Auf Reaktion folgt Gnackwatsch’n

Spielbericht: SK Sturm Graz vs. SCR Altach

Es rumort. „REAKTION. HIER UND HEUTE.“ So stand es bereits eine Stunde vor Anpfiff im Norden des Stadions. Zurecht. Selten war das Setzen eines Zeichens angebrachter als heute. Und so zu tun, als wäre nichts gewesen, spielt’s nicht. Denn mit unser aller Lieblingssportart hatte das zuletzt Dargebotene wahrlich kaum etwas zu tun. Minimalziel daher: Fußball. Wir wollen wieder Fußball sehen. Viel Druck lastet vor dem Hintergrund eines unruhig werdenden Umfelds somit auf den Trainer, Sportdirektor und vor allem auf die Akteure am Feld. Otar Kiteishvili feiert in dieser durchaus schwierigen Situation sein Startelf- und Heimdebüt und nimmt im 4-4-2 die Position des Zehners ein. Auf ihn ruht viel Hoffnung, die Offensive der Blackys wieder zu beleben und endlich für mehr spielerische Akzente zu sorgen. Peter Zulj rückt hingegen wieder auf die ihm angestammte rechte Seite, während Markus Lackner die Solo-Sechs gibt und sich Lukas Grozurek zu Philipp Hosiner in den Sturm gesellt. Klingt interessant und durchaus vielversprechend. Allzu viele scheinen im Vorfeld aber nicht so recht an eine Wiedergutmachung zu glauben – mit nur knapp 7.000 Zuschauern ist die Merkur Arena bei hochsommerlichen Temperaturen erwartungsgemäß schwach besucht.

© Martin Hirtenfellner Fotografie

So!

Sturm startet ambitioniert. Sturm kämpft und rackert. Sofort wird das von den Rängen mit zusätzlichem Support quittiert. Und dann bereits die ersten Aufreger – es geht Schlag auf Schlag: Sturm kombiniert sich gut nach vorne, Grozurek bringt den Ball in die Mitte, ein Altacher Verteidiger mit dem ganz offensichtlichen Hands – klarer Elfer, einmal mehr wurde ein solcher vorenthalten. Das Pech mit den Schiedsrichtern bleibt uns also treu. Doch die Blackys lassen nicht locker und schnüren die Gäste aus Vorarlberg regelrecht im eigenen Strafraum ein. Wenig später die nächste traumhafte Kombination, Hosiner tankt sich sehenswert durch, haut das Leder aber über das Tor. Verschnaufpause? Mitnichten! Unmittelbar danach der nächste Elfer-Alarm, wieder soll es ein Hands gewesen sein, wieder ist die Aufregung groß. Diesmal war’s aber wohl tatsächlich nichts. Inzwischen gab es noch einen Eckball, der beinahe direkt den Weg ins Tor findet. Summa summarum: Sturm macht genau das, was man gefordert hat. Zwar will es mit dem Torerfolg noch nicht klappen, aber man darf durchaus zufrieden sein. Die Führung scheint in dieser Phase nur eine Frage der Zeit zu sein. Sturm macht bis dahin jedenfalls Bock. Wer hätte das gedacht? Und das Publikum ist sofort da. Auch das ist einmal mehr beeindruckend.

