Alar und Hierländer auf Abruf

Zwei Spieler des SK Sturm haben es in den erweiternden Kader von ÖFB-Teamchef Marcel Koller geschafft.
Neben Stürmer Deni Alar, aktuell bester Torschütze der Bundesliga, steht auch Stefan Hierländer auf Abruf, wenn es für die Nationalmannschaft in der WM Qualifikation gegen die Republik Moldau in Wien am 24. März wieder Ernst wird. Anschließend folgt am 28. März in Innsbruck noch ein Testspiel gegen Finland. 

Mit Andreas Lukse, Sebastian Prödl und Michael Madl haben auch drei Ex-Blackys Kollers Vertrauen bekommen.

Keine U19-Nationalmannschaft ohne Sturm

Mit Fabian Ehmann und Sandi Lovric wurden auch zwei Blackys in die U19-Nationalmannschaft einberufen. 
U19-Teamchef Manfred Zsak will zwischen 22. und 27. März nicht auf die Sturm-Youngsters verzichten, so bestreitet die österreichische Jugendauswahl bereits die Elite-Runde zur EM-Qualifikation in Tschechien.
In Gruppe 6 warten die Auswahlen aus Schottland, Ungarn und Tschechien. 

Keine gröbere Verletzung bei Atik

Unglücklich endete der Abend gegen Rapid Wien für Hoffenheim Leihgabe Baris Atik. Angeschlagen humpelte er in der Schlussphase vom Feld, nun gibt es nach zahlreichen Untersuchungen im UKH Graz auch eine Diagnose:  Muskelzerrung. Der Dribblanski muss zwar die kommenden Trainingseinheiten mit Konditionstrainer Walter Niederkofler absolvieren, verletzte sich aber zum Glück nicht weiter schlimm. Ob ein Einsatz im kommenden Spiel gegen den FC Admira Wacker Mödling (Samstag, 18.03.2017, 18:30 Uhr, BSFZ Arena) jedoch im Bereich des Möglichen ist, bleibt fraglich.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar