben, Andi Gruber bald in ein Alter kommt, wo er für diesen (wieder) interessant werden würde

    2+
  10. Zu Hause bei einem Spielstand von 0:2 Stürmer für Stürmer wechseln….wo lernt od lehrt man sowas?????

    2+
  11. Vor wem sollten wir Angst haben?Spätestens seit heute vor allen anderen in der Bundesliga!Seit Kreissls Ära,null Entwicklung zu sehen!Niemand weis,für welchen Fussball wir eigentlich stehen!
    Mit dieser sporlichen Führung wirds keinen Erfolg geben!

    4+
  12. gepi20 sagt:

    Das ist der Tiefpunkt. Jetzt gibt es nur mehr einen Neuanfang. Egal ob oberes Play off – wir haben dort nichts aber auch gar nichts verloren. Wir brauchen auch gar nicht über ein Stadion diskutieren- 7.000………!!
    Wenn die 2. Mannschaft mit Schopp und 3 Routiniers neu mit Herzblut beginnt sind wir vielleicht in 2 Jahren wieder dort wo manche glauben heute zu stehen.
    Ich bin jetzt 43 Jahre Fan von Schwarz Weiss aber so eine Hundstruppe mit solch undefiniertem Spiel und leblosen Trainer habe ich nur unter Gress erlebt!!
    Ich schaue mir jetzt kein Spiel mehr bis zum Sommer an.
    Frage an Hr Kreissl: Vor wen müssen wir uns fürchten? Vor uns selbst und sonst niemanden.

    4+
    • gepi20 sagt:

      Ach ja , fast habe ich es vergessen: Frage an Hr Nagl:
      Wer ist denn der Erhalter des Stadions ? Bestimmt mit einer Klausel der Verein, der den Rasen zu tauschen hat. Aber heute auch egal, selbst mit einem Golfrasen wären die Edeltechniker nicht in die Gänge gekommen!!

      2+
  13. SM1982 sagt:

    Kreissl :meinte sicher das vor Sturm niemand Angst haben brauch.

    Meide das Stadion schon seit ein halbe Jahr, somit hab ich bis jetzt alles Richtig gemacht …. hoffentlich werden es ein Paar mehr

    2+
  14. <a href="https://www.sturmnetz.at/byline/nikolaus-fink/" rel="tag">Nikolaus Fink</a> bianco nero tifoso sagt:

    DaWüde, hawa die Ehre, ungehobelter Sauprolet, deine ASB Gschichten sind unvergessen, keiner kommt an dich ran, keine Chance, keiner hat so einen Schreibstil wie du in Ö.

    Beruhig dich, calm down, haz ane on oder trink an Schluck vom Kapitän Morgen, dein Lieblingsgetränk.
    Schlechte Phase, Tiefpunkt, Erwartungen nicht erfüllt, irgendwie schon.

    Traurig, aber wahr, sad but true

    Jetzt kommt es, Motivation pur, wir sind Sturm, es geht immer weiter, Sturm Graz Fighter.

    Wir kommen wieder keine Frage, es kommen wieder bessere Tage.

    Ein echter Sturmfan geht nicht unter, never give up, wir kommen noch in den Europa Cup.

    Olta, wir sind Sturm, zusammenhalten, Kultverein.

    Tschuldigung, die Rede von unserem Präse war legendär, Sturm Graz ist mehr, ich schwer.

    Niki, danke für den Artikel, mir es a bissl too much, zuviel Bankrott, zu viel Weltuntergangsstimmung, schau ma mal.

    Die Weisheit des Tages: Ohne Ergebnisse und ohne Sturmfans ist Sturm Graz nix.

    Vom wem is des?

    Konfuzius, guter Mann

    1+
  15. mario no sagt:

    Warum Bankrotterklärung? Sturm zeigte genau das, was bei Fehlen der wenigen Qualitätskicker im Kader und jeglichen spielerischen und taktischen Konzeptes zu erwarten war. Da reicht es selbst gegen Gegner wie Mattersburg oder Altach zu keinem Heimsieg. Mehr ist momentan einfach nicht drinnen.
    Viele der Ferngebliebenen sahen das wohl ähnlich und haben sich für eine angenehmere Art der Sonntag-Nachmittagsgestaltung entschieden und man kann es ihnen kaum verdenken.