Es liegt was in der Luft

Wer die Tore nicht schießt bekommt sie… manchmal. Wir schreiben die 15. Minute. Es ist dies der erste ernstzunehmende Angriff der Gäste. Christian Gebauer kann sich im Zentrum sehenswert durchsetzen, legt ab auf Joshua Alexander Gatt, der Tobias Schützenauer zu einer grandiosen Parade zwingt. Auch die anschließende Ecke hat es in sich. Puh. Dass es hier noch 0:0 steht, gleicht einem kleinen Wunder. Doch die drückende Feldüberlegenheit der Blackys in den ersten 15 Minuten findet mit den zwei Altacher Großchancen vorerst ein Ende. Jetzt ist die Verunsicherung, die nicht verwundert, wieder spürbar. Sturm braucht ein Tor und das lieber früher als später, um Larnaka aus dem Kopf zu kriegen. Es dauert aber bis zur 22. Minute, ehe Sturm wieder eine nennenswerte Aktion zu verbuchen hat. Otar Kiteishvili, dem der Ball förmlich am Fuß klebt, tanzt sich unwiderstehlich durch die Mitte, fackelt nicht lange und zieht ab. Drüber. Dennoch hallt es donnernden Applaus von den Rängen für den Neuzugang – starker Auftritt! Obwohl es weiterhin torlos durch den sonnigen Sonntag geht, scheint eines bereits jetzt klar zu sein: Vogels Umstellungen wirken. Sturm zeigt Gott sei Dank wieder ein anderes Gesicht. Eine gewisse Nervosität ist dennoch zu spüren, vor allem von den Rängen. Auf Fehler reagiert der Anhang überempfindlich, stets geht nach einem solchen ein Raunen durch das Stadion. Und dann passiert länger nichts Nennenswertes und das Spiel flacht ab. Wir springen daher in die 37. Minute – Freistoß Sturm aus aussichtsreicher Position. Peter Zulj versucht es direkt, nicht schlecht, aber doch zu wenig. Dass es mit einem 0:0 in die Pause gehen würde, schien zu diesem Zeitpunkt gewiss. Doch dann kam Grozurek. Die Stadionuhr zeigt die 38. Minute an. Nach einem schweren Bock von Emanuel Schreiner bei der Ballannahme, spritzt dieser dazwischen, schnappt sich die Kugel und schließt souverän ins linke Eck ab. Zuvor hat der auffällige Philipp Hosiner noch gut gestört. Sturm führt. Bringt das den Knoten zum Platzen? Es scheint zumindest so, Sturm ist plötzlich wieder voll da, präsentiert sich lauffreudig, kämpferisch und giftig. Kurz vor der Pause dann fast das 2:0, doch Anastasios Avlonitis setzt einen Kopfball nach Zulj-Maßflanke knapp am Tor vorbei. Pause. Einmal durchatmen.

Nachlegen erwünscht!

Weiter geht es in Graz-Liebenau. Nur bitte keinen Einbruch erleiden, so der allgemeine Tenor zur Halbzeit. Doch die erste Aktion in Halbzeit zwei gehört schon wieder den Unsrigen. Einmal mehr ist Otar Kiteishvilli aber sowas von gar nicht vom Ball zu trennen, dass es eine Freude ist. Die Vorarlberger können sich da nur noch mit einem taktischen Foul Abhilfe verschaffen. Doch auch die Gäste kommen wieder rasch zu einer Möglichkeit. Abermals kann aber Schützenauer in absolut sicherer Manier klären. Der junge Goalie, der neuerlich den verletzten Stammkeeper ersetzt, macht ohnehin eine sehr gute Figur. Generell zeigen sich alle Akteure verbessert, wenngleich die Latte dafür niedriger kaum hängen könnte. Nur Fabian Koch tut sich weiterhin schwer, halbwegs seine Form zu finden. Wie zuletzt schleichen sich bei ihm ungewohnt viele Abspielfehler ein. Wie dem auch sei, Sturm hat abgesehen von der guten Möglichkeit der Gäste unmittelbar nach Wiederbeginn scheinbar alles im Griff und kommt mehrmals gefährlich vor das Tor von Andreas Lukse. Ein Treffer Sturms liegt wie schon in der ersten Hälfte in der Luft, doch aussichtsreiche Konter werden zumeist überhastet gespielt und so im Keim erstickt. Höhepunkte gibt es dadurch länger keine. Wir springen also in die 65. Minute. Sturm kombiniert sich gefällig nach vorne, eine gute Hereingabe von Stefan Hierländer auf Kiteishvili kann Schreiner, der bereits das 1:0 verschuldete, „klären“, indem er Lukse zu einer starken Parade zwingt. Die anschließende Ecke hat es in sich. Also weniger die Ecke als vielmehr der zweite Ball, den Kiteishvili volley volles Rohr abfeuert. Der starke Schuss wird abgefälscht und abermals kann Lukse per sehenswerter Parade in höchster Not retten. Schade drum. Kurze Zeit später ist es wieder der Neuzugang aus Georgien, der nun das Spiel an sich zu reißen versucht und nach Tempodribbling ideal auf Lackner ablegt. Letzterer verzieht aber. Es wäre jedoch ohnehin auf Abseits entschieden worden. Obwohl die Gäste kaum gefährlich werden, ist die Führung dünn. Diese auszubauen wäre nun dringend notwendig für Nerven und Selbstvertrauen.

