Auch Bright Edomwonyi wechselt zur Wiener Austria

Der Nigerianer unterschrieb am Verteilerkreis einen 4-Jahres-Vertrag

Bereits vor geraumer Zeit hat der türkische Klub Rizespor verlautbart, in der nächsten Saison nicht mehr mit Bright Edomwonyi zu planen. Beim Klub am Schwarzen Meer, der nach dem letztjährigen Abstieg wieder in der höchsten türkischen Spielklasse vertreten sein wird, hatte der Nigerianer im Jänner 2017 einen Vertrag bis 2021 unterzeichnet. Aber bereits in diesem Frühjahr war der Stürmer leihweise zu seinem ehemaligen Klub Sturm Graz zurückgekehrt, wo ihm in 14 Pflichtspielen 5 Treffer gelangen. Insgesamt erzielte der Stürmer in 73 Pflichtspielen schlappe 17 Treffer, wahrlich keine berauschende Ausbeute. Dennoch waren die Grazer an einer längerfristigen Verpflichtung durchaus interessiert, das Rennen machte nun aber die Wiener Austria. Bekanntlich fehlte er – offiziell verletzungsbedingt – bereits beim letzten Spiel der Blackys der abgelaufenen Saison in Altach, ebenso wie beim dies sommerlichen Trainingsauftakt für die kommende Saison.  

© Martin Hirtenfellner Fotografie

Am Verteilerkreis plant man für die neue Saison im neuen Stadion ganz groß: Vor allem die sportliche Leitung der Veilchen scheint über ein ausgeklügeltes, weltweit bestens vernetztes Scoutingsystem zu verfügen. Nachdem der Tabellensiebte der vergangenen Saison bereits einen vormals in Dänemark tätigen serbisch-mazedonischen Mittelfeldspieler engagierte, sich die Dienste eines in der Dominikanischen Republik geborenen Innenverteidigers sicherte und einen australisch-englischen Wadlbeißer für drei Jahre anwerben konnte, ist einen in der Türkei unter Vertrag stehenden Stürmer aus Nigeria zu gewinnen, an Originalität kaum mehr zu überbieten. Langsam beschleicht einem fast das Gefühl, dass jeder Kicker sich – nachdem er einmal mit Taucherflossen einen Nivea-Ball getroffen hat – schon zu Höherem als zu Sturm berufen fühlt. 

Und nun lässt euch die Stimmen des Trainers, des technischen Direktors der Veilchen und des Austria-Neuzuganges auf der Zunge zergehen:

Thomas Letsch (Austria-Trainer): „Bright hatten wir schon immer auf unserem Schirm, wir sind froh, dass es nun endgültig geklappt hat“.

Bright Edomwonyi:“ Ich bin sehr glücklich darüber, dass mir dieser Schritt geglückt ist. Austria ist ein Verein, der sich zum Ziel setzt, international zu spielen. Uros spielt in dieser Mannschaft, Jimmy auch, Chrissie ebenfalls, es fühlt sich wie Heimkommen an. Es ist immer wichtig, schon einige Spieler der Mannschaft zu kennen.“

Ralf Muhr (Technischer Direktor): „Wir sind sehr froh, mit Eddy einen sehr flexiblen Offensivspieler dazubekommen zu haben. Er passt wunderbar in unseren klaren Plan des Kaders dazu.“

Anzeige

35 Kommentare

  1. Nimrod sagt:

    Koffer…

    32+
  2. Jakomini1909 sagt:

    Ohne Worte!

    14+
    • graz4ever sagt:

      An Lächerlichkeit kaum zu überbieten!

      Einen Verein zu verlassen, der international spielt, für einen Verein, der international spielen will

      Da ist Rapid ja noch höchstprofessionel dagegen..

      Naja, viel Spaß in nem 3/4-leeren Riesenstadion..

