Alles andere als normal

Spielvorschau: SK Sturm Graz vs. LASK

Sturm gegen LASK. In jeder „normalen“ Saison ein Spitzenspiel – nicht mehr, aber auch nicht weniger. Doch derzeit ist so vieles anders. Damit ist nicht die tabellarische Belanglosigkeit der Gäste aus Oberösterreich gemeint, sondern Negativrekorde hinsichtlich COVID-19-Fallzahlen, ein vor der Tür stehender Lockdown und die kommende Impfpflicht. Nicht nur aufgrund der daraus resultierenden Geisterspiele ist das harte Kost für viele. Da scheint der Corona-Cluster, der innerhalb der schwarz-weißen Kampfmannschaft entstand und viele dazu verleitete, über die Impfbereitschaft der Spieler zu diskutieren, bereits wieder in den Hintergrund zu rücken.

Im vergangen April lautete der Endstand in Liebenau 3:1. Kelvin Yeboah & Co wollen den LASK auch am Sonntag bezwingen. | © Martin Hirtenfellner Fotografie

Zum Sportlichen

Trainer Christian Ilzer hat es in der Pressekonferenz vor dem Spiel glasklar ausgesprochen: Zwar sind alle Spieler zurück im Training, dennoch bleiben viele Fragen hinsichtlich der Startaufstellung und wirklicher Matchfitness der Akteure offen. Alle COVID-positiv getesteten Blackys wurden nach ihrer Genesung internistisch untersucht, um etwaige gesundheitliche Gefahren ausschließen zu können. Welche Belastungszonen die Spieler in einer Partie erreichen, könne jedoch nur simuliert werden. Keine Simulation benötigt der Blick auf die letzten Ergebnisse im Duell Sturm gegen den LASK: In den letzten drei Duellen behielt Sturm mehrheitlich die Oberhand (2 Siege, 1 Unterschieden), doch zuvor gewannen die Linzer gegen die Schwoazen gleich vier Mal in Serie. Daraus resultierte auch, dass Sturm in fünf von sieben Begegnungen gegen den LASK ohne Torerfolg blieb – eine aua steirischer Sicht schauderhafte und unbedingt aufzupolierende Statistik. Trotz des starken 1:1-Remis in Spanien zeigt Sturms Formkurve derzeit nach unten: Der letzte Sieg in der Liga ist bereits über ein Monat her (1:0 gegen die SV Ried), es folgten zwei Niederlagen gegen RB Salzburg und den WAC. Die Linzer sind bisher in der Saison nicht in Gang gekommen, dennoch gelang nach vier Niederlagen zuletzt der 3:0-Befreiungsschlag gegen die WSG Tirol.

Beim LASK fehlen verletzungsbedingt Petar Filipovic und Tobias Laval, doch Thomas Goiginger, Lukas Grgic, Mamoudou Karamoko, James Holland und Ex-Blacky Dario Maresic meldeten sich rechtzeitig für die Begegnung gegen Sturm zurück. Trainer Andreas Wieland blickt der Partie am Sonntag positiv entgegen: „Vor der Länderspielpause konnten wir zwei Erfolgserlebnisse feiern: Den Einzug in die Conference-League-K.o.-Phase und den Sieg gegen die WSG. Insbesondere beim 3:0 gegen Tirol hat viel zusammengepasst: Hohe Intensität, Effizienz vor dem Tor und auch das nötige Quäntchen Spielglück. Daran wollen wir anknüpfen, wir gehen mit einer positiven Einstellung in die letzten Spiele des Jahres.”

2-G im Stadion

Plant ihr einen Spieltagsbesuch, empfehlen wir die aktuellen Corona-Bedingungen hinsichtlich Stadiongang zu beachten.

Spieldaten

SK Sturm Graz vs. LASK

Admiral Bundesliga 2021/22, Runde 15
Sonntag, 21. November 2021, 17:00 , Sturmstadion Liebenau

Schiedsrichter: Sebastian Gishamer

Aufgrund der derart großen Fragezeichen in Bezug auf den Spieltagskader, sieht der Autor von der Erstellung einer möglichen Aufstellung ab.

Anzeige

1 Kommentar

  1. rektor sagt:

    So geht der FC Bayern mit der Impfthematik um: ungeimpften Spielern wird das Gehalt gestrichen, solange sie in Quarantäne ausfallen.
    So agiert ein Profiverein im Gegensatz zum Wurschtelverein.

    https://m.spox.com/de/sport/fussball/bundesliga/fc-bayern/2111/Artikel/muenchen-ungeimpfte-spieler-gehalt-gestrichen-kimmich-quarantaene.html

Schreibe einen Kommentar