    Ob Sturm heuer noch einmal die Meistergruppe erreicht hängt meiner Meinung nach viel mehr davon ab, ob es der Austria doch noch gelingt, das schier unmögliche zu schaffen als von der Sturm-Truppe. Drei Punkte in Liebenau kann man am Verteilerkreis jedoch schon fast fix einplanen.
    Dennoch glaube ich, dass es sich heuer noch einmal knapp ausgehen wird, und sich Sturm mit Hartberg um den 5. Platz matchen wird. Wenn man ehrlich ist, wäre sogar der 6. Platz ein sehr Schmeichelhafter.

    Wenn man sich in den Entscheidungsgremien nicht bald einig darüber ist, welchen Weg man für die nächsten Jahre beschreiten will und mit wen man diesen Weg gehen möchte, wird wohl die untere Tabellenhälfte zur längerfristigen Realität werden.
    Qualität kostet Geld und ohne Europäische Gruppenphase ist der Kader qualitativ nicht ausreichend aufrüstbar, dass man sich dauerhaft in den oberen Regionen wird halten können. Der eigene Nachwuchs muss erst herangeführt werden, momentan zeigt sich kein herausragendes Talent, dass diesen Sprung kurzfristig schaffen könnte bzw. werden solche Talente wie schon zuvor, den SK Sturm Richtung Ligakonkurrenz verlassen.

    Ich maße mir nicht an, das Trainerteam qualitativ zu beurteilen. Einerseits ist nach wie vor keine Handschrift erkennbar, erfolgen deutliche Reaktionen viel zu oft erst nach dem Spiel wie auf dem Platz. Andererseits muss man es aber auch anerkennen, dass es eine durchaus bemerkenswerte Leistung ist, mit dieser Mannschaft noch auf dem 5. Platz zu stehen auch wenn diese Momentaufnahme dem Umstand geschuldet ist, dass andere Vereine weit hinter ihren Potentialen geblieben sind. Das wird aber nicht jedes Jahr der Fall sein. Ich bin mir aber fast sicher, dass der aktuelle Trainer spätestens im Sommer selbst aktiv wird.

    Der Fall vom ersten und vormals einzigen ernstzunehmenden Herausforderer des Dosenkonzerns hin zum Mittelständer erfolgte sehr abrupt und die Abwärtsspirale ist bei weitem noch nicht überwunden und damit der Tiefpunkt auch noch nicht erreicht, diesen erwarte ich in den nächsten 1-2 Jahren. Ob und wie es dann wieder bergauf geht, das hängt jetzt von den Entscheidungen der Führungsgremien ab.

    Ungeachtet dessen, werde ich weiterhin zu den Spielen gehen und mein Abo über den Sommer hinaus verlängern.

    4+
    • gepi20 sagt:

      Staubtrocken und treffend kommentiert. Wir sind alle 7-10 Jahre 1x top , zu wenig für die Ansprüche des Vereins. Ohne Investment werden wir zwar schuldenfrei aber sportlich im Niemandsland verbringen. Einen Unterschied mache ich (wie oben gepostet) : ich nehme mir eine Auszeit und schaue mir mal längere Zeit kein Spiel mehr an und investiere Zeit und Geld sinnvoller.

      3+
  16. rio sagt:

    Wieso jetzt über etwas jammern, was sich eigentlich schon länger abgezeichnet hat. Diese „Kaderplanung“ hat doch weder spielerische Besserung, noch attraktiven Fußball je ermöglicht. Mag ja durchaus sein, dass mit der GK-Mannschaft-Planung ein Halten der Liga (siehe Wr. Neustadt!) nie in Frage stand/steht, aber unsere Ansprüche sollten/müssten doch andere sein.
    Es wäre jetzt auch nicht fair unseren „Meister“ (Trainer) in die Wüste zu schicken, mit diesen Spielern wird es keiner richten können. Uns fehlen einfach solide Kicker, wie Kuen & Gruber. Wir haben nicht nur gegen Mattersburg (!) verloren, wir wurden, und so ehrlich muss man sein, zeitweise von den Burgenländern an die Wand GESPIELT. Das schmerzt!
    Jetzt ist es an der Zeit, GK meinetwegen (wofür?) zu danken und rasch einen neuen Sportdirektor zu suchen, damit dieser Zeit für einen Neuaufbau für die Saison 2020/21 hat. GK darf ab sofort keine Vertragsverlängerungen, Neuverpflichtungen oder Leihgeschäfte tätigen, es wäre unser Untergang und zumauern einer Zukunft!!!!!!