© Martin Hirtenfellner Fotografie

Gnackwatsch’n

Doch es sollte anders kommen. Wie auch sonst… Andreas Lienhart kann den ihm großzügig angebotenen Raum erstmals gut nutzen und schiebt den Ball in die Mitte, wo Ex-Blacky Kristijan Dobras nur noch einschieben muss – keine Chance für Schützenauer. Und jetzt wird’s ungemütlich. Unmittelbar nach dem Treffer folgt der erste Wechsel bei Sturm, und es sollte kurios werden. Der eigentlich starke Grozurek erntet Pfiffe, weil er das Spielfeld in langsamen Schritten verlässt. Für ihn kommt Philipp Huspek. Auch Otar Kiteshvili, einer der auffälligsten Akteure am Feld, muss für Markus Pink den Platz räumen. In der 84. Minute scheidet dann auch noch der Kapitän verletzungsbedingt aus. Für Hierländer kommt Sandi Lovric. „Wir wollen Sturm sehen“ hallt es durch das Liebenauer Oval. Wohlgemerkt nicht zum ersten Mal an diesem Abend. Wer glaubt, es würde nun der große Sturmlauf folgen, um doch noch drei Punkte einzufahren, der irrt. Den Schwarz-Weißen ist unlängst die Kraft ausgegangen und man kommt kaum noch in Zweikämpfe. Vier Minuten Nachspielzeit werden angezeigt, doch Hoffnungen auf einen Sieg scheint niemand mehr zu hegen. Daran ändert auch der späte Ausschluss von Oum Gouet nichts, der sich kurz vor Schluss die zweite Gelbe nach einem taktischen Foul an Zulj abholt. Und dann hätte es ihn doch fast noch gegeben, den Matchball. Philipp Hosiner hätte aber kläglich vergeben. Hätte, weil dem Treffer ohnehin eine Abseitsstellung vorausging. Der nun folgende Schlusspfiff sollte nicht der letzte an diesem Abend sein. Denn es hallt ein gellendes Pfeifkonzert durch Liebenau. Selbst von der Nord wird die Mannschaft nicht wie gewohnt verabschiedet. Es war nicht alles schlecht, phasenweise war das heute sogar sehr in Ordnung. Was bleibt, ist dennoch eine Art worst case – so irgendwie.

Spieldaten

 

Bilder

 

 

 

 

 

 

Anzeige

38 Kommentare

  1. Luca1111 sagt:

    Ein sehr gnädiger Spielbericht. In der ersten Hälfte stimme ich zu. In der 2. Hälfte hab ich leider ein anderes Spiel gesehen als ihr.

    4+
  2. Nicht einmal gegen Altach gewinnen…..Nun das wird ein spannender Abstiegskampf gegen die Admira….. Vl gesellt sich ha noch ein anderer Klub dazu.

    ABER ICH HABE ES EUCH GESAGT……NIEMAND HAT MIR GEGLAUBT……..NA WAS SAGEN MEINE HATER JETZT!!!!??????

    Spätestens jetzt: 1-2 Neuverpflichtungen  (auf alle Fälle ein Stürmer) und: VOGEL RAUS!!!!

    3+
    • graz4ever sagt:

      Ja Vogel raus Barisic rein!

      oder Hasenhüttl wenn Träumen erlaubt ist…

       

       

       

      1+
    • Rockstar Rockstar sagt:

      Supa bist, bin echt froh dassd recht hattest. Darf ich dir ein Geschenk geben?

      1+
    • fauli sagt:

      Abgerechnet wird erst am Ende der Meisterschaft, also abwarten. MIt ein bisschen mehr Glück und Elfemeterpfiffen schaut die Situation GANZ anders aus…
      Letztes Jahr hatten wir dieses Glück und daraus ist zu Saisonbeginn ein richtiger Lauf entstanden…
      Austria und Rapid machen es bis jetzt auch nicht viel besser, abwarten, WAC und St. Pölten werden bald einbrechen.

      2+
    • Manuel Lampl sagt:

      Eine Mannschaft die 7 von möglichen 12 Punkte holt ist zwar keine Titel Anwärter, aber auch kein Absteiger.

      Aber wenn du möchtest, dann organisieren wir uns und du bekommst ein ganz tolles Geschenk, mit spiel, Spannung und einer Überraschung!

       

      Möchtest du ein Geschenk haben?