      34+
    • Goe Goe sagt:

      Sie haben zum Verdienen nicht wirklich lange Zeit und müssen schauen wo sie bleiben – das ist ja alles klar…wir sind ja nicht dumm! Aber wenn sie alle zusammen so depatt sind und immer ewige Treue schwören und so weiter, dann müssen sie damit leben dass wir hart mit Ihnen ins Gericht gehen wenn sie so dermaßen ins Klo greifen! Verarschen lassen wir uns nämlich nicht, ganz einfach!

      Küsst das Sturm-Logo und kommt dann bei der Austria heim – ein Rückgrat wie ein Gartenschlauch…

      7+
  3. Roman Bardel sagt:

    Der 16.03.2019 wird ein lustiger Tag…^^

    58+
  4. Rockstar Rockstar sagt:

    Jahrelang war die Austria also hinter Bright her, ist sicher schwer Spieler von türkischen Zweitligisten loszureissen, die noch dazu wenig spielen.

    32+
  5. schmitz sagt:

    Der nächste Geldgierige Hund. Der  denn ich keine Träne nach Weine, in Gegenteil es wird mir Freude machen zu zusehen wie sie alle Versagen …..

    27+
  6. schmitz sagt:

    Irgendwas machma falsch ??? Wir brauchen bessere Sponsoren!!!!!! Neues Stadion!!!!! Ansonsten holt uns der LASK auch noch ein :((((

    Bitte Lieber Vorstand Herr President ES WIRD ZEIT!!!

     

     

    23+
  7. bianco nero tifoso bianco nero tifoso sagt:

    Bright Edomwonyi:

    “ Ich bin sehr glücklich darüber, dass mir dieser Schritt geglückt ist. Austria ist ein Verein, der sich zum Ziel setzt, international zu spielen. Uros spielt in dieser Mannschaft, Jimmy auch, Chrissie ebenfalls, es fühlt sich wie Heimkommen an. Es ist immer wichtig, schon einige Spieler der Mannschaft zu kennen.“

    Edomwonyi und Eze: Sturms „Brüder“

    https://www.laola1.at/de/red/fussball/oefb-cup/news/bright-edomwonyi-und-emeka-eze—brueder–bei-sturm-graz/

    „Er ist mein Bruder! Wir kommen aus demselben Land, und es ist wichtig, einen Bruder im Team zu haben. Wir verbringen auch abseits des Platzes viel Zeit miteinander. Nach dem Training kommt er oft zu mir in die Wohnung oder umgekehrt ich zu ihm. Eben wie Brüder“, schildert Edomwonyi sein gutes Verhältnis zu Eze.

    Sie waren mehr als Freunde, sie waren wie Brüder…

    Eze ist traurig, Depression, Hilfsausdruck quasi, sehr traurig.

    Sorry Edi, du musst auf deine Familie schauen, du bist jung und brauchst das Geld.

    Aber diese ganzen Spielerberater gehen mi schon mächtig am Orsch.

    Ich bin kein Bobo, kein Bourgeoisie Bua, aber diese geldgeilen Hundlinge gehen mi aufn Popsch.

    Ich bin schon lange Sturmfan, wir schreiben den Sommer 2018:

    Die einzige Konstante ist bei Sturm: die Sturmfans, Zusammenhalt ist wichtig, dieses „Wir Gefühl“, angefangen vom einfachen Sturmfan, weiter zu unseren GF Sport Kreissl Gü, bis zu unserem Präse Jauk.

    Die sogenannte „Sturmfamilie“

    Sorry aber, wieviele Sturmspieler haben uns verlassen, die scheissen auf uns uns sehen nur das große Geld.

    Ich habe Hoffnung: Hope, no Dope.

    Deni bitte bleib bei uns, dein Berater ist da Masser oder?

    Ist da Masser blad oder nicht, keine Ahnung, mitschneiden will er mit einem Transfer.

    Sad but true

    Deni, du kannst in die großen Fußstapfen eines Mario Haas treten, ist das nix Sturmlegende zu werden und auf das liebe Geld zu scheissen?

    Deni, schau unseren neuen Stürmer an, Pink heißt er, willst wissen was er zu Sturm Graz sagt?