    1+
  17. Ritter2016 sagt:

    Nüchtern betrachtet: Zum Spiel gegen den LASK konnte ich keine Leistungssteigerung erkennen.

    Gut, das Spiel ist bei Sturm so aufgebaut, dass man möglichst „die Null“ halten soll und darauf hofft, dass vorne irgendwer ein Eigentor schießt. Plan B gibt es nicht. Als dann auf 4-2-3-1 umgestellt wurde bzw. nach der Hereinnahme von Friesenbichler, wurde es zumindeset ein bisschen dynamischer. Warum man dann aber nicht sagen kann, man spielt ein 4-4-2 mit offensiven Flügeln und zwei Stürmern … nein.

    0
  18. @gepi: auch ich überlege mir eine Auszeit zu nehmen. Und das, nachdem ich immerhin seit der Stadioneröffnung 1997 immer am gleichen Platz im 6er Sektor ein Abo habe.
    Besch…. Leistungen + dazu die noch besch……. Sonntagsspiele (4 Heimspiele konnte ich bis jetzt nur sehen) lassen mich diesen Schritt echt in Betracht ziehen. Und im Play Off wirds nicht besser…….

    Das erschreckende daran ist, das ich im 6er Sektor mit meiner Meinung bei weitem nicht der einzige bin. Viele Abonnenten wollen sich wie ich, die An + Rückfahrt (bis zu 2 Stunden insgesamt) aus allein diesen beiden Gründen nicht mehr antun.

    So traurig es klingt aber schön langsam wirds eng für die Verantwortlichen.

    2+
    • <a href="https://www.sturmnetz.at/byline/nikolaus-fink/" rel="tag">Nikolaus Fink</a> Imperator sagt:

      @Rockmaschine: ich fahre seit Konkurs-Zeiten (wenn es mir möglich ist) zu jedem Heimspiel aus Salzburg nach Graz.
      Aufgrund der Entwicklungen der letzten 2 Jahre lasse ich im Sommer mein Abo auslaufen!!
      Diesen Schritt muss ich leider setzten da ich seit Mählich keine Besserung sehe bzw ich nach fast jedem Heimspiel frustriert und enttäuscht nach Hause fahre und das ganze Wochenende am Arsch ist.
      Dabei mache ich der Mannschaft keine Vorwürfe – sie kämpft und rackert.
      Es fehlt einfach an der Klasse am Spielfeld und an dessen Rand. Verantwortlich dafür mache ich ganz klar den Verantwortlichen für sportliche Belange.
      Es tut mir im Herzen Weh diesen Schritt zu setzten aber dieser gestrige Sonntag war der Tropfen Zuviel.

      2+
  19. Ritter2016 sagt:

    So, und jetzt hab ich zu früh abgeschickt :). Es werden ja immer wieder vergleiche mit dem LASK gezogen. Ich mein, beim LASK ist es halt aufgegangen, den Red Bull „light way“ zu gehen. Jürgen Werner war damals klug genug, Oliver Glasner eine Chance zu geben, ihn zum Trainer und Sportdirektor zu machen. Der konnte seine spielerische Ausrichtung selbst bestimmen. Das ging im 1. Jahr daneben, man blieb davon unbeeindruckt. Glasner hatte dann einen kleinen Kader, schon eher mit Durchschnittsware gespickt. ich mein, den Michorl habens von der Austria verjagt, den Ranftl habens von Sturm verjagt usw. … Trauner und Goiginger waren auch nie die Überkicker usw.

    Als der Glasner dann ging hat der Jürgen Werner es wieder gut gemacht. Einen Trainer zu suchen, der zumindest eine ähnliche Ausrichtung hat, wie der Glasner vorher. Und der hat 2,3 Schrauben gedreht und die Mannschaft noch ein bisschen besser gemacht.