      2+
  3. Marchanno Diaz Rabihou sagt:

    Vor – während – und nach dem Cupsieg und wegen der gross aufspielenden, Salzburg fast gefährlich werdenden Sturm Mannschaft bekam HV standing ovations, war die coolste Socke überhaupt ( mit oder ohne Haarfarben Wechsel )

    Und jetzt wollt ihr ihn verscheuchen und habt es schon immer gewusst?????? Bitte lasst euren Frust bei den Wienern oder den Roten (oder beim Nagl Burli) raus.

    Wir sind vor dem sensationellen Lask, vor der unschlagbaren grandiosen Austria, vor Rapid und die haben alle keine Krise.

    Sicher spielen paar Leistungsträger schlecht und die Transfers sind noch nicht angekommen, aber jetzt noch Neue kaufen und zB Zocki auf der Bank machts noch schwerer.

    Unterstützung statt zertrümmern. UND unter Lord FF haben wir noch viele 1000 mal grauslicher gespielt (und gg Altach zu hause auch nicht gewonnen)

    3+
    • Dann sieh mal nach, seit wann ich das schon gepostet habe…..

      Du wirst schon sehen, dass wir diesre Jahr gegen den Abstieg spielen werden.

      1+
    • Außerdem hat ma der Vogel eh nie taugt. Schon wie er gekommen ist, war er mir unsympathisch.

      2+
    • Grazhopper sagt:

      Dir ist aber schon klar, dass wir bisher gegen Hartberg, Wacker, St.Pölten und Altach gespielt haben, das sind eigentlich alles 3 Punkte Spiele (vlt. ausgenommen Innsbruck), aber es muss einfach der Anspruch eines SK Sturm sein, gegen solche Mannschaften zu gewinnen.

      Die guten Mannschaften kommen erst, daher ist es auch keine wahnsinnig große Überraschung, dass wir momentan vor dem LASK, der Austria und Rapid sind.

      Also bitte ja nichts schönreden, wenn wir demnächst auf gute Gegner treffen, dann wirds wohl eher eine ordentliche Watschn geben (vor allem in der aktuellen Form)… so realistisch sollte man dann schon sein.

      4+
    • realistic sagt:

      Bitte ich sehr nicht richtig!

      Die neuen sind noch nicht angekommen?????

      Das ist ein Frevel. Die werden auch nicht ankommen weil sie qualitativ einfach zu schwach sind. Aus und Punkt

      Habe schon immer gesagt das es eine eklatante Verschlechterung des Kaders gegeben hat.

      Vogel leidet an Realitätsverlust da er unseren Angriff, ein laues Sommerlüfterl, als besten der Liga bezeichnet.

      Auch ich bleibe dabei; Hosiner  – 300tsd Ablöse, eine Frechheit  – das sollte Kreissl aus der eigenen Tasche bezahlen. Pink, Ferreira, Lackner, Obermaier  –  nur mehr zum Kopfschütteln.

      Basel und Bayern 2 lässt grüßen.  Auch da ist Vogel unter gegangen.

      1+
  4. Gernot Hofer Gernot Hofer sagt:

    Ja, weil Sturm immer gegen nominell schwächere Teams gewonnen hat und auch in Zukunft immer gewinnen muss, ohne Wenn und Aber, richtig? Also kommt’s ein bisschen runter. Larnaka war skandalös, der Rest ist reine Hysterie.

    4+
    • Luca1111 sagt:

      Es ist aber wohl Fakt dass Sturm die leichtesten Gegner hatte. Dass sich diese für Sturm als fast unlösbare Aufgaben herausstellen würden hätte ja niemand ahnen können. Natürlich kann man nicht immer gegen die underdogs gewinnen aber den Anspruch sollte man schon haben dass man gegen hartberg st.Pölten und altach gewinnt. Es ist aber anscheinend auch Fakt dass wir Fans unsere Ansprüche drastisch herunterschrauben werden müssen. Der sk sturm im Hier und jetzt ist genau gegen niemanden auch nur annähernd ein Favorit

      6+
    • zw78 sagt:

      Nicht weil wir 4. in der Tabelle sind ist Feuer am Dach, sondern weil man gegen den Tabellenletzten, daheim ganze drei Schüsse in 94min auf‘s Tor bringt, 40% Ballbesitz hat und auch sonst höchstens ebenbürtig aber ganz sicher nicht überlegen war.

