Anlauf für das Frühjahr nehmen

Ein Ausblick auf die Vorbereitung im Winter.

Der Winter machte Sturm Graz zu Beginn der Woche einen Strich durch die Rechnung – der obligatorische Laktattest auf dem Postsportplatz konnte am 4. Jänner aufgrund der vereisten Laufbahn vorerst nicht stattfinden. Stattdessen wurde die erste Trainingseinheit in Messendorf abgehalten. Die Stiche in die Ohrläppchen bleiben den Sturmkickern allerdings nicht erspart: Wie der Verein bekanntgab, wurde der Laktattest auf den Vormittag des kommenden Montags verschoben. Vor der Milchsäure im Blut stehen nun allerdings erst einmal die fußballerischen Fähigkeiten der Schwarz-Weißen auf dem Prüfstand. Heute gastiert der erste Testgegner im Trainingszentrum: Der SC Kalsdorf. (Liveticker ab 15:45 Uhr)

Dass der Regionalligist ein echter Gradmesser für den momentanen Leistungsstand des SK Sturm ist, darf natürlich bezweifelt werden. Bei diesem Freundschaftsspiel könnte man eher von einer ersten Bestandsaufnahme sprechen, bei der das Ergebnis zweitrangig ist. Wichtiger wird es zweifelsohne sein, etwaigen Jung- und Eigenbauspielern auf die Schienbeinschoner zu schauen und deren Chancen, in die Kampfmannschaft vorzurücken, einzuschätzen. In dieser Hinsicht dürften wohl folgende Kandidaten die interessantesten sein:

Philipp Seidl, Lukas Skrivanek, Dario Maresic, Peter Puster, Danijel Klaric und Romano Schmid.

Allesamt kämpfen um die Chance, von Franco Foda ins alljährliche Trainingslager in Belek mitgenommen zu werden. In der kommenden Woche werden sie mit der Kampfmannschaft mittrainieren, danach mit den Amateuren.

(c) Martin Hirtenfellner Fotografie - Romano Schmid beim Auftakttraining

(c) Martin Hirtenfellner Fotografie – Romano Schmid beim Auftakttraining

Sicher ist, dass Trainer Franco Foda alle ihm zur Verfügung stehenden Kaderspieler in Testspielen zum Einsatz bringen wird, denn das Transferkarussell beginnt sich jetzt nach der Weihnachtspause langsam aber doch zu drehen und Abgänge sind nicht auszuschließen. Für Reaktionen auf mögliche personelle Veränderungen bleibt jedoch nicht viel Zeit. General Manager Goldbrich musste Josip Tadic bereits von der Gehaltsliste streichen. Der Kroate unterschrieb gestern einen Vertrag beim türkischen Zweitligisten Balikesirspor. Ob der bald 21-jährige Austrokroate Danijel Klaric, der aus Wiener Neustadt wieder zurück an die Mur geholt wurde, die entstandene Lücke in der Offensive schließen und seinen Durchbruch in der Kampfmannschaft schaffen wird, ist allerdings noch nicht vorhersehbar. Immerhin zählte Tadic, den Cup mit eingerechnet, zu den treffsichersten Spielern im Kader. Auch wenn Bright Edomwonyi nach langer Zeit auf der Ersatzbank und wenigen Kurzeinsätzen zum ersten Mal zeigen konnte, dass er Sturm auch weiterhelfen kann, ist die Personalsituation im Angriff nicht gerade entspannt. Die kommenden Tests werden diesbezüglich aufschlussreich sein. Benjamin Rosenberger, der lange verletzungsbedingt ausfiel, bestreitet die Vorbereitung auf das Frühjahr wieder mit der Kampfmannschaft.

Mit Philipp Seidl (Rechtsverteidiger), Lukas Skrivanek (Linksverteidiger), Peter Puster (offensives Mittelfeld), Dario Maresic (defensives Mittelfeld), Fabian Ehmann (Tormann) und dem Akademiespieler Romano Schmid (offensives Mittelfeld) nimmt Foda sechs Frischlinge unter seine Fittiche – ihre Chancen auf Testspieleinsätze sind sehr hoch. Besonders interessant dürfte der junge Akademiespieler Romano Schmid sein, der ein Angebot von Bayern München ausschlug, um in Graz den großen Sprung in den Profifußball zu schaffen. Mit seinen bald sechzehn Jahren ist er der mit Abstand jüngste Spieler im Vorbereitungskader.

Sandi Lovric, der mediale Dauerbrenner im schwarz-weißen Nachwuchs, kann im Frühjahr auf mehr Einsätze hoffen, sofern er Foda in der Vorbereitung überzeugt.

Schon heute um 16:00 Uhr tritt Sturm zum ersten Testspiel in Messendorf an. Am Montag gibt es um 10:00 Uhr vormittags den Laktattest. Ehe es mit weiteren freundschaftlichen Begegnungen weitergeht. Am 17. Jänner steht der prominenteste Testspielgegner auf dem Programm der Blackies, denn sie gastieren bei der TSG Hoffenheim (SturmNetz.at wird live vor Ort via Liveticker berichten).

Weitere Termine der Vorbereitung:

  • Mittwoch, 13.01.2016, 16:00 Uhr: Testspiel gegen den SV Allerheiligen (Messendorf)
  • Sonntag, 17.01.2016, 15:30 Uhr: Testspiel gegen die TSG Hoffenheim (Dietmar-Hopp-Stadion, Hoffenheim)
  • Dienstag, 19.01.2016, 14:30 Uhr: Testspiel gegen den SC Wiener Neustadt (Messendorf)
  • 20.01. – 30.01.2016: Trainingslager in Belek
  • Freitag, 22.01.2016, 16:00 Uhr: Testspiel gegen den FC Aarau aus der Schweiz (Belek)
  • Samstag, 23.01.2016, 18:00 Uhr: Testspiel gegen die Young Boys Bern (Belek)
  • Dienstag, 26.01.2016: Testspiel gegen den FC Thun (Belek)
  • Freitag 29.01.2016: Testspiel gegen RNK Split (CRO) in Belek
  • Freitag, 29.01.2016, 18:00 Uhr: Testspiel gegen Steaua Bukarest in Belek

Schon am 6. Februar endet die Winterpause. Den Auftakt zur Frühjahrssaison bestreitet der SK Sturm auswärts im Ländle beim SCR Altach.

 

 

Anzeige

Schreibe einen Kommentar