    Bei Sturm ging es vom stabilen Foda zu Offensivapostel Vogel, zu Defensivkind Mählich, zu Ultra-Defensiv-EffizientzMaestro… mit gleichem Kader. Mal abgesehen davon, dass Balaj der TOP-Verdiener schlechthin ist, wissend, dass er bei jeder Station gut begonnen hat um dann viel schwächer zu werden. Auch gestern war Friesenbichler viel agiler als Balaj. Und das war NEM „Wunschspieler“

    Nun zu sagen „mit dem Kader ist es ein Wunder auf Platz 5 zu sein“. Der Kader von Hartberg kostet 1/3 von Sturm. Gleich viele Punkte. Was soll das dann für ein Wunder sein? Der Kader vom WAC ist auch billiger. Die sind weit vor uns. Dreifach Wunder? Nur Salzburg, Rapid und Austria haben teurere Kader.

    1+
  20. Melvinuss sagt:

    Nach 1 x drüber schlafen möchte ich schon noch eines dazu sagen: Ich war gestern frustriert, nach großer Vorfreude nach der Winterpause – auch auf ein paar neue Gesichter am Spielfeld – und ich verstehe auch jeden Einzelnen, der nach solchen Darbietungen ebenso angefressen & enttäuscht ist. Aber eines ist und bleibt für mich trotzdem klar: Spieler, Trainer, Manager, ja auch Präsidenten kommen und gehen, Sturm wird immer mein Verein bleiben. Und gerade in nicht so guten Zeiten halte ich die Treue und werde weiter zu jedem Spiel gehen, sofern es mir zeitlich möglich ist.

    Auch wenn das nicht die Ansprüche von heute sein sollen, denn der Verein hat aufgrund der Größe, des Potentials, und nicht zuletzt aufgrund der Historie der letzten knapp 25 Jahre mittlerweile einfach nach Höherem zu streben. Es war nicht immer so, und grad dann, wenns nicht so läuft, sollte man als Fan da sein. Auch wenns nicht einfach ist, und man grad einen ziemlichen Schleim auf die aktuell Verantwortlichen hat. Für mich gehts immer um Sturm, und das wird auch immer so bleiben!

    3+
    • Ich bin ganz bei dir. Und ich werde auch wie in den letzten 29 Jahren weiterhin meinen Mitgliedsbeitrag, derzeit 100.- Eutschis, zahlen.
      Ich habe nur keinen Bock mehr über 300.- € für ein Abo rauszuschmeissen um dann, wie in der Vorsaison, nur 6 Spiele sehen zu können (Danke Bundesliga). Und die sind dann zu allem Überdruss auch noch grottig. Dafür verdiene ich zu wenig.

      1+
  21. Supersturm sagt:

    Ich glaube, das aktuelle Schlagwort bei Sturm ist Zufriedenheit.
    Der Präsident ist zufrieden, weil es keine Schulden gibt.
    Der Sportvorstand ist zufrieden, weil das einzige Ziel – das obere Play-off – trotz mieser Leistungen wahrscheinlich trotzdem erreicht wird.
    Der Trainer ist zufrieden, weil er ungestört und ohne Auswirkung ohne Plan arbeiten kann.
    Die Spieler sind zufrieden, weil sie ohne große Anstrengung gut und pünktlich bezahlt werden.

    Es kommt mir vor, wie bei den Schifahrern oder Schispringern..
    Diese belegen Rang 20 und sind zufrieden, weil sie Punkte gemacht haben. Solche Sportler werden aber nie Siegläufer. Und Sturm wird die nächsten 10 Jahre keinen Titel mehr erringen..

    1+
  22. Ranko Joda sagt:

    Arbeitsverweigerung, Unfähigkeit, Planlosigkeit, Behäbigkeit, fehlende Spielintelligenz, unsympathisch, unkonzentriert und charakterlos – meine Kurzzusammenfassung! Titel Bankrotterklärung finde ich sehr passend!