      So war‘s auxh 2x gg Larnaca, gg St. Pölten  und über die letzten 15min in Innsbruck breiten wir sowieo den Mantel des Schweigens.

      Weiters: Ein Trainer der Zulj durchspielen lässt und Ferreira von Beginn an bringt (beide am Gegentor massgeblich beteiligt) har bei mir den letzten Respekt verloren.

      Einziger kleiner Lichtblick: Otar K.

      11+
    • Rene90 sagt:

      @ Gernot Hofer
      Also kommt’s ein bisschen runter. Larnaka war skandalös, der Rest ist reine Hysterie.

      runter komme ich wann ich will, nicht wann es die angenehm ist

      überdenke lieber deinen Spielbericht @Lucca1111 hat es im ersten Statement treffend formuliert – demzufolge war ich bei einem anderen Spiel bezüglich der 2. HZ -> 2.HZ war ein Grottenkick, ohne wenn und aber

      9+
    • Da is schon was wahres dran. Wir haben uns in Zeiten des schnellen Umschaltspiels gegen die besseren Mannschaten leichtergetan, weil die auch offensiv spielen, und es für uns dann Räume gab, die sich bei den Kleineren nicht auftun, zumindestens wenn die 0 noch steht.

      3+
  5. mario no sagt:

    Und da waren es nur noch 6.712, die den SK Sturm unterstützen wollen, das ist die eigentliche Gnackwatsch’n!
    Die eigene Mannschaft auszupfeifen ist schlimm genug, wenn auch nachvollziehbar, aber erst gar nicht mehr hinzugehen, damit stärkt man nur den Gegner und macht damit Sturm damit zu einem Fußballverein, der sich um nichts von jenen unterscheidet, deren „Fan-Kultur“ man sonst so gerne verhöhnt.

    Jetzt, wo der SK Sturm (nicht nur die Mannschaft) die Unterstützung und den Background der Fans dringend braucht, braucht es auch ein Zeichen der Fans.
    Schimpfen und von mir aus auch Pfeifen ist ja in Ordnung aber es gilt jetzt auch Farbe zu bekennen, dass der Sturmanhang nicht nur bei Erfolgen einzigartig ist, sondern auch bei schwierigen Phasen hinter der Mannschaft und vor allem zum Verein steht und vor allem ins Stadion geht. Leidenschaft hat eben auch manchmal auch etwas mit Leiden zu tun und bitte tun wir das gemeinsam im Stadion und das in möglichst großer Anzahl.

    9+
    • realistic sagt:

      Wenn du die Karten bezahlst, gerne!!!!!

      Wirf dein Geld raus und lässt dich verarschen von diesen Profis?

       

      2+
    • Da bin ich voll bei Realistic: Für die hohen  Eintrittspreise sollte auch das Produkt das man verkauft entsprechend (Minimum Einsatz und Wille!)  sein. Und da is net amol Pinkeln gehen dabei 😉

      5+
    • Marchanno Diaz Rabihou sagt:

      Stell dir vor es sitzen lauter realistic auf der Tribüne… für solche destruktiven (psychisch bedingt?) Dauernörgler wird sich keiner einen Haxn ausreissen…

      Dein Glück ist nur, dass im Häfn oder wo auch immer du bist, genug Zeit ist zu jedem Thema und zu jedem Post an negativ Scheiss dazu schreiben

      4+
  6. Manuel Lampl sagt:

    Ich schmeiß jetzt wieder einen Namen in den Raum! Stefan Stangl ist immer noch frei. Ich mein, wenn man den holt, aufbaut wäre er sicher besser als unsere 2 blindgänger links hinten. Und sein wir mal ehrlich – so teuer wird er auch ned sein.

    5+
    • 100% agree!

       

      3+
    • Kai Reinisch Kai Reinisch sagt:

      @Manuel Lampl

      Meinst du, um es in deinem Wortlaut zu sagen, jenen Blindgänger, der das Kunststück fertig gebracht hat, in den letzten beiden Spielzeiten auf 18 Pflichtspieleinsätze zu kommen? Jenen Blindgänger, der unter anderem bei Rapid, Austria und RB war? Jenen Blindgänger, der bis auf seine Zeit bei Rapid, bei seinen letzten Stationen wirklich 0 überzeugen konnte? Jenen Blindgänger, der wahrscheinlich exorbitante Gehaltsvorstellungen haben wird und womöglich deshalb noch nirgends untergekommen ist?