    Hör jetzt bitte zu: Für mich ist es das Größte für Sturm zu spielen, Sturm ist ein geiler Verein mit tollen Fans.

    Super Typ, dieser Pink: möge er aufgehen wie ein Germteig, wie einst da Röcher Transfer.

    Wir sind Sturm, Außenseiter ohne Geld, ein Mitgliederverein, ohne Fans ist Sturm im Orsch.

    Sad but true

     

     

    17+
    • Marchanno Diaz Rabihou sagt:

      Wie sang einst schon die EAV: Kriegt der Masser gut in Kassa – wechselt Deni nach Mombasa…..

      5+
  8. flo1909 sagt:

    hab mal im Winter gesagt: Den Edi brauch ich nicht mehr!!! Sportlich hab ich mich getäuscht, menschlich nicht!!! Damals war halt Sturm soooo schiach zu ihm, dass er unbedingt in die Türkei zum Abstiegskandidaten musste jetzt will er zum Verein mit den internationalen Ambitionen: ums Geld geht’s da nicht!!! Ich kanns nur immer wider sagen: Ich würde mich so extrem freuen für euch Edi, Jimmi, Urus wenn ihr  keine Minute spielen würdet; nicht bei der Austria noch sonst wo!!!!!!!!

    Wie auch immer meine Liebe zu Sturm bleibt, mit und ohne euch!!!!!!

    44+
  9. Schworza99 Schworza99 sagt:

    Ich glaube nächste Saison werden die Spiele gegen die Austria wohl die hitzigsten…hoffe der Koch macht nen Hattrick und jubelt mit grüner Unterwäsche.

    33+
  10. Luca1111 sagt:

    Unglaublich. Es zählt wirklich nur mehr die Kohle. Es ist zwar irgendwie verständlich aber doch traurig. Immer wenns schlecht läuft ist Sturm gut genug für alle aber dann wenns auch nur ein Angebot gibt wird auf Sturm gesch…….!Trotzdem darf man diesen Spielern solche Gehälter nicht zahlen dann sollen sie abhauen. Gut von Sturm dass sie hier nicht mitspielen. Ich hoffe diese Spieler werden nie wieder von Sturm aufgebaut wenn sie mal nirgends mehr zum Zug kommen. Wir brauchen euch nicht.

    29+
  11. Liebe Ex Sturmspieler ich wollte mir eig einen Kommentar verkneifen weil ich weiß das fussball nur mehr geldsache is und euer Job aber in wahrheit hättet ihr sportlich zumindest heuer sicher mehr erreicht mit sturm als mit der Austria und sturm hat erst das aus euch was ihr heute als Spieler seit  und deswegen find ich es schade weil kein wort von euch der Wahrheit entsprach

     

    13+
  12. django sagt:

    es fühlt sich an wie Heimkommen , muss aufpassen das mir das Essen nicht hoch kommt ,  nach dem ersten Tor küsst er wahrscheinlich das Austria-Logo , danach erzählt er das Austria der geilster Club der Welt ist und die geilsten Fans in der Bundesliga hat , liebes Sturmnetzteam stellt bitte das Foto raus , der Typ hat es nicht verdient mit dem es ist Zeit T-Shirt in den Medien zu sein

    21+
    • Luca1111 sagt:

      Du hast vollkommen Recht..Geld hin oder her aber welche Heuchler diese Kicker sind ist so tief und trotzdem fallen die Fans immer wieder auf deren Aussagen rein. Der geilste Klub und die besten Fans und das wird überall wiederholt. Haltet einfach die Klappe und casht euer Geld.

      16+
  13. Siro sagt:

    Ein Spiegelbild des heutigen, charakterlosen Menschentypus Fußballprofi. Wenn auch extremst noch hin ins Negative.

    Ein Stolperer vor dem Herrn, dem ab und an im Frühjahr was gelungen ist. Kein Grund zur Trauer.