    Für mich war der Auftritt, vor allem in der ersten Halbzeit eine bodenlose Frechheit. Warum? Ich spreche hier (noch) nicht vom fehlenden System und der Planlosigkeit – ohnehin längstens bekannt – sondern vom fehlenden Einsatzwillen und einer Überheblichkeit mancher Spieler (z.B. Spendlhofer und Sakic), die schlichtweg untragbar ist und einen derart bitteren Beigeschmack hat, dass man sich fast schämt dieser „unsympathischen“ Mannschaft die Daumen zu drücken.

    NEM ist der Meinung, dass der Einsatzwille gestimmt hat, aber dieser Meinung bin ich – abgesehen von wenigen Augenblicken in der zweiten Halbzeit – nicht. Vor allem in der ersten Halbzeit hat Mattersburg gefühlt jeden Zweikampf gewonnen und so gut wie immer den „zweiten Ball“ erobert. Für mich war bei der Mannschaft überhaupt kein Wille vorhanden, das gesamte Feuer hat gefehlt.

    Man kann natürlich schlechte Tage haben, dann muss man sich aber vor allem zu Hause durch Kampfgeist und Leidenschaft in die Partie spielen und zumindest „Präsenz“ ausstrahlen.., davon war absolut nichts vorhanden. Mattersburg hingegen hat viel konzentrierter, williger und fokussierter gewirkt und sich den Sieg daher absolut verdient! Bei Mattersburg hat man aber auch gesehen, was man mit begrenzten Mitteln erreichen kann, wenn man einen durchdachten Machtplan verfolgt und mit Herz an die Sache ran geht.

    Abgesehen von der fehlenden Einsatzbereitschaft (44 % Zweikämpfe gewonnen laut Statistik und das im eigenen Stadion – in der ersten Halbzeit wahrscheinlich sogar unter 40%) waren zahlreiche technische Fehler vorhanden, Fehlpässe ohne Ende zu bewundern und vor allem überhaupt kein geordneter Spielaufbau zu sehen. Ich kann mich nicht einmal daran erinnern, einen gelungenen Doppelpass gesehen zu haben. Das Mittelfeld war inexistent. Es hat keine Raumbildung stattgefunden und bevor ein kreativer Versuch der Spieleröffnung unternommen wird, geht der Ball zurück zum Ersatzkapitän, welcher den Ball mehrmals „streichelt“, mit seinen Kollegen schimpft weil er keine Anspielstationen hat und dann einen hohen Versuch direkt zum Gegner unternimmt, genial zum bestaunen.

    Die Wechsel von NEM sind (wie oben schon korrekt ausgeführt) für uns Zuschauer fast schon provokativ und eigentlich ein Vertragsauflösungsersuchen an GK, der von mir sehr geschätzt wurde, jedoch bei näherer Betrachtung selbst seit geraumer Zeit überfordert und ausgehungert wirkt. Leider zuletzt auch mit zu vielen Fehlentscheidungen.

    Einen jungen Koch, der zwar wirklich überfordert war, nach 30 Minuten wieder auszuwechseln, anstatt den zumindest gleich schwachen Leitgeb, ist die Höchststrafe und ein Stich ins Herz für jeden Sturm-Fan, der von einer besseren Zukunft mit Eigenbauspielern und Charakter träumt. Und dann den völlig selbst überschätzten und limitierten Schrammel für die Schlussoffensive zu bringen…, da fehlen mir die Worte.

    Für mich die gesamte Mannschaft unterirdisch, ausgenommen Trummer, den möchte ich sogar loben, weil er in dieser schwierigen Situation (Rückstand, Pfiffe, junger Kollege niedergestraft) dennoch Mut bewiesen hat und als einer der wenigen den Zug nach vorne gesucht hat. Solche Spieler brauchen wir jetzt, wobei das ganze für NEM wohl zu offensiv ausgelegt war, weshalb wir ihn wohl so schnell nicht mehr sehen werden. Sakic, Leitgeb, Spendlhofer und Jäger für mich ein Skandal, die sollten nach diesem Auftritt zugunsten der Sturmjugend auf ihr Monatsgehalt verzichten.

    Schlussresümee: schlechter als in Halbzeit 1 kann es nicht mehr werden! Wir werden noch einige Zeit lang neidisch, aber Respekt zollend – dies betrifft auch den Charakter dieser Spieler und den Plan der dort tätigen Köpfe – zur Konkurrenz nach Linz und Wolfsberg schauen müssen.