      Aber Hauptsache Stahlgeruch muss er haben. Wir haben bereits mit Schrammel und Ferreira 2 linke Verteidiger und mit Hierländer einen Mann, der diese Position auch spielen kann. Dass die Leistungen nicht in Ordnung sind, ist klar, aber verteufel bitte niemanden nach drei Einsätzen, der nicht mal die Möglichkeit hatte eine komplette Vorbereitung mit der Mannschaft zu absolvieren. Der Portugiese hat zumindest schon in Ansätzen erkennen lassen, dass er zumindest offensiv sehr wertvoll für uns sein kann, also gebt den Akteuren einmal eine Chance und hört auf ständig über komplett realitätsferne Spieler zu diskutieren, die ihre beste Zeit schon lange hinter sich haben. Dann könnten wir genauso gut über Spieler wie Leitgeb, Schildenfeld und ähnliche Konsorten sprechen.

      1+
  7. realistic sagt:

    Ex Sk sturm schießt gegen Admira 3 Tore.

    Schmerböck hab ich schon erwähnt.

    Blindgänger haben wir hinten und vorne allem vorne.

    Unfassbar unser bester Angriff der Liga!!!

    Austria (Edomwonyi, Friesenbichler, Monschein, Venuto, Turgeman, Fitz)

    Wir  – Eze, okay  – Hosiner und Pink zum schämen .

    Tolle Transferpolitik!!!!

    1+
    • maggi1 sagt:

      dem ist nichts hinzuzuflgen außer es sind noch ein paar tage transferzeit !! jetzt muß reagiert werden sonst ist es wirklich zu spät ! stürmer her und trainer RAUS !!!!

      1+
  8. Aero Aero sagt:

    Spielbericht ist etwas am Spiel vorbei, zumindest aus meiner Sicht.

    Nach den ersten 20-30 Minuten ging es rapide Bergab. Die Pässe kamen so gut wie nicht mehr an, das Zweikampfverhalten wurde immer schlechter und die Verunsicherung nahm wieder zu. Dies gipfelte in der zweiten Halbzeit und in Wirklichkeit hätte sich Altach den Sieg noch verdient gehabt.

    9+
    • gayrold sagt:

      Sehe ich auch so….die ersten 15 min waren großteils  in Ordnung und da hätten wir auch ganz klar einen Elfmeter zugesprochen bekommen müssen!Alles weitere war dann wieder gar nichts….

      Schwächster Mann am Platz für mich ganz klar Koch und das nicht nur heute…jeder Pass nach vorne ein Fehlpass und hinten auch immer für einen Bock gut….

      Otar einer der wenigen Lichblicke!

      Meiner Meinung nach bräuchten wir dringend noch einen 6er und einen Mittelstürmer….

      Einen Pink kann man als 3er oder 4er Stürmer verpflichten wenn man von mir aus in der 70 min noch einen Stürmer bringen will,aber keinesfalls für die Startelf denn einen Stammplatz hatte der nicht mal in Mattersburg…Meines Wissens stand der aber gegen Ajax und gegen Larnaca in der ersten Elf…unglaublich!!!

      Lackner sowieso extra schwach:-(

      ,

      4+
    • graz4ever sagt:

      Tobi Schützenauer hat die 5 Gegentore gegen Larnaka auch gut weggesteckt finde ich und einen tollen Job gemacht in diesem Spiel mmg.

      0
  9. Schworza99 Schworza99 sagt:

    https://derstandard.at/2000023174477/Groedig-schenkt-Sturm-dreimal-ein

    https://www.krone.at/599387

    Ein ernüchternder Saisonverlauf. Da steht die österr. Bundesligawelt Kopf. Admira führt die Tabelle an – Sturm kämpft momentan gegen den Abstieg. Mattersburg gut in Form. Vor Beginn der Meisterschaft hies es: Admira der Fixabsteiger kommt zu Sturm, von der alle als Meisterschaftsmitfavoriten reden. Wie das? Hat Sturm einen schlechteren Kader als Admira oder Mattersburg? Wenn ja, ist das den Verantwortlichen nicht aufgefallen? Heute sagt Foda, seine Mannschaft wurde vor Beginn der Meisterschaft zu positiv beurteilt. War nicht er es, der gesagt hat „in zwei Spielen können wir jede Mannschaft schlagen…

    weiter unanschaubar! ehrenreich fehlt in normalform die bundesligatauglichkeit und dessen ist er sich, glaube ich, auch bewusst. soll er deshalb einen vertrag bei sturm ausschlagen oder nicht spielen, wenn ihn der trainer bringt? wenn ehrenreich schlecht spielt, ist das in erster linie die schuld vom trainer und vom managment.