    Langsam wäre es wohl gescheiter sich irgendeinen Amateurklub zu suchen und diesen unterstützen. Wirklich ein geistiges Amutschkerl, der Typ. Wird im Leben nach dem Fußball wohl gnadenlos scheitern.

     

     

    27+
  14. Aspromavros sagt:

    Absteigen sollen’s bis in die Wiener Oberliga!..

    7+
  15. Luca1111 sagt:

    Edi hat nirgends irgendwas auf die Reihe gekriegt ausser bei Sturm und hier auch nur ab und an mal. Wir werden es auf jeden Fall verschmerzen lieber mit jungen Eigenbauspielern als mit solchen möchtegern Superstars. Selbst schuld wer für den soviel Geld hinblättert.

    8+
  16. jott1976 sagt:

    Naja die werden wir sicher sehr höflich beim nächsten Heim und Auswärtsspiel empfangen. Und danach jammern die Ex-Kicker wieder, weil sie ausgepfiffen und beschimpft werden. Aber zu Recht. Bis auf Potzmann und Schoissengeyr die klaren Tisch gemacht haben, sind alles Heuchler.

    Für Matic und Jeggo gibt es nur Sturm in Österreich. Das ich nicht lache.

    Edi läuft Privat mit dem Sturmtrikot herum, damit er ein paar Wochen später bei der Austria sagt, es fühlt sich wie heimkommen an.

    Madl kommt von England zur Austria retour. Lässt sich beim Heimaturlaub von der Kurve in Graz feiern und sagt er hält Sturm ständig die Daumen und verfolgt unsere Spiele.

    Schoissengeyr ist uns Scheissegal.

    Habt doch alle mal Eier und sagt, ich verdiene dort das x-fache und deswegen wechsle ich dort hin. Und liebe Kicker küsst bitte nie wieder das Sturm-Wappen. Das dürfen nur wirkliche Fans und Kicker a la Haas/Neukirchner, die in Österreich wirklich nur zu Sturm stehen bzw. standen.

    12+
  17. Hindemith Hindemith sagt:

    Natürlich bin auch ich sehr enttäuscht, aber man muss Edi zumindest zu Gute halten, dass er auf einiges Geld verzichtet hat, als er im Winter zu Sturm gekommen ist. Er hätte auch seinen Vertrag bei Rizespor aussitzen können, hat sich aber bewusst fürs Spielen bei Sturm entschieden und ist dadurch wieder für andere Destinationen interessant geworden.Dass er bei der Austria nicht das Gleiche verdient wie bei den Türken, aber sicher das zwei- bis dreifache was ihm Sturm zahlte, ist ja auch logisch. Die Emotionen dahinter sind natürlich wieder eine ganz eigene Geschichte….

    4+
    • GazzaII sagt:

      Das im Winter war eine Leihe=> auf welches Geld soll er verzichtet haben?

      Aber wie auch Scheissi, mMn kein Verlust!

      Matic, Jeggo und Potzmann wären schon gut gewesen, aber bei Potzmann hat man wohl zu lange gewartet,

      die anderen 3 konnten wir wohl nicht stemmen, wobei bei Edi&Matic wohl auch Ablöse im Spiel war, bei Jeggo frag ich mich schon wie exorbitant der Gehaltsunterschied sein muss?

      Über den Charakter wurde eh schon alles geschrieben über die finanziellen Möglichkeiten auch, nicht überraschend aber immer wieder deprimierend

      0
  18. HW sagt:

    Warum wird hier immer wieder auf die Spieler ( die Aussagen derer sind natürlich verlogen) eingedroschen ??

    Es ist doch legitim das Spieler ein finanziell besseres Angebot annehmen.

    Mein Frust geht ganz klar an die Adresse des Vorstands : warum ( ja,

    ist nicht einfach aber sicher nicht unmöglich ) werden keine finanzkräftige Sponsoren an Land gezogen??

