Als Belohnung ein Spektakel

Spielvorschau: SK Sturm Graz vs. Fenerbahce Istanbul

Die Enttäuschung nach der bitteren 0:1-Heimniederlage  gegen Mladost Podgorica hätte nicht größer sein können, die Erleichterung nach dem souveränen 3:0-Auswärtssieg gegen die Montenegriner jedoch auch nicht. Man hat sich die dritte Qualifikationsrunde der Europa League verdient. Nach einem verschlafenen Start setzte man sich in Podgorica als besseres Team verdient durch und belohnt sich dafür nun mit einem wahren Spektakel.

Apropos Fehlstart: Auch zum Bundesligauftakt gegen SKN St. Pölten erwischte der SK Sturm einen klassischen Fehlstart. Früh lag er bereits mit 0:2 zurück, aber mit einer hervorragenden Mannschaftsleistung drehte er das Spiel in letzter Minute in einen hochverdienten 3:2-Sieg um. Am Donnerstag müssen die Grazer von der ersten Sekunde an hochkonzentriert zu Werke gehen, sonst könnte die zuletzt erarbeitete Euphorie und Stimmung schnell wieder passé sein. Die letzten sieben internationalen Heimspiele gingen allesamt verloren, es wird zweier überragender Leistungen bedürfen, will man diese gewaltige Hürde meistern. Bei den Buchmachern ist „Fener“ klarer Favorit, auch wenn Sturm im Gegensatz zu den Istanbulern bereits in Spielrhythmus ist und noch nie gegen eine türkische Mannschaft verloren hat (2 Siege, 2 Unentschieden). Das letzte Spiel gegen St. Pölten lässt auf vieles hoffen. Die Mannschaft zeigte dort erfrischenden und beherzten Fußball ohne Angst, dafür mit viel Leidenschaft. Im Lazarett der Blackys entspannte sich die Situation in dieser Woche ein klein wenig. Kapitän Christian Schulz ist seit Dienstag wieder im Mannschaftstrainig und könnte am Donnerstagabend auch zum Einsatz kommen, diese Entscheidung will Foda erst morgen treffen. Ein Fragezeichen steht hinter der Personalie Marc Schmerböck, er ist zwar angeschlagen, könnte aber auf der Bank Platz nehmen. 

@ Martin Hirtenfellner Fotografie

Fenerbahçe Futbol A.Ş.

Der Klub, der am 03. Mai 1907 in Kadıköy (Stadtteil Istanbuls jenseits des Bosporus) gegründet wurde, lebt finanziell in völlig anderen Sphären, als man sie sich in Graz überhaupt zu erträumen traut. Transfermarkt.at taxiert den Marktwert von Fenerbahce auf 89 Millionen Euro. Im Vergleich dazu: Sturms Marktwert beträgt 14,65 Millionen Euro. Stars wie der Niederländer Robin van Persie, der allerdings mit einer Knieverletzung ausfallen wird, oder der Franzose Valbuena gehören dem Kader des 19-fachen Meisters an, der damit zu den erfolgreichsten Klubs der Türkei zählt, außerdem rankten sich zuletzt Gerüchte um namhafte Neuzugänge. So sollen etwa Borussia Dortmunds Emre Mor, der Braslianer Lucas Lima, AC Milans M’Baye Niang, Samuel Eto’o oder auch der vereinslose Holger Badstuber vor einem Engagement am Bosporus stehen. Letzterer könnte Simon Kjaer ersetzen, der kurz vor einem Wechsel nach Spanien zum FC Sevilla stehen soll und damit ebenfalls nicht zur Verfügung stehen wird. Derzeit ist der Verteidiger verletzt und kommt für das Hinspiel gegen Sturm nicht in Frage. Letzte Saison konnte man die Liga auf dem dritten Platz beenden, den letzten Meistertitel bejubelten die Gelb-Dunkelblauen 2014. Die bislang größten internationalen Erfolge waren der Einzug ins Viertelfinale der Champions League 2007/08, der Viertelfinaleinzug im Europapokal der Pokalsieger 1963/64 und das Erreichen des Halbfinales in der Europa League 2012/13. Trainiert wird das Star-Ensemble von Aykut Kocaman. Der Türke, der bereits zwischen 2010 bis 2013 eine erfolgreiche Zeit bei Fenerbaçhe verbrachte, folgte diesen Sommer dem Niederländer Dick Advocaat nach.

(c) SturmNetz.at – Christian Schulz kommt für morgen wieder in Frage

Sturms Vereinsleitung musste indes mit einem ganz anderen Problem fertig werden: Die Fans des türkischen Traditionsklubs sind bekannt für eine euphorische Stimmung, auch auswärts sind regelmäßig tausende Fans vor Ort, auch wenn diese nicht immer aus der Türkei anreisen. Um in Graz ein „richtiges“ Heimspiel feiern zu können, schränkte man den freien Ticketverkauf stark ein. Der geschützte Verkauf für Mitglieder wurde verlängert, auf einen Onlineverkauf der Tickets wurde gänzlich verzichtet. Außerdem wird Fans mit Fenerbahçe-Merchandising ausschließlich Zutritt zum Gästesektor gewährt. Am Ende des geschützten Verkaufs waren bereits über 8000 Tickets vergriffen. Dienstag öffnete der freie Verkauf und auch hier gab es einen großen Ansturm auf die Tickets, am Abend waren 12.500 weg. Mittlerweile ist das Spiel beinahe ausverkauft, nur etwas mehr als 1000 Karten stehen noch zur Verfügung. Thomas Tebbich reibt sich inzwischen verdientermaßen die Hände.
Auf eine unglaubliche Stimmung!