    Hahahaha, dieser Foda! Seine Mannschaft sei vor dem Spieljahr überbewertet worden? Herrlich, diese Aussage. Wer hat denn damit angefangen? “ Diese Mannschaft kann – bis auf einige wenige Teams – ALLE schlagen….“ Wohl etwas vergesslich, der gute Herr..   

     

    Wer jetzt einen Rauswurf fordert, bitte in der Zeit zurückreisen und diese Meinung auch vertreten…

    2+
    • zw78 sagt:

      Schwoaza: In deinem Foda-Wahn stellst du Berichte rein, die mich so gar nicht überzeugen.

       „Sturm Graz hat in der Fußball-Bundesliga einen Rückschlag hinnehmen müssen. Nach zwei Siegen in Folge ohne Gegentor“

       

      Ja, nach zwei Siegen ohne Gegentor (!!) ein sehr schlechtes Spiel, tolles Beispiel.

      Das Spiel gegen RB ebenso, wie haben wir nochmal im Frühjahr gegen RB gespielt?

      Wie gegen den WAC, wie gegen die Austria daheim, in Mattersburg?

      In dieser Saison hatten wir bis auf die erste Hälfte gegen Innsbruck aus meiner Sicht nur unterdurchschnittliche Spiele… und es wird eher schlechter als besser.

      Mir fehlt es an Dynamik, Athletik, sowie taktischer Rafinesse gegen tief stehende Gegner zumindest zu Chancen zu kommen.

      Unter Foda war sicher nicht alles Sahne, aber das Team hat immer wieder überzeugt, auch Titel gewonnen und nach Tiefs kamen längere erfolgreiche Phasen.

      Vogel hat mich bis auf die zwei bärenstarken Partien im Cup null überzeugt, das waren über 20 Partien, manche nahe an der Katastrophe.

      Foda wäre bei der Startaufstellung (4-4-2, Maresic & Lovric draussen, 1 1/2 Stürmer gegen den Tabellenletzten), zerrissen worden, bei der Wechseltaktik ebenso (kein Wechsel, obwohl manche am Zahnfleisch gingen – Hierli, Zulj, Otar,…).

      Also, mir fehlt der Glaube und ich bange um‘s obere Play-Off, wenn Pölten und der WAC nicht schwächeln.

      2+
    • Schworza99 Schworza99 sagt:

      Vogel verliert nach 2 Siegen ein Spiel gegen gute St. Pöltner (Tabellen 2.):

      Weg mit ihm! Kann mix, raus…

      Foda verliert nach 2 Siegen und wird vom 7. platzierten Grödig abgeschossen: Kritik ist FODA WAHN!

      Foda ist defakto nie zerissen worden und wäre es auch nie, Podgorica, Kasan, Cup Aus St. Pölten, NIE.

      Und das Team hat Titel gewonnen: Nein, unter Foda 3.0 hat niemand einen Titel gewonnen außer Herbstmeistertitel, welchen man grandios einbüßte (und evtl. der jetzige Cupsieg, wenn man Siege gegen Hard, Wimmpassing und Altach mit Rapid und Salzburg gleich bzw. höher einschätzt)

      Nach Tief kamen längere erfolgreiche Phasen? Platz 5 und 3 könnte man sagen sind im Schnitt unser Standing. Jedoch ohne den Lask 5. zu werden ist für die 4. Kraft auch ein Kraftakt bzw. 3. zu werden, wenn Rapid eine Zeit lang um den Absteig mitspielte…

      Blickt man in die Vergangenheit sehen viele nur Cup und Meistertitel. Rest wurscht. Problem dabei: Foda 2.0 ist nicht gleich Foda 3.0…

      1+
    • Marchanno Diaz Rabihou sagt:

      In dieser Liga kann jeder jeden schlagen, ich habe die mannschaft gewarnt, ich habe in der vorbereitung explizit darauf hingewiesen, eine mannschaft ist nur so stark wie ihr schwächstes glied, es muss jeder einzelne 100 % abliefern,hätte der xy die hütte getroffen, fragen sie den sportdirektor,…. ui ui, beim gedangen an franggo kommt magenschmerz

      1+
    • zw78 sagt:

      Und 2x Larnaca vergess ma ganz einfach, ja?