    Herr Jauk ist immer nur am Jammern ( egal ob auf die Wiener Vereine oder auch das leidige Thema Stadion)

     

    3+
    • mario no sagt:

      Sorry, aber da muss ich ganz klar widersprechen.
      Glaubt den wirklich jemand, dass man einen Budgetnachteil von inzwischen ca. 15 Mio/Jahr so einfach schließen kann? Kein Sponsor, der nicht praktisch im Eigentumsverhältnis bei einem Verein wie Sturm einsteigen würde, wird in dieser Größenordnung sponsern.
      Gegenüber Wien fehlen Sturm mind. 8 – 10 Mio aus den halböffentlichen Hauptsponsorings von Verbund und Wien Energie, von den Stadienzuschüssen ganz zu schweigen. Dazu kommen noch eine reihe von Premium- und Business Partnern, die in Wien ob der größeren Dichte von Zielgruppen um ein vielfaches mehr sponsern als in der Provinz. Dazu kommen auch viel lukrativere, langfristige Ausrüsterverträge mit Premiumpartnern im 7-stelligen Bereich, wovon Sturm nur träumen kann. Vieles passiert in Wien außerdem durch massiven politischen Einfluss, den Sturm zum Glück nicht hat.

      Den einzig wirklichen wirtschaftlichen Vorteil, den Graz gegenüber Wien hätte, wäre der Automobil- bzw. Mobilitäscluster. Hier werden über viele Unternehmen im Jahr mehrere Milliarden umgesetzt. Sturm gelang es bislang nur in der Form von Stronach Sponsoring zu lukrieren, anscheinend hat aber aktuell von Sturm niemand den passenden Zugang.

      Wenn für uns Fans weiterhin die Unabhängigkeit des SK Sturm, die Freiheit von Namen und Wappen und ein Ende der Verkleisterung der Spieleroutfits wichtig ist, dann muss man mit diesem Nachteil leben und darf sich vielleicht alle paar Jahre einmal über außerordentliche Erfolge wie in der vergangenen Saison freuen, oder man sorgt im Fanumfeld zumindest dafür, dass Liebenau in jedem Heimspiel voll ist und die vergleichsweise mickrige Mitgliederzahl von 2.500 endlich auf eine dem potential angemessene Anzahl (Rapid hat über 16.000 Mitglieder) kommt. Das wären zwar auch keine allzu großen wirtschaftlichen Schritte, würde Sturm aber in Verhandlungen mit potentiellen Geldgebern sicherlich in eine bessere Position bringen.

      Austria holt sich momentan teuer Spieler, die Sturm günstig oder ablösefrei verpflichtet und zumindest teilweise sowohl sportlich wie auch wirtschaftlich profitiert hat.
      Soll nix schlimmeres passieren als das Spieler, denen eingeredet wird ein vielfaches von dem Wert zu sein, als die tatsächlich sind und die glauben nur weil sie mehr Geld bekommen deshalb auch gleich erfolgreicher zu sein den SK Sturm verlassen.

      Das ist weder die Philosophie noch die Stärke von Sturm. Solange die sg. Großvereine aus Wien ihren enormen Budgetvorteil derart erbärmlich in sportlichen Erfolg ummünzen, so lange hat ein Verein wie Sturm immer die Möglichkeit, gerade jetzt wo das Umfeld in Graz endlich aufgehört hat gegeneinander zu arbeiten, immer die Chance durch kluge Transfers, durch aufrichtige, ehrliche und harte Arbeit und kluge Personalentscheidungen, sportlich konkurrenzfähig zu sein. Wenn auch der Nachwuchsarbeit wieder mehr Bedeutung zugemessen wird, kann man auch getrost optimistisch in die Zukunft schauen, denn das was Sturm ausmacht, kann man mit Geld nicht kaufen und das hat die Konkurrenz zuletzt neidvoll erfahren.

      Also bitte aufhören zu raunzen, wer gehen will, soll gehen, selber schuld, wir werden vielleicht nicht immer gleich stark sein, aber wir kommen immer wieder.

      Auf die Schwarzen!!!