Spieldaten

SK Sturm Graz vs. Fenerbahçe Istanbul
3. Qualifikationsrunde Europa League  – Hinspiel, Donnerstag 19:00 Uhr

Stadion: Merkur Arena, 15.300 Plätze

Schiedsrichter: Ola Hobber Nilsen (NOR), Tom Harald Grønevik & Geir Isaksen. 

Mögliche Aufstellung: Siebenhandel; Koch, Maresic, Schulz, Lykogiannis; Jeggo, Zulj; Hierländer, Alar, Röcher; Zulechner

Ersatz: Gratzei; Potzmann, Puchegger, Lovric, Huspek, Schmid, Schubert

Es fehlen: Ovenstad (Schulter), Spendlhofer (Knieödem), Schoissengeyr (im Aufbautraining), Filip (Knöchel)

Fraglich: Marc Schmerböck

Bilder vom Abschlusstraining

 

14 Kommentare

  1. flo1909 sagt:

    35% Schanse homa!!

    0

  2. graz4ever sagt:

    OFF-TOPIC:

    Donis Avdijai is von Schalke wegen Disziplinlosigkeit entlassen (kam zu spät zum Frühstück – nenn i konsequent, täts in Ö wahrscheinlich so net geben 😉 ) Kann sich sofort einen neuen Verein suchen..

    Sturm sollt das in Erwägung ziehen (a wenn Kreissl sia net auf sowas wie Disziplinlosigkeit abfahren wird), denn Donis kennt Sturm+umgekehrt, außerdem konnte Foda ihn gut in Zaum halten..

    Und auf Grund seiner Kreativität und technischen Klasse, könnt er uns in der Offensive sofort helfen..

    Ablöse fällt weg und a wenn Sturm sia ka Schalke Gehalt zahlen kann, wärs doch mehr als nix bei Vereinslosigkeit und in D wird a schwer für ihn werden, nen neuen Klub zu finden, die stehen nämli alle mehr auf gute Disziplin..

    0

    • Nock-74 sagt:

      Und warum sollte die Ablöse wegfallen? Er kann sich einen neuen Verein suchen, ja, aber verschenken werden sie ihn sicher nicht. Ich würde ihn auch liebend gerne wieder bei uns sehen, aber leider unleistbar! Er hat bis 2019 Vertrag, daher scheint mir eine neuerliche Leihe als einzig mögliche Variante.

      0

    • Aero Aero sagt:

      Laut Kicker will Schalke 3 Millionen und sein Gehalt ist derzeit bei knapp 1 Million.

      0

    • graz4ever sagt:

      Weil ich davon ausging, daß wenn ein Verein einen Spieler „fristlos“ entlässt, er dann a auf Ansprüche wie Ablöse verzichtet, ansonsten der Spieler nur beurlaubt würde..

      So dachte ichs mir..

      Das mit die 3Mio konnt i gestern no net wissen, sry

      0

    • Nock-74 sagt:

      Wo hast du das bitte mit „fristlos entlassen“ gelesen? Das steht doch nirgends.

      0

    • Schworza99 Schworza99 sagt:

      Das wäre karrieretechnisch ein gigantischer Schritt zurück…no offence aber wir sind halt nicht ein Stern am Fußballhimmel…

      Sollten wir in die Gruppenphase kommen…wird es wahrscheinlicher ist aber trotzdem noch utopisch. Die Ablöse und sein Gehalt wird Kreissl dem Teppich nie verkaufen können…

      Und ob er der erhoffte Stürmer ist…er hat 1x funktioniert…ob er es nochmals könnte…

      0

    • graz4ever sagt:

      @Nock

      Was glaubst wieso ichs unter Anführungsstriche setzte??? Hab nie behauptet, daß i das so irgendwo gelesen hab..

      Sinnerfassendes Lesen, wär i deim Fall vielleicht net ganz falsch..

      0

  3. Nock-74 sagt:

    squad_5979a883da1151501145219.png

    0

  4. rio sagt:

    Vielleicht hab´ ich es auch nur verschlafen, aber dieser grandiose Heilsbringer war der Donis jetzt auch wieder nicht, ok, ein paar schöne Hackerl und Schüsse waren zu sehen, jedoch für 1 Mio Gehalt muss/soll/darf es schon „mehr“ sein.

    Für heute wünsche ich mir nur: Geile Stimmung und einen „sturmwürdigen“ Einsatz!

    2+

  5. brent_everett sagt:

    Also, warum man sich grad heut über Donis unterhalten muss… passt der in die Mannschaft? Lassen wir doch lieber unseren Superschmidie spielen. Aber wär´s nicht interessanter heut über Fenerbahce zu diskutieren? Ich fand den 99 bei Fenerbahce, den Stoch, im Spiel gegen Monaco wie aufgezuckert. Auf den sollte man aufpassen.

    0

  6. jott1976 sagt:

    So Jungs – gebt´s bitte Vollgas.

    Nur mit 120 % Einsatzwillen und Konzentration von jedem Spieler, können wir die Türken ärgern.

    Ich bin aber Zuversichtlich, dass wir zu Hause ein gutes Ergebnis zustande bekommen.

    Wäre schön, wenn es in Istanbul beim Rückspiel noch bis zum Schluss spannend ist. Bin ja schlussendlich vor Ort Zuseher 😉

    1+

Schreibe einen Kommentar