Absolute Verschwiegenheit kurz vor Transferschluss

Günter Kreissl und Spielerberater lassen sich nicht in die Karten blicken

Bis 6. Februar haben die österreichischen Vereine noch Zeit, um vielleicht doch noch die ein oder andere Verstärkung an Land zu ziehen. Auch das Transferprogramm des SK Sturm Graz dürfte noch nicht ganz abgeschlossen sein. Nachdem man Thomas Schrammel als Ersatz für den abgewanderten Charalampos Lykogiannis verpflichtet hat, könnte Geschäftsführer Sport Günter Kreissl auch noch einen weiteren Stürmer an die Mur lotsen. Grund dafür ist die schwere Erkrankung von Philipp Zulechner, der auf unbestimmte Zeit ausfällt.

Zuletzt wurde von spox.com eine Rückkehr von Bright Edomwonyi ins Spiel gebracht. Angeblich bastle Kreissl daran, den Nigerianer in Form einer Leihe mit Kaufoption retour nach Graz zu holen. Der Sportchef gab sich auf Nachfrage von SturmNetz verschlossen: „Ich werde etwaige Namen nicht mehr kommentieren, nicht in der Endphase der Transferzeit.“ Auch Berater Max Hagmayr hielt sich gegenüber uns in der Causa des bei ihm unter Vertrag stehenden Edomwonyi bedeckt: „Edomwonyi weilt derzeit in der Türkei. Ich möchte mich eigentlich nicht zu diesen Gerüchten äußern, weil es noch nichts Konkretes gibt. Fakt ist: Es gibt zwei Interessenten aus Österreich, aber auch aus der Türkei und der zweiten deutschen Bundesliga. In den nächsten Tagen wird eine Entscheidung fallen.“ Da wir den Spielerberater schon am Apparat hatten, fragten wir auch gleich bezüglich des Fortschrittes bei den Vertragsverlängerungen von Christian Schoissengeyr und Stefan Hierländer nach: „Wir sind hier bereits in ernsthaften Gesprächen. Beide stehen einer Verlängerung sehr positiv gegenüber. Es gibt aber auch Interesse von anderen Klubs, daher ist noch nichts entschieden. Günter Kreissl bemüht sich allerdings sehr um die Jungs.“ Bis zum Start in das kommende Frühjahr würde es jedoch definitiv noch zu keiner Einigung kommen: „Jetzt hat die Transferzeit Vorrang, daher bleibt im Moment sehr wenig Zeit für diese Gespräche. Wir werden diese aber definitiv bald fortsetzen.

(c) Martin Hirtenfellner Fotografie

Zu guter Letzt haben wir auch noch bezüglich der Zukunft des jungen Torhüter-Talents Christopher Giuliani nachgefragt. Die Frage, ob eine Leihe angestrebt werde, beantwortete Hagmayr wie folgt: „Grundsätzlich ist es so, dass es sehr positiv wäre, wenn Christopher wo die Möglichkeit zum Spielen bekommen könnte. Er ist ein Spieler mit riesigem Potential und hat Vertrag bei Sturm. Auch diese Thematik wird sich in den nächsten Tagen klären.“ Auch Günter Kreissl wurde von uns auf die Torhüterposition angesprochen. Dieser strebe allerdings keinen Abgang im Torhüter-Bereich an: „Auf dieser Position ist kein Abgang geplant, weil der Gesundheitszustand von Christian Gratzei etwas ungewiss ist, er hat nach wie vor Probleme mit dem Rücken. Wir wollen gerüstet sein.“

Angesprochen auf die mehr als überschaubare Begeisterung einiger Sturm-Fans ob der Bestellung des Rapid-Urgesteins Thomas Schrammel meinter der Sportchef: „Ich stehe dem Ganzen sehr gelassen gegenüber! Wenn ein Spieler seit 20 Jahren für einen Verein tätig war, ist es doch klar, dass dieser eine Verbindung zu diesem Klub aufgebaut hat. Auch ich habe bekanntlich eine Verbundenheit zu einem Verein, lebe im Moment allerdings zu 100 % Sturm Graz. Es muss doch niemand seine Vergangenheit verschweigen. Wir sind auch bei Deni Alar und Philipp Huspek sehr gut gefahren, die geben auch alles für den SK Sturm. So wird es auch bei Thomas sein.“ 

 

Anzeige

9 Kommentare

  1. graz4ever sagt:

    Kann den Unmut über Schrammels Verpflichtung net verstehen..Für unsere Möglichkeiten und für diese Zeit (Wintertransfer), find i ihn die beste Lösung! Dazu kommt, daß man genau weiß, was er kann und er uns sicher gleich von Anfang an, die Qualitätslücke durch Lyko-Abgang füllen wird..

    9+
    • Schworza99 Schworza99 sagt:

      Die angesprochene Kritik ist ja keine sportliche…geht ja nur drum wie lange er ein Grüner war.

      Kann mir schon vorstellen das jene, die damals das Kainz Trikot abgefackelt haben, keine Freude mit (jeglichem) Rapid Spielern haben. Wie Kreissl richtig sagt: Alar, Schoisi, Schrammel, Huspek, Koch, Horvath (Wien), Gratzei, Muratovic (Gak), etc…wir fahren mit Spielern von der Konkurrenz meist gut.

      2+
  2. letschi sagt:

    ich warte auf edomwonyi. auch wenn viele anderer meinung sind: ich denke, er kann uns durch seine schnelligkeit und robustheit im frühjahr helfen. auf alle fälle ein upgrade zu zulechner.

    3+
    • graz4ever sagt:

      Ja, schaden tut uns eine weitere „Stürmerversion“ (neben Alar, Eze wieder bissl anderer Spieltyp) sia net!

      Aber für Zulechner haben wir jez dafür eh Schubert endlich hochgezogen! Von dem i mir – wie schon erwähnt von mir – echt einiges erwarte! Dem i einiges zutraute und der uns, bestimmt viel Freude machen wird, bei richtiger Förderung 🙂

      9+
  3. schmitz sagt:

    Laut Laol1 und Kleinen Zeitung ist der Wechsel von Edi schon perfekt  

    0
  4. DerWurst sagt:

    Edo und Jantscher – YES

    1+
  5. Fanatiker sagt:

    Bravo Günter Kreisel!!!

    1+
  6. schmitz sagt:

    Gratulation an Günter Kreisel einfach TOP

    Aber ich befürchte das in Sommer Hierländer und Jeggo den Verein verlassen werden , i hoffe nur das Potzmann verlängert ✊.

    Auf die Schwoazn!!!!

     

    1+

Schreibe einen Kommentar