      7+
    • Aero Aero sagt:

      @Mario no

      Endlich ein Kommentar den man zu 100% unterschreiben kann.

      5+
  19. Grazhopper sagt:

    Sehr schön, wieder ein charakterloser Antikicker weniger.

    Freut mich das die Austria einen Platz für unsere 2. Mannschaft gefunden hat, in ihrem zu 75% neuen Stadion werden Edi, Jeggo und co. nächste Saison bestimmt aufgeigen wie die Weltmeister 🙂

    Es riecht nach Meistertitel und Cupsieg… LOL

    6+
  20. brent_everett sagt:

    Jetzt mal ernsthaft. Rein sportlich und objektiv: Zulj ist mir lieber als Matic. Lovric ist mir lieber als Jeggo. Und Eze ist mir lieber als Edi. Einfach weil sie besser sind. Liebe Austrianer euer Problem ist, ihr habt keine 8 Mille für Zulj. Für Zulj könntet ihr eure ganze Mannschaft verkaufen. Nur braucht keiner diese Loser. Was bitte will die Austria mit unseren Bankerlhockern? 6.statt 7.werden?

    7+
  21. Marchanno Diaz Rabihou sagt:

    Schuld is sowieso da Herr Nagl !

    16+
  22. Arch Stanton sagt:

    Die Aussagen sprechen für sich. Das sind doch Leute, die alles für Geld machen. Bezahlen wir sie einfach bei der nächsten Weihnachtsfeier dafür, dass sie sich gegenseitig die Kreditkarten lutschen..

    Egal, welche elf beim ersten Spiel in Schwarzweiß auflaufen werden. Sie bekommen unsere volle Unterstützung.

    Egal, wo wir am Ende in der Tabelle stehen. Wir sind Sturm Graz.

    Auf die Schwoazn!

     

    5+
  23. Rene90 sagt:

    Geld hat entschieden, nicht nur beim Gehalt (x2) sondern auch beim Handgeld bezüglich Rizespir

    eine Idee wäre gewesen, bei der Leihe im Winter, in den Vertrag ein Vorkaufsrecht mit einer fixen Ablösesumme zu schreiben bzw zu fixieren / daran hat man wohl gedacht, nur war man sich nicht sicher ob Edi einschlägt bzw seine Leistung bringt und so hat man davon Abstand genommen / würde sagen, falsche Einschätzung getroffen und Edi zu verdammen

    1+
    • flo1909 sagt:

      Das bei dir nun GK schuld ist, überrascht mich unendlich!!!!

      5+
    • jorge72 sagt:

      @ flo – er redet von fakten und das vorkaufsrecht war selbst lt. kreissl ein thema – und ja es war eine fehleinschätzung nicht davon gebrauch zu machen auch wenn du anscheinend schwer damit leben kannst.

      1+
    • Hindemith Hindemith sagt:

      @jorge:
      Nochmal gerne für Dich: Edi hat mit der halbjährlichen Leihe bei Sturm auf viel Geld verzichtet (bestehender Vertrag bei Rizespor dividiert durch vier), um diese Summe hätten wir Edi nie bekommen, da hätte er vorher trotz der miesen Zahlungsmoral der Türken seinen Vertrag ausgesessen…
      Beim Rene ist es so, dass ihm ein bisschen sein Insiderinfos abhanden gekommen sind, er aber trotzdem noch interessant bleiben will…

      1+
  24. realistic sagt:

    Seid realistisch!!!

    Alles blablabla!  Glaubt ihr ernsthaft diesen Schwachsinn???? Von wegen Stolz und Ehre, oder Sturmfamilie. Glaubt ihr einem Alar ist es wichtig eine Legende zu werden wie es ein Mario Haas war (das hat oben ein User geschrieben).

    Das wird im wurscht sein. Davon kann er sich nix kaufen.  Er verdient bei Rapid das 3 fache und DAS ist das einzige was einen Spieler interessiert!!!

    Die Fans steigern sich immer so rein, aber der Spieler tickt anders.

     

    0

Schreibe einen Kommentar