    3+
  23. Abo420 sagt:

    Wenn Eigenbauspieler zu Dorfklubs wechseln und dann im eigenen Stadion mit unserer Söldnertruppe Katz und Maus spielen, dann hört für einen langjährigen Sturmfans der Spaß auf.
    Danke den Schaumschlägern im sportlichen Management, die uns das angetan haben.

    1+
  24. Denke alle Kommentar haben einen Sinn und entsprechen im großen und ganzen der Wahrheit.
    NEM ist und war es halt gewohnt seinen Plan vor dem Spiel festzulegen und dieser geht dann im großen und ganzen auf. Nun ist er bei den „schwoazen“ bzw. in Österreich und gerade bei diesem Verrein sollte man einen gewissen „riechen“ haben was Systemumstellungen im Spiel betrifft.
    Abgesehen davon das man immer beim gleichen System bleibt – egal welcher Gegner kommt. Die Taktik und Aufstellung (sofern man das so bezeichnen kann) ist für gegen vom Kaliber RBS oder Lask.
    Aber zu Hause gegen den SVM, auf Konter und Angsthasenfußball zu setzen und die Bälle blind nach vorne dreschen (auch nach dem Welchsel von Friesenbichler für Balaj, der an Provokation kaum zu überbieten war) ist glaub ich für jeden Menschen der nur annähernd was von Fußball versteht komplett falsch.

    Lt. seinen Aussagen hatte man keinen Plan für das Spiel. Schön und gut das der Herr Trainer immer offen und ehrlich spricht aber mit dieser Aussage kann man den Sportdirektor doch nur durch die Blume sagen wollen danke das du mich eingestellt hast und ich machen kann was ich will oder auch nicht und ich bekomme mein Gehalt.

    Alle Dinge die seit geraumer Zeit beim Verrein falsch laufen sind gestern im 90min präsentiert worden.
    – immer Weniger zuseher
    – Rasenzustand hat sich der Mannschaft angepasst
    – die Auswechslungen
    – die Takit
    – die Aufstellung
    – wsl. die Halbzeitansprache (sofern diese stattgefunden hat)
    – die Interviews danach

    Seit mir alle nicht böse, ich bin ein Fan durch und durch seitdem ich auf dieser Welt bin. (mein Opa war Spieler und Mitglied bis er das zeitliche gesegnet hat).
    Aber es sollte jetzt allen klar werden das es schön langsam sehr zu brennen beginnt und wenn man nicht aufpasst liegt bald nurmehr Asche da.
    „Spielt“ die Saison zu ende, und krämpelt von oben bis unten alles um.
    Anders wird das nicht mehr zu retten sein.

    2+
  25. <a href="https://www.sturmnetz.at/byline/nikolaus-fink/" rel="tag">Nikolaus Fink</a> Hindemith sagt:

    Btw, ich bin dafür, der Holding Graz nur mehr die Hälfte der verlangten Miete zu überweisen. Der Zustand des Spielfeldes ist in einem Zustand, der, gelinde gesagt, eine einzige Katastrophe ist. Die Stadionverwaltung ist offensichtlich mit der Rasenpflege zu einhundert Prozent überfordert! Das sollten Profis übernehmen, die ihr Geschäft verstehen, nicht irgendwelche Holdingbeschäftigte, die von der Materie keine Ahnung haben. Wir haben den mildesten Winter seit Menschengedenken, aber diesen Herren ist es nicht möglich die Qualität des Rasens zu verbessern. Nur fürs Sandstreuen brauche ich keine Greenkeeper, das schafft eine AMS-Partie auch. Das einzige, was sie zusammenbringen ist, dass sie versprechen, irgendwann im Frühjahr das Geläuf wieder zu erneuern! Sagt´s einmal, geht`s noch? Wenn jetzt noch die Roten loslegen, und eventuell vielleicht dann doch einmal ein richtiger Niederschlag kommt, so mit richtig viel Ansammlung von Feuchte an der Oberfläche, dann kann man vielleicht die Masters of Dirt hineinlassen, aber an einen halbwegs vernünftigen Fussball ist dann nicht mehr zu denken.

    1+
  26. <a href="https://www.sturmnetz.at/byline/nikolaus-fink/" rel="tag">Nikolaus Fink</a> dawuede sagt:

    Auffallend hier in den Kommentaren (die natürlich nicht zwingend repräsentativ sein müssen) ist dass kaum jemand über Tabellenplätze spricht, über oberes oder unteres Playoff, über EC Quali. Aber unser Sportdirektor bei jeder Gelegenheit. Ich erwarte eh nicht dass man aus Fehlern der Vergangenheit lernt, aber man muss ja nur 1 Jahr zurück schauen was es uns gebracht hat dass wir unbedingt um jeden Preis in die Meistergruppe müssen.

    Punkt a ist, bei dieser Kaderstruktur (ältester und teuerster Kader seit wievielen Jahren? 20?) sollte sich weder die Frage stellen ob wir unter die besten 6 kommen, noch wäre es als Erfolg zu verzeichnen wenn man es schafft.

    Punkt b ist, dass es weder kurz- noch langfristig einen großen Unterschied macht ob wir jetzt 4., 6. oder gar 7. werden – ob wir den EC verpassen oder uns wieder irgendwie reinwurschteln um uns dann einmal mehr gegen Mannschaften zu blamieren die ich nicht einmal aussprechen kann!

    Punkt c ist, dass es aber sehrwohl langfristig einen sehr großen Unterschied macht, ob ich diese Pseudoziele jetzt erreiche oder auch nicht, indem ich auf eine Seniorenmannschaft mit ein paar Leihspielern setze, und dabei gänzlich auf spielerische Kreativelemente verzichte. Oder ob ich versuche etwas aufzubauen das Bestand hat. Sowohl was die Spielweise betrifft als auch den Kader. Derzeit ist beides nicht nachhaltig, nicht zukunftsfit; worüber man vielleicht im Moment noch hinweg sehen könnte wenn wir dafür jetzt eine besondere Qualität hätten oder überdurchschnittlich erfolgreich wären. Aber das ist auch nicht der Fall. Mir ist es egal ob wir heuer 4. oder 7. werden denn unabhängig davon wird sich der derzeitige Weg auf Sicht negativ auswirken.

    2+
    • <a href="https://www.sturmnetz.at/byline/nikolaus-fink/" rel="tag">Nikolaus Fink</a> dawuede sagt:

      Lange Rede kurzer Sinn: Wenn man den Kick anschauen könnte ohne Gesichtslähmung zu bekommen, zumindest teilweise junge Spieler oder entwicklungsfähige Spieler am Platz stehen würden denke ich könnte der Großteil der mmn sehr unkritischen Fangemeinde sehr gut damit leben wenn wir mal 1,2 Jahre von mir aus auch im unteren Playoff dabei sind.

      2+
    • Thomas sagt:

      Ich denke Kreissl hatte den Gedanken verfolgt, dass es momentan sehr einfach ist als österreichische Mannschaft in den EC zu kommen, vielleicht so einfach wie noch nie – daher um jeden Preis reinkommen, abcashen um dann langfristig was aufzubauen mit was in der Tasche. Den Gedanken an sich finde ich ja sehr gut, nur die Umsetzung ist halt völlig in die Hose gegangen und das muss er sich ankreiden.

      1+
    • <a href="https://www.sturmnetz.at/byline/nikolaus-fink/" rel="tag">Nikolaus Fink</a> dawuede sagt:

      @Thomas

      Das ist ein Plan den man verfolgen kann, der WAC wird sicher auch auf längere Sicht profitieren von den Einnahmen aus dieser Saison, EL Gruppenphase wirft schon was ab und dann hat man in Istanbul offenbar neue Freunde gefunden deren Leihspieler offensichtlich auch gut genug sind um erneut auf den 3. Platz schielen zu können.

      Wenn man jetzt aber einerseits in Vorleistung geht um so ein Ziel zu erreichen, andererseits langfristige Ambitionen verwirft, dann hast halt nur 2 mögliche Outcomes: Du erreichst das Ziel und beginnst dann mit den neugewonnenen Möglichkeiten etwas aufzubauen das tatsächlich Bestand hat, oder du scheiterst und hast auf gut steirisch gesagt richtig verschissen.

      0

Schreibe einen Kommentar