      Gegen Ajax kann und darf man ausscheiden, keine Frage, gegen Larnaca aber SO sicher nicht.

      Wenn der Vogel in 4 oder 5 Jahren noch Trainer in Graz ist, dabei vielleicht noch einen oder zwei Titel holt, dann darf er auch gerne mal ein halbes Jahr rumdoktern. Aber bis er sich dieses Standing erarbeitet hat, wird er noch viel Kritik aushalten müssen und ab und zu wird die Mannschaft auch mal Abliefern müssen. Foda musste das auch, vor allem von Leuten wie dir.

      Übrigens: Wenn ich gestern wieder mal hören muss, dass die Mannschaft wegen den vielen Spielen nicht eingespielt sei, weil man dazwischen kaum Trainieren kann, und ich heute lese, dass zwei Tage trainingsfrei gegeben wurden, also da darf man dann aber schon fragen, wie es da besser werden soll.

      Normalerweise müssten sie momentan jeden Tag 2x Trainieren.

      Hoffen wir das beste für das WAC Spiel, aber „wir brauchen noch Zeit, sind im Kopf müde und müssen uns noch Einspielen“ will ich Samstag um 19 Uhr sicher nicht hören.

      0
    • Marchanno Diaz Rabihou sagt:

      Wir haben unsere Schangsen nicht genutzt

      1+
    • zw78 sagt:

      Da fängt‘s Problem ja an: Wie erspielen uns ja kaum Schangsen.

      Hoffe mit Villi wird’s besser.

      Dass Foda jeden Torschuss als 100%-ige gesehen hat, ist die eine Sache. Aber das man gegen Altach zu Hause nur 3x das Tor trifft, dazu zählen dann noch ein Fast-Eigentor und ein am Kopf getroffener Grozurek, also da brauchst dann schon 110% Effektivität um voll zu punkten.

      0
    • Schworza99 Schworza99 sagt:

      Grozurek hat sich eh schon entschuldigt…und so am Kopf getroffen kann er ned sein wenn man das Innsbruck Spiel gesehen hat…

      Larnacka wird nie vergessen werden, nur brauch ma nicht internationale Ansprüche stellen, wenn man einie grausige Bilanz hat (von mehreren Trainern)…

      0
  10. rio sagt:

    Also nichts für ungut, aber euer Spielbericht dient wohl ausschließlich dazu weiterhin eine Wortspende von GK zu erhalten!

    Das war gar nichts, der Offenbarungseid eines unfähigen Trainers, einer daneben gegangenen Transferpolitik und einer fußballerischen Bankrotterklärung. „Wir brauchen einen Dosenöffner“, der wurde uns serviert und was geschah danach? Sechs Spiele, fünf fürchterliche Niederlagen und ein schmeichelhaftes Remis gegen Altach zu Hause, wie lange wird diesem Treiben noch zugesehen? Alleine unser jetziges Abwehrverhalten sollte sämtliche Alarmglocken der Verantwortlichen klingeln und endlich die Reißleine ziehen lassen. Oder braucht unser ehemaliges Prunkstück durch den Weggang von Schoissengeyr auch noch Zeit, um sich zu finden?

    Und sieht keiner, dass mit Zulj endlich Klartext gesprochen werden muss? Der trabt wie eine Diva über den Platz und ist über 90 Minuten eine glatte Vorgabe. Ist man erst aufgewacht, wenn 3.000 nur noch Liebenau „bevölkern“?

    4+
  11. zw78 sagt:

    Es gab da einen Trainer in Graz, mit dem sind wir haarscharf im CL Playoff gescheitert, haben auch EL Gruppenphase gespielt.

    Wenn das HV auch schafft, hat er denselben Bonus verdient.

    Bezüglich alle Trainer gleich beurteilen: Das ist absolut unmöglich, da es nie dieselben Voraussetzungen gibt.

    Trainer die mal Erfolg hatten, haben eben einen höheren Stellenwert, ganz logisch. Und zwei Spiele im Cup sind dazu zu wenig, aber natürlch ein Anfang und somit hat sich auch dieser Trainer Respekt verdient… aber sicher nicht ewig Zeit.

    0

Schreibe einen